AstraZeneca-Impfstoff basiert auf Erkältungsvirus von Schimpansen

SDA/uri

6.10.2020 - 17:55

Impfstoff AZD1222 beriht auf dem Erkältungsvirus von Schimpansen (Symbolbild)
Bild: Keystone

Der von AstraZeneca hergestellte Wirkstoff gegen das Coronavirus (AZD1222) beruht auf der abgeschwächten Version eines Erkältungsvirus von Schimpansen. Er soll das Immunsystem auf Trab bringen, damit es Sars-CoV-2 im Falle einer Infektion unschädlich machen kann.

Das Mittel von AstraZeneca wirkt zweifach: Es soll sowohl die Bildung von spezifischen Antikörpern als auch von T-Zellen fördern – beide sind für die Immunabwehr wichtig.

International gibt es ein Rennen von Wissenschaftlern und Pharmaunternehmen um Corona-Impfstoffe. Das Mittel von AstraZeneca zählt bisher zu den aussichtsreichen Kandidaten unter den potenziellen Corona-Impfstoffen. Viele Länder haben mit dem Konzern Verträge über insgesamt Milliarden Dosen abgeschlossen.

Der Pharmakonzern AstraZeneca könnte bis Jahresende Klarheit über die Wirksamkeit seines Corona-Impfstoffes haben. Nachdem die wegen der ungeklärten Erkrankung eines Probanden unterbrochene Studie fortgesetzt werde, sollte man noch vor Jahresende wissen, ob der Impfstoff vor dem Virus schütze, hatte Verwaltungsratspräsident Pascal Soriot im September erklärt.


Zurück zur Startseite