Verdienstkreuz für Kabarettist Alfons: «Ich freue mich enorm»

SDA

4.11.2021 - 16:35

Der deutsch-französische Kabarettist und Satiriker Emmanuel Peterfalvi alias Alfons hält sein Verdienstkreuz am Bande nach der Verleihung im Rathaus hoch. Alfons erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste für die Kultur und Toleranz und Humanität sowie sein Engagement für die Völkerverständigung. Foto: Marcus Brandt/dpa
Keystone

Der deutsch-französische Kabarettist Emmanuel Peterfalvi ("Alfons") hat in Hamburg das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen – und würde es gerne regelmässig an seine bekannte Trainingsjacke heften.

SDA

4.11.2021 - 16:35

Mit dem Orden ist er für «seine herausragenden Verdienste für die Kultur und Toleranz und Humanität» ausgezeichnet worden, wie die Kulturbehörde der Stadt am Donnerstag mitteilte. Der 54-Jährige bringe mit seinem unverwechselbaren Humor und seinem grossen Herzen Deutschland und Frankreich näher zusammen. Peterfalvi ist einem breiten Fernsehpublikum als TV-Reporter Alfons bekannt.

Dabei befragt er – immer in orangefarbener DDR-Trainingsjacke und mit Puschelmikrofon – Passanten zu aktuellen Gesellschaftsthemen und entlockt ihnen mit seiner gespielt naiven Art meist sehr offene Antworten. «Ich freue mich wirklich enorm», sagte Peterfalvi nach der Übergabe der Auszeichnung der Deutschen Presse-Agentur. Als er von der Ehre erfuhr, habe er zunächst gedacht: «Nee, das stimmt nicht. Das ist ein Fake.» Nun soll der Orden einen besonderen Platz bekommen – vielleicht sogar regelmässig an der berühmten Trainingsjacke, «wenn das Orange und das Rot des Bundesverdienstordens gut zusammenpassen».

Für seine Arbeit als Kabarettist, Komiker und Künstler ist Peterfalvi bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Zuletzt mit dem bayerischen Kabarettpreis und dem Deutschen Kleinkunstpreis. Der gebürtige Pariser Peterfalvi lebt seit 30 Jahren in Hamburg und besitzt seit 2017 auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die Bundesverdienstorden werden in acht Stufen verliehen. 2020 wurden dem Bundespräsidialamt zufolge 1250 Männer und Frauen damit ausgezeichnet.

SDA