Ein Fussballdorf mischt die Champions League auf

Wie in einer Bar das Märchen von Villarreal begann

SB10

12.4.2022

Das steckt hinter dem modernen Fussballmärchen in Villarreal

Das steckt hinter dem modernen Fussballmärchen in Villarreal

Aktuell fordert Villareal im Viertelfinal der Champions League das grosse Bayern München. Das ist die Geschichte hinter dem Verein aus der spanischen Kleinstadt, welche nun auf der internationalen Fussballbühne den Gegnern das Fürchten lehrt.

12.04.2022

Der FC Bayern München steht im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Villarreal nach der 0:1-Niederlage unter Druck. Die Spanier fühlen sich in der Rolle des Aussenseiters pudelwohl. Kein Wunder, wenn man die Geschichte des Klubs unter die Lupe nimmt.

SB10

12.4.2022

Villarreal CF ist das Aushängeschild der 50'000 Einwohner zählenden Stadt etwas nördlich von der Metropole Valencia. Fast jeder vierte Bürger besitzt ein Saisonticket. Mit den heissblütigen Fans im Rücken hat man in den Heimspielen ein zusätzliches Ass im Ärmel. Ein Team aus einer kleinen Stadt spielt in der grossen Champions League mit – dieses Bild gibt es im milliardenschweren Fussball-Business eigentlich nicht mehr zu sehen. Doch wie wurde Villarreal zum gelben Farbtupfer in der Königsklasse?



Lange spielte der Klub unbemerkt von den Augen der Weltöffentlichkeit. 1997 kaufte Fernando Roig den früheren Dauer-Zweitligisten für umgerechnet knapp eine halbe Million Franken in einer Bar. Die bescheidene Summe konnte der Mäzen locker aufbringen, schliesslich gehört seine Familie zu den reichsten in ganz Spanien.

Die Roig-Dynastie machte ihr Geld mit Keramik, später kam mit Mercadona die grösste Supermarkt-Kette des Landes hinzu. Dort sind heute 93'000 Leute angestellt. Das sind mehr als viermal so viele Menschen, wie in Villarreals Stadion «Estadio de la Cerámica» (23'500 Zuschauerkapazität) reinpassen. 

Die schlaue Klubphilosophie

Doch im Gegensatz zu anderen gutbetuchten Präsidenten führte Roig den Klub stets mit Umsicht. Wichtige Positionen wurden mit Familienmitgliedern oder Vertrauenspersonen besetzt. Gleich in dem Folgejahr stieg man unter seiner Führung auf, seither gehört man mit Ausnahme eines Ausrutschers zum Inventar in der Primera División. Die hauseigene Philosophie fusst auf der lokalen Verankerung des Klubs – eigene Talente sowie ausländische Profis, die aber noch nicht am Ende ihrer Entwicklung stehen, bilden so ein Fundament, welches für viel Furore sorgt. 

Mit nachhaltigen Investitionen und smarten Transfers hat man in den letzten 25 Jahren viele Erfolge verzeichnen können. Bisher soll Fernando Roig 200 Millionen Euro reingesteckt haben. Die Ausbeute lässt sich aber mit zwölf Teilnahmen an der Europa- beziehungsweise Champions League auch sehen. Als Höhepunkt wurde der Klub im letzten Jahr Sieger in der Europa League – im Finale musste Manchester United dran glauben. So löste man auch das Ticket für die Champions League. 

Fernando Roig schenkte Unai Emery das Vertrauen – und lag dabei wie häufig goldrichtig.
Fernando Roig (rechts) schenkte Unai Emery das Vertrauen – und lag dabei wie häufig goldrichtig.
Bild: Keystone

Vermeintlich grossen Gegnern ein Bein zu stellen gehört praktisch zur DNA der gelben U-Boote. Mit Unai Emery, der einst auch bei Arsenal Boss von Granit Xhaka war, hat man seit knapp zwei Jahren auch einen Trainer an der Seitenlinie, dem diese Rolle besonders zu behagen scheint. Im Achtelfinale eliminierte man Juventus Turin im Rückspiel gleich mit einer 3:0-Packung. Und das notabene mit Spielern, von denen jeder Dritte schon in der Jugend bei Villarreal gespielt hat.

Eine gut ausbalancierte Mannschaft wartet auf Bayern

Paradebeispiel dafür ist Pau Torres. Der 25-Jährige ist ein Eigengewächs und bildet zusammen mit dem unverwüstlichen Raul Albiol (36) das Abwehrzentrum. Inzwischen ist Torres auch Stammspieler in der spanischen Nationalmannschaft (sein Marktwert bei «Transfermarkt»: 50 Millionen Euro). Ebenfalls für die Furia Roja regelmässig selektioniert werden Flügelspieler Yéremy Pino (19) und Gerard Moreno (30). 

Pau Torres ist das Aushängeschild von Villarreal.
Pau Torres ist das Aushängeschild von Villarreal.
Getty

Die Argentinier-Fraktion um Goalie Gerónimo Rulli, Rechtsverteidiger Juan Foyth sowie Mittelfeldspieler Giovani Lo Celso hat sich ebenfalls gut an der spanischen Ostküste eingelebt. Der erfahrene Dani Parejo führt im Zentrum Regie und ganz vorne sorgt aktuell der Holländer Arnaut Danjuma für die Tore (hier geht's zum Porträt der «Kobra»).

Im Hinspiel biss sich auch Bayern München an diesem zähen Gerüst die Zähne aus und war mit dem 0:1 noch gut bedient. Nun will Villarreal  seinen Erfolgszug durch die Champions League auch in der Allianz Arena fortsetzen. Gutes Omen: In Europa landete man zuletzt drei Auswärtssiege am Stück.

«Es ist eines der wichtigsten Spiele in der Geschichte von Villarreal», hielt Moreno fest. Mit einem Coup gegen Bayern würde der Klub wie in der Saison 2005/06 wieder in das Halbfinale einziehen. Und damit das vermeintliche Traum-Duell zwischen Bayern und Liverpool (die Reds gewann das Hinspiel gegen Benfica mit 3:1) platzen lassen. 

Bayern-Trainer Nagelsmann: «Zuversichtlich, dass wir es besser machen werden»

Bayern-Trainer Nagelsmann: «Zuversichtlich, dass wir es besser machen werden»

Bayern München trifft am Dienstag in der Champions League auf Villarreal. Nach dem 0:1 im Hinspiel sind die Bayern arg gefordert.

12.04.2022

Umfrage
Schafft Bayern München gegen Villarreal die Wende?