Favre darf nach BVB-Sieg aufatmen ++ Mega-Schlappe für Leipzig ++ Barça schlägt Juve

sda/dpa/pat/lbe

28.10.2020 - 23:47

Juventus – Barcelona 0:2

Juventus – Barcelona 0:2

Im Topspiel des Abends fährt der FC Barcelona dank Toren von Dembélé und Messi einen wichtigen Auswärtssieg ein. Pechvogel der Partie ist Juves Morata, dem gleich drei Tore wegen Abseits aberkannt werden.

28.10.2020

Vier Tage nach der Niederlage gegen Real Madrid und einen Tag nach dem Rücktritt des Präsidenten rappelt sich Barcelona in der Champions League auf. Die Katalanen gewinnen gegen Juventus 2:0.

Das zweite Gruppenspiel der Champions League förderte beim italienischen Serienmeister Juventus Turin zwei neue Feindbilder zutage: Corona-Tests und den Video-Schiedsrichter. Ersteres verhinderte im Duell mit Lionel Messis Barcelona den Einsatz des eigenen Superstars Cristiano Ronaldo. Letzteres liess die Katalanen dank einem frühen Tor von Ousmane Dembélé und einem späten von Lionel Messi per Foulpenalty (91.) mit drei Punkten die Heimreise aus Norditalien antreten.

Ein abgefälschter Schuss des 23-jährigen Dembélé, dem Ronald Koeman den Vortritt vor dem wertvollsten Barça-Juwel Ansu Fati gab, brachte die Gäste in der 14. Minute auf die Siegesstrasse. Der Franzose krönte für die Katalanen, die nach der bitteren 1:2-Niederlage vom Samstag in der Meisterschaft gegen Erzrivale Real Madrid und dem sofortigen Rücktritt von Präsident Josep Bartomeu am Dienstag sichtlich um Wiedergutmachung bemüht waren, eine starke Startphase mit der verdienten Führung.

Letztlich siegte mit den Spaniern in einem sehenswerten Schlagabtausch, der mehr Tore verdient gehabt hätte, aber auch das glückhafter Team. Das Team von Andrea Pirlo, respektive dessen Angreifer Alvaro Morata, bekundete in der Startphase doppeltes und nach der Pause ein weiteres Mal Zentimeter-Pech. Der spanische Internationale hatte in der 15. und 30. Minute seine Tore bereits gefeiert, ehe sie ihm der Video-Schiedsrichter wegen Offsides nahm. Zehn Minuten nach der Pause – wieder hatte Morata getroffen, diesmal aber verhaltener gefeiert – förderte ein längeres Video-Studium ein nächstes Offside des bedauernswerten Angreifers zutage.

Favres BVB beweist Geduld

Eine Reaktion zeigte auch Lucien Favres Borussia Dortmund, das gegen Zenit St. Petersburg zu einem hart erkämpften 2:0 kam. Vor Wochenfrist leistete sich das junge Dortmunder Team zum Auftakt der Königsklasse bei Lazio Rom einen uninspirierten Auftritt, der in einer 1:3-Niederlage endete. Auch eine erste starke Reaktion im Ruhrpott-Derby gegen Schalke 04 (3:0) konnte die Kritiker nicht zum Verstummen bringen. Besonders Trainer Favre befindet sich früh schon wieder im medialen Kreuzfeuer.

Dass Favre im Vorfeld der Partie gegen Zenit von einem harten Test und einem Geduldsspiel sprach, befeuerte die Kritiker des Schweizers weiter. Auch dass sich die Prognose des Waadtländer bewahrheitete, dürfte ihm in Deutschland nur wenig helfen. Dass aber die junge Dortmunder Equipe trotz harter Gangart des Gegners Geduld bewies und sich in der Schlussphase dank Toren von Jadon Sancho (78./Foulpenalty) und Erling Haaland (91.) den Sieg sicherte, ist als positives Signal zu werten.

Dortmund – Zenit 2:0

Dortmund – Zenit 2:0

Dem BVB gelingt nach der Auftaktniederlage bei Lazio die erhoffte Reaktion. Gegen Zenit muss sich die Mannschaft von Favre aber bis zur 78. Minute gedulden, bis Sancho die Führung erzielt. Haaland sorgt in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

28.10.2020

RB Leipzig geht im Old Trafford 0:5 unter

Das erste Auswärtsspiel in der Königsklasse bei Man United ging für das Team von Julian Nagelsmann total daneben. Der Champions-League-Halbfinalist musste bei den Red Devils seine erste Pflichtspiel-Niederlage dieser Saison hinnehmen.

Mason Greenwood (21. Minute), mit 19 Jahren der jüngste Spieler auf dem Platz, schoss die Red Devils vor der Geisterkulisse im Old Trafford in Führung, ehe der eingewechselte Marcus Rashford mit einem Dreierpack (73./78./90.+2) und Anthony Martial per Foulelfmeter (87.) den ersten Heimsieg in dieser Saison perfekt machten. Zuvor gab es es in der Premier League ein 1:3 gegen Crystal Palace, ein krachendes 1:6-Debakel gegen Tottenham Hotspur und ein 0:0 gegen den FC Chelsea.

ManUtd – Leipzig 5:0

ManUtd – Leipzig 5:0

Machtdemonstration von Manchester United! Gegen RB Leipzig lassen die Engländer vor allem in der zweiten Halbzeit die Muskeln spielen. Der eingewechselte Marcus Rashford brilliert mit einem Hattrick.

28.10.2020


Die Video-Highlights der weiteren Spiele
Brügge – Lazio 1:1

Brügge – Lazio 1:1

Nach dem überzeugenden Auftaktsieg gegen Dortmund lässt Lazio Rom im zweiten Gruppenspiel in Brügge erstmals Punkte liegen. Die frühe Führung durch Correa kann Vanaken für die Hausherren noch vor der Pause ausgleichen – und dabei bleibt es.

28.10.2020

Sevilla – Rennes 1:0

Sevilla – Rennes 1:0

Nach 325 torlosen Minuten seiner Mannschaft erlöst Luuk de Jong den FC Sevilla gegen Stade Rennes in der 56. Minute mit dem einzigen Tor des Abends und sichert den Spaniern den ersten Vollerfolg in der laufenden Kampagne.

28.10.2020

Ferencváros – Dynamo Kiew 2:2

Ferencváros – Dynamo Kiew 2:2

Die Gäste aus der Ukraine erwischen gegen die Ungaren einen Start nach Mass und führen zur Pause mit 2:0. Für den Sieg reichts trotzdem nicht. In der 90. Minute gelingt Ferencváros Budapest in Überzahl noch der Ausgleich zum 2:2-Endstand.

28.10.2020

Highlights der 18:55-Uhr-Spielen
Krasnodar – Chelsea 0:4

Krasnodar – Chelsea 0:4

Bis zur 76. Minute ist der Ausgang der Partie zwischen Krasnodar und dem FC Chelsea offen. Dann sorgen Werner, Ziyech und Pulisic mit drei späten Toren für den letztlich klaren 4:0-Auswärtssieg der «Blues».

28.10.2020

Basaksehir – PSG 0:2

Basaksehir – PSG 0:2

Nicht Neymar oder Mbappé, sondern Moise Kean ist bei Paris Saint-Germain aktuell der Mann der Stunde. Nach zwei Toren am Wochenende trifft er auch gegen Basaksehir Istanbul doppelt und sorgt für den wichtigen Sieg für PSG.

28.10.2020


Telegramm und Rangliste
Gruppe E

FK Krasnodar – Chelsea 0:4 (0:1). – SR Palabiyik (TUR). – Tore: 37. Hudson-Odoi 0:1. 76. Werner (Handspenalty) 0:2. 80. Ziyech 0:3. 90. Pulisic 0:4. – Bemerkungen: 14. Jorginho schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Chelsea: Mendy; Azpilicueta, Rüdiger, Zouma, Chilwell (81. Emerson); Jorginho (71. Mount), Kovacic (71. Kanté); Ziyech (81. Abraham), Hudson-Odoi (71. Pulisic), Havertz; Werner.

Sevilla – Rennes 1:0 (0:0). – SR Cakir (TUR). – Tor: 56. De Jong 1:0.

Rangliste: 1. Chelsea 2/4 (4:0). 2. FC Sevilla 2/4 (1:0). 3. FK Krasnodar 2/1 (1:5). 4. Rennes 2/1 (1:2).


Gruppe F

Borussia Dortmund – Zenit St. Petersburg 2:0 (0:0). – SR Kuipers (NED). – Tore: 78. Sancho (Foulpenalty) 1:0. 91. Haaland 2:0.

Borussia Dortmund: Bürki; Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro; Dahoud (67. Hazard), Witsel; Sancho (84. Delaney), Reus (74. Brandt), Reyna (84. Bellingham); Haaland.

Bemerkung: Dortmund ohne Hitz (Ersatz).

Brügge – Lazio Rom 1:1 (1:1). – SR Taylor (ENG). – Tore: 14. Correa 0:1. 41. Vanaken (Foulpenalty) 1:1.

Rangliste: 1. Lazio Rom 2/4 (4:2). 2. FC Brügge 2/4 (3:2). 3. Borussia Dortmund 2/3 (3:3). 4. Zenit St. Petersburg 2/0 (1:4).


Gruppe G

Juventus Turin – Barcelona 0:2 (0:1). – SR Makkelie (NED). – Tore: 14. Dembélé 0:1. 91. Messi (Foulpenalty) 0:2.

Juventus Turin: Szczesny; Demiral, Bonucci, Danilo; Cuadrado, Bentancur (83. Arthur), Rabiot (83. Bernardeschi), Kulusevski (75. McKennie); Chiesa, Morata, Dybala.

Barcelona: Neto; Sergi Roberto, Araujo (46. Busquets), Lenglet, Alba; Pjanic, de Jong; Griezmann (89. Junior Firpo), Pedri (92. Braithwaite), Dembélé (66. Fati); Messi.

Bemerkungen: Juventus Turin ohne Ronaldo (Coronavirus), Chiellini, Alex Sandro und de Ligt (alle verletzt). Barcelona ohne Piqué (gesperrt), ter Stegen, Coutinho und Umtiti (alle verletzt). 2. Pfostenschuss Griezmann. 85. Gelb-Rote Karte Demiral (Foul).

Ferencvaros Budapest – Dynamo Kiew 2:2 (0:2). – SR Kruzliak (SVK). – Tore: 27. Tsygankow (Handspenalty) 0:1. 41. De Pena 0:2. 59. Nguen 1:2. 90. Boli 2:2. – Bemerkung: 86. Gelb-Rote Karte gegen Sydortschuk (Dynamo Kiew/Foul).

Rangliste: 1. FC Barcelona 2/6 (7:1). 2. Juventus Turin 2/3 (2:2). 3. Dynamo Kiew 2/1 (2:4). 4. Ferencvaros Budapest 2/1 (3:7).


Gruppe H

Basaksehir Istanbul – Paris Saint-Germain 0:2 (0:0). – SR Ekberg (SWE). – Tore: 64. Kean 0:1. 79. Kean 0:2.

Paris Saint-Germain: Navas; Florenzi (73. Kehrer), Danilo, Kimpembe, Kurzawa (87. Bakker); Di Maria (73. Rafinha), Herrera (87. Gueye), Marquinhos, Neymar (27. Sarabia); Kean, Mbappé.

Bemerkungen: 26. Neymar verletzt ausgeschieden.

Manchester United – RB Leipzig 5:0 (1:0). – SR Jug (SLO). – Tore: 21. Greenwood 1:0. 76. Rashford 2:0. 78. Rashford 3:0. 87. Martial (Foulpenalty) 4:0. 92. Rashford 5:0.

Manchester United: De Gea, Wan-Bissaka (81. Tuanzebe), Lindelöf, Maguire, Shaw; Matic (63. McTominay), Fred; Greenwood (63. Rashford), Pogba (81. Cavani), van de Beek (68. Fernandes); Martial.

Leipzig: Gulacsi; Henrichs, Konaté, Upamecano, Halstenberg; Kampl (76. Kluivert); Nkunku (65. Sörloth), Olmo, Forsberg, Angeliño; Poulsen.

Rangliste: 1. Manchester United 2/6 (7:1). 2. Paris Saint-Germain 2/3 (3:2). 3. RB Leipzig 2/3 (2:5). 4. Basaksehir Istanbul 2/0 (0:4).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport