Titel-Traum der Gunners lebt weiter Arsenal behält bei Penalty-Krimi die Nerven und steht im Viertelfinale

Redaktion blue Sport

12.3.2024

Arsenal – Porto 4:2 n.E.

Arsenal – Porto 4:2 n.E.

UEFA Champions League, Achtelfinal-Rückspiel, Saison 2023/24

12.03.2024

Arsenal steht im Viertelfinale der Champions League. Porto macht es den Gunners alles andere als leicht – erst im Penaltyschiessen fällt die Entscheidung zugunsten der Engländer.

Redaktion blue Sport

12.3.2024

Arsenal hat das Achtelfinal-Trauma überwunden und steht erstmals seit 2010 im Viertelfinal der Königsklasse. Von 2011 bis 2017 scheiterten die Londoner sieben Mal in Serie im Achtelfinal. In einem ereignisarmen, aber umso dramatischeren Achtelfinal-Rückspiel setzten sich die Engländer gegen Porto 4:2 im Penaltyschiessen durch.

Nach 90 respektive 120 Minuten hatte es 1:0 für Arsenal gestanden. Das spielbestimmende Heimteam nützte eine der wenigen Chancen kurz vor der Pause. Von Martin Ödegaard perfekt bedient, schob Leandro Trossard den Ball überlegt durch die Beine von Innenverteidiger Pepe in die lange Ecke. Damit egalisierte der Belgier das 0:1 aus dem Hinspiel.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Londoner mehrheitlich in Ballbesitz, ohne jedoch den von ihnen gewohnten Druck auf das gegnerische Gehäuse aufbauen zu können. Das vermeintliche 2:0 durch Ödegaard 20 Minuten vor dem Ende zählte nicht, da zuvor ein Foul vorlag. Der Norweger und der eingewechselte Gabriel Jesus vergaben in der Folge die Entscheidung zugunsten des Heimteams.

Diese fiel erst im Penaltyschiessen. Während die Engländer keine Nerven zeigten und alle ihre Versuche verwandelten, scheiterten aufseiten der Portugiesen Wendell und Galeno.

Telegramm

Arsenal – FC Porto 1:0 (1:0; 1:0) n.V. – Arsenal 4:2-Sieger i. P.

SR Turpin. – Tor: 41. Trossard 1:0. – Penaltyschiessen: Ödegaard 1:0. Pepe Aquino 1:1. Havertz 2:1. Wendell verschiesst. Saka 3:1. Grujic 3:2. Rice 4:2. Galeno verschiesst.

Arsenal: Raya; White, Saliba, Gabriel Magalhaes, Kiwior (105. Zinchenko); Ödegaard, Jorginho (83. Gabriel Jesus), Rice; Saka, Havertz, Trossard (105. Nketiah).

FC Porto: Diogo Costa; João Mario (86. Sanchez), Pepe, Otavio, Wendell; Varela (97. Grujic), Gonzalez (101. Eustaquio); Francisco Conceição (101. Gonçalo Borges), Pepe Aquino, Galeno; Evanilson (88. Taremi).

Bemerkungen: Verwarnungen: 39. Saliba, 73. Pepe, 116. Havertz.

FC Arsenal

Beendet
4:2
(1:0)

FC Porto

  • Leandro Trossard - 1:0 (41.)
  • Martin Ødegaard - 2:0 (1.P.)
  •  
  • Kai Havertz - 3:1 (2.P.)
  • Bukayo Saka - 4:1 (3.P.)
  •  
  • Declan Rice - 5:2 (4.P.)
  •  
  •  
  • (1.P.) 2:1 - Pepê
  •  
  •  
  • (3.P.) 4:2 - Marko Grujic
  •  

Der Live-Ticker zur Nachlese

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 83.

    Jesus verpasst die Entscheidung

    83. Minute: Jesus verpasst die Entscheidung

    83. Minute: Jesus verpasst die Entscheidung

    12.03.2024

  • 67.

    Odegaard mit dem 2:0 – aber der Treffer zählt nicht

    67. Minute: Odegaard mit dem 2:0 – aber der Treffer zählt nicht

    67. Minute: Odegaard mit dem 2:0 – aber der Treffer zählt nicht

    12.03.2024

  • 41.

    Trossard schiesst Arsenal in Führung

    41. Minute: Trossard schiesst Arsenal in Führung

    41. Minute: Trossard schiesst Arsenal in Führung

    12.03.2024

  • 13.

    Saka verpasst das 1:0 für Arsenal

    13. Minute: Saka verpasst das 1:0 für Arsenal

    13. Minute: Saka verpasst das 1:0 für Arsenal

    12.03.2024

  • 0.

    Schickt Arsenal den Rekordspieler der Königsklasse in Rente?

    Vor zwei Wochen feiert Porto-Verteidiger Pepe seinen 41. Geburtstag, heute kämpft der Routinier mit Porto um den Viertelfinal-Einzug in der Königsklasse. Nimmt die Rekordjagd des unverwüstlichen Innenverteidigers doch noch ein Ende?

    Hier geht es zum Artikel.

    So lief das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Porto und Arsenal

    So lief das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Porto und Arsenal

    Der FC Porto reist mit einem 1:0-Polster ans Rückspiel zu Arsenal nach London. blue Sport blickt auf das Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse zurück.

    12.03.2024

  • 0.

    Rückblick auf das Hinspiel: Galeno greift kurz vor dem Schlusspfiff in die Trickkiste

    Das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinal zwischen Porto und Arsenal bot lange Zeit wenig Spektakel, ehe Galeno kurz vor Schluss in die Trickkiste griff.

    Porto – Arsenal 1:0

    Porto – Arsenal 1:0

    UEFA Champions League, Achtelfinal-Hinspiel, Saison 2023/24

    21.02.2024

  • 120.+1.

    Fazit Ende Verlängerung
    Das Hin-und Rückspiel zwischen dem FC Arsenal und FC Porto geht mit 1:1 aus und wird im Elfmeterschiessen entschieden. Beiden Teams gingen am Ende der Verlängerung die Körner aus und es war kaum mehr Offensivfussball zu sehen. Also müssen sie nun die Partie vom Punkt aus entscheiden. Spannender geht es kaum.

  • 120.+1.

    Ende 2. Halbzeit Verlängerung

  • 120.+1.

    Fazit:
    Der FC Arsenal gewinnt somit eine packende Achtelfinalbegegnung mit 4:2 im Elfmeterschiessen und schmeisst den FC Porto aus dem Wettbewerb. Nach der ersten Hälfte war das Hinspiel ergebnistechnisch egalisiert. Dennoch konnte sich ab dem zweiten Durchgang kein Team bedeutend absetzen. Beide Mannschaften lieferten sich über 120 Minuten hinweg einen echten Kampf und das es spielübergreifend mit einem Unentschieden ins Elfmeterschiessen ging, war beiderseits verdient. Am Punkt bewiesen die Gunners die besseren Nerven und ausgerechnet Galeno, der Held aus dem Hinspiel, verschoss den entscheidenden Strafstoss. Somit steht Arsenal das erste Mal unter Mikel Arteta im Viertelfinale der Champions League. Der FC Porto kann auf zwei starke Achtelfinalleistungen stolz sein, auch wenn im jetzigen Moment wohl die Enttäuschung über das Ausscheiden überwiegt. Das war es von diesem langen Champions-League-Abend. Habt eine gute Nacht und bleibt gesund!

  • 120.+1.

    Spielende

  • 120.+1.

    Elfmeter verschossen FC Porto: Galeno
    Der Held aus dem Hinspiel hat enormen Druck auf den Schultern. er nimmt Anlauf und will die Kugel flach in die rechte Ecke schieben. Aber David Raya riecht das, ist in die richtige Ecke unterwegs und pariert den Strafstoss.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt Arsenal FC: Declan Rice
    Rice schaut nicht auf den Keeper, sondern nimmt lange Anlauf. Er versenkt den Ball ins linke Eck und verlädt Diogo Costa in die andere Ecke.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt FC Porto: Marko Grujić
    Der Ex-Herthaner wählt die rechte Ecke. David Raya ist dran, aber die Kugel fliegt dennoch in die Maschen.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt Arsenal FC: Bukayo Saka
    Ganz trocken schweisst Saka den Ball in die linke Ecke. Diogo Costa bewegt sich nicht einmal.

  • 120.+1.

    Elfmeter verschossen FC Porto: Wendell
    Der überragende Wendell verschiesst und zwar bitter. Er platziert den Ball nach rechts. David Raya ist mit den Fingerspitzen dran, der Ball fliegt an den Pfosten und vom Rücken des Keepers raus.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt Arsenal FC: Kai Havertz
    Havertz verzögert mit einem Schritt und trifft lässig ins rechte Eck.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt FC Porto: Pepê
    Als erster Schütze für Porto bleibt auch Pepê cool und versenkt die Kugel links im Eck.

  • 120.+1.

    Elfmeter verwandelt Arsenal FC: Martin Ødegaard
    Martin Ødegaard tritt vor der Arsenal-Kurve als erster Schütze gegen Diogo Costa an. Der Kapitän bleibt cool und versenkt den Ball in der rechten Ecke. Diogo Costa war nach links unterwegs.

  • 120.+1.

    Elfmeterschiessen

  • 120.

    Rice bringt einen Heber in den Strafraum zu White. Aber Diogo Costa passt auf, eilt aus dem Kasten und fängt den Ball ab.

  • 119.

    Porto versucht es nochmal nach vorne zu spielen, aber die Gäste bleiben meistens im Mittelfeld hängen.

  • 118.

    Die Batterien scheinen leer zu sein. Alles sieht nach einem Elfmeterschiessen aus.

  • 116.

    Gelbe Karte für Kai Havertz (Arsenal FC)
    Havertz unterbindet einen Konter, indem er Pepê einen Schubser mitgibt, der den Mittelfeldakteur zu Fall bringt. Das ist natürlich Gelb.

    Kai Havertz

  • 115.

    Galeno zieht aus der Distanz ab. Das kommt aus dem Hinspiel bekannt vor. Diesmal versucht er es aus knapp 27 Metern, aber sein leicht abgefälschter Schuss aus zentraler Position ist kein Problem für David Raya.

  • 114.

    Gabriel Jesus setzt nach und geht mit einer Grätsche in seinen Gegenspieler. Dabei trifft er eigentlich den Ball, aufgrund der Härte pfeift es der Schiedsrichter dennoch zurück. Das schmeckt den Arsenal-Anhängern natürlich überhaupt nicht.

  • 112.

    Viele kleine Unterbrechungen nehmen den Spielfluss aus dieser Verlängerung. Stand jetzt riecht es sehr nach einem Elfmeterschiessen. Es sind aber noch knapp zehn Minuten zu spielen.

  • 110.

    Mit vielen schönen Doppelpässen kombinieren sich die Gunners in den Strafraum und Saka sucht aus sieben Metern und spitzem Winkel von der rechten Seite den Abschluss. Aber der Angreifer bleibt am Gegenspieler hängen. Es soll irgendwie nicht mehr sein im Angriffsspiel der Gunners.

  • 109.

    Auch Galeno hat heute einen unglücklichen Tag. Er kann sich die Kugel eigentlich gut in den Sechzehner vorlegen und wird von Saliba bedrängt. Aus 14 Metern will der Held aus dem Hinspiel abschliessen, rutscht aber mit seinem Standbein weg.

  • 108.

    Vor allem gegen den Ball ist Porto seit Minute eins einfach überragend. Sie werfen sich in jeden Zweikampf in alle Pässe und geben alles, um die vielseitige Offensive der Gastgeber nicht ins Rollen kommen zu lassen.

  • 107.

    Die letzten 15 Minuten in diesem Achtelfinale laufen. Kann ein Team diese Begegnung noch auf dem Rasen entscheiden oder kommt die Entscheidung auf Punkt? Wir werden es in den nächsten 15 Minuten erfahren.

  • 106.

    Einwechslung bei Arsenal FC: Oleksandr Zinchenko

    Oleksandr Zinchenko

  • 106.

    Auswechslung bei Arsenal FC: Jakub Kiwior

    Jakub Kiwior

  • 106.

    Einwechslung bei Arsenal FC: Eddie Nketiah

    Eddie Nketiah

  • 106.

    Auswechslung bei Arsenal FC: Leandro Trossard

    Leandro Trossard

  • 106.

    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung

  • 105.+1.

    Halbzeitfazit Verlängerung
    Die Müdigkeit durch die Intensität ist beiden Teams anzumerken. In der Anfangsphase der Verlängerung haben sich die Gäste tief hinten reingestellt und Arsenal kommen lassen. Doch den Gunners fehlte die letzte Konsequenz im entscheidenden Zuspiel. Auch Arsenal wird noch zweimal wechseln. Vielleicht entscheiden frische Kräfte diese Begegnung oder das Elfmeterschiessen?

  • 105.+1.

    Ende 1. Halbzeit Verlängerung

  • 105.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

  • 104.

    Havertz schubst in der Coachingzone Sérgio Conceição. Das sorgt für Unmut auf beiden Seiten, aber Turpin kann die Wogen wieder glätten ohne eine Karte zu verteilen.

  • 102.

    Tameni hat eine gute Möglichkeit. Der Eingewechselte macht auf der linken Seite die Kugel fest und zieht dann in den Sechzehner. Mit einem weiteren Haken bringt er sich in Schussposition und versucht das Leder aus 14 Metern mit Effet in die lange Ecke zu schlenzen. Doch der Ball geht deutlich am Kasten vorbei.

  • 101.

    Einwechslung bei FC Porto: Gonçalo Borges

    Gonçalo Borges

  • 101.

    Auswechslung bei FC Porto: Francisco Conceição

    Francisco Conceição

  • 101.

    Einwechslung bei FC Porto: Stephen Eustáquio

    Stephen Eustáquio

  • 101.

    Auswechslung bei FC Porto: Nico González

    Nico González

  • 100.

    Bei Arsenal ist vor allem der letzte Pass häufig zu ungenau. Immer wieder profitieren sie von kleineren Unsicherheiten Portos, aber im letzten, entscheidenden Zuspiel mangelt es an Konsequenz.

  • 98.

    Während der Verlängerung macht sich Clément Turpin keine Freude. Er lässt vieles laufen und pfeift nur wenig ab. Vor allem den Porto-Akteuren gefällt das überhaupt nicht.

  • 96.

    Porto steht in dieser Anfangsphase der Verlängerung tief in der eigenen Hälfte und kümmert sich erstmal ums Verteidigen. Offensiv geht noch nicht so viel bei den Gästen.

  • 94.

    Immer wieder knistert es zwischen Otávio und den Arsenal-Akteuren. Diesmal schnappt sich der Innenverteidiger Gabriel Jesus und beide wechseln einige Takte. An der Entscheidung des Schiedsrichters, einen Freistoss für Arsenal im rechten Halbfeld zu geben, ändert es nichts.

  • 92.

    Direkt kommen die Gunners wieder über die rechte Seite, wieder über Saka. Der Engländer bringt die Kugel irgendwie in den Sechzehner zu Gabriel Jesus, der von der Grundlinie ablegen möchte. Doch sein Passversuch bleibt an Pepe hängen.

  • 91.

    Die erste Verlängerung der Champions League in dieser Saison ist angepfiffen! Zwischen dem vierten Offiziellen und einen Verantwortlichen der Portugiesen gab es in der kurzen Pause offenbar nochmal Gesprächsbedarf, aber jetzt müssen es wieder die Spieler auf dem Platz richten. Dafür bleiben ihnen neue 30 Minuten.

  • 91.

    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung

  • 90.+8.

    Fazit reguläre Spielzeit:
    Aufgrund der 1:0 Führung von Arsenal gegen den FC Porto geht es in die erste Verlängerung der diesjährigen Champions-League-Saison. Der zweite Durchgang wurde irgendwann etwas unstrukturierter und beide Teams wollten in der Schlussphase nochmal den Lucky Punch erzwingen. Da dies nicht geschah, müssen nun nochmal 30 Minuten gespielt werden. Beide Trainer hätten auch noch einige Wechseloptionen und ein paar frische Beine.

  • 90.+8.

    Ende 2. Halbzeit

  • 90.+8.

    Porto nähert sich nochmal an, aber der Angriff wird aufgrund einer Abseitsstellung von Taremi zurückgenommen.

  • 90.+7.

    Einwechslung bei FC Porto: Marko Grujić

    Marko Grujić

  • 90.+7.

    Auswechslung bei FC Porto: Alan Varela

    Alan Varela

  • 90.+6.

    Vielleicht ist es doch etwas mehr als ein Krampf. Varela muss mit der Trage vom Feld gebracht werden. Das sieht nicht gut aus.

  • 90.+5.

    Noch wird nicht abgepfiffen, weil Varela seit zwei Minuten aufgrund von Krämpfen behandelt wird. Wahrscheinlich wird es dennoch keinen Angriff mehr geben.

  • 90.+3.

    Wieder ist es Ødegaard, der im Sechzehner auftaucht. Im Doppelpass mit Saka kombiniert er sich durch und versucht es dann mit einer Zidane-Drehung. Aber er verliert den Ball und das dürfte es wohl gewesen sein.

  • 90.+2.

    Eine Flanke von Saka aus dem rechten Halbfeld segelt über alle Köpfe.

  • 90.+1.

    Ødegaard setzt Saka im Sechzehner in Szene, der es mit einer flachen Rücklage versucht. Die Kugel wird zur Ecke geblockt, die ungefährlich bleibt.

  • 90.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

  • 90.

    Die letzte reguläre Minute läuft. Sollte in der restlichen Spielzeit nichts mehr passieren, gibt es 30 Extraminuten obendrauf.

  • 88.

    Einwechslung bei FC Porto: Mehdi Taremi

    Mehdi Taremi

  • 88.

    Auswechslung bei FC Porto: Evanilson

    Evanilson

  • 88.

    In den Schlussminuten wird es nochmal richtig spannend. Arsenal will nicht in die Verlängerung und dreht nochmal ordentlich auf. Aber dadurch geben sich eventuell auch Räume für die Gäste zum kontern. Ein Lucky Punch liegt deutlicher in der Luft als noch vor zehn Minuten.

  • 85.

    Einwechslung bei FC Porto: Jorge Sánchez

    Jorge Sánchez

  • 85.

    Auswechslung bei FC Porto: João Mário

    João Mário

  • 85.

    Arsenal drückt in den Schlussminuten. Wieder kann Saka von der rechten Seite in die Mitte ziehen und schliesst aus 22 Metern ab. Sein wuchtiger Schuss wird von Diogo Costa glänzend pariert. Danach kann Trossard aus der zweiten Reihe abschliessen und hat eigentlich die rechte Ecke frei. Doch er will es zu genau und sein Abschluss geht haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

  • 83.

    Gabriel Jesus trifft fast mit seinem ersten Ballkontakt! Die Gunners wechseln offensiv und sofort ist der Angreifer im Fokus. Ødegaard ist mitten im Geschehen und kann sich gegen drei Leute durchsetzen. Etwas glücklich springt dann der Ball von ihm im Sechzehner vor die Füsse von Gabriel Jesus springt. Aus der Drehung zieht er sechs Meter vor dem Kasten ab. Sein Schuss wird von der Innenseite des Oberschenkels von Diogo Costa ins Toraus abgefälscht.

  • 83.

    Einwechslung bei Arsenal FC: Gabriel Jesus

    Gabriel Jesus

  • 83.

    Auswechslung bei Arsenal FC: Jorginho

    Jorginho

  • 80.

    Die letzten zehn Minuten laufen an. Bisher hat noch kein Trainer einen Wechsel vorgenommen. Die Partie wird immer mehr zu einem Kampf und es sieht nach einer Verlängerung aus. Ausser einem Team gelingt noch der Lucky Punch.

  • 78.

    Gelbe Karte für Sérgio Conceição (FC Porto)
    Auch der Cheftrainer von Porto sieht die Gelbe Karte. Evanilson bekommt einen Freistoss an der Strafraumgrenze nicht zugesprochen und Sérgio Conceição tobt an der Seitenlinie. Somit muss auch er eine verdiente Verwarnung hinnehmen.

    Sérgio Conceição

  • 77.

    Eine kleine Verletzungsunterbrechung von Saliba nutzen die Trainer um einige Anweisungen an die eigenen Spieler zu verteilen. Vielleicht bringt das ja wieder etwas mehr Struktur in die Partie. Für Saliba geht es unterdessen weiter.

  • 75.

    Mittlerweile ist die Partie von der fussballerischen Qualität etwas abgekühlt. Beide Teams kommen nun noch mehr über die Intensität und die Zweikämpfe. Clément Turpin hat alle Hände voll zu tun.

  • 73.

    Gelbe Karte für Pepe (FC Porto)
    Die Partie nimmt an Spielfluss ab und an Härte zu. Pepe springt beim Kopfballduell mit dem Ellenbogen voran in Havertz und versteht die Welt nicht mehr als ihm der Referee die Gelbe Karte zeigt. Die geht aber voll in Ordnung.

    Pepe

  • 70.

    Plötzlich scheint Porto aufzuwachen. Sie kommen in eine Drei-gegen-Drei-Situation und Francisco Conceição versucht es aus der zweiten Reihe. Sein Schuss aus 20 Metern zentraler Position ist knifflig für David Raya, der den Ball nur nach vorne prallen lassen kann. Evanilson kommt im Nachsetzen ran, aber sein Abschluss aus kurzer Distanz wird gestoppt. Ausserdem wäre die Fahne des Assistenten hochgegangen.

  • 68.

    Gelbe Karte für Mikel Arteta (Arsenal FC)
    Für Mikel Arteta gibt es Gelb, weil der Cheftrainer der Gastgeber unaufhörlich eine neue Überprüfung fordert. Die braucht es nicht und der Coach sieht für sein aufgebrachtes Verhalten die Gelbe Karte.

    Mikel Arteta

  • 68.

    Ein Pfiff verhindert das 2:0! Ein langer Ball in Richtung Sechzehner der Gäste bringt Pepe in Bedrängnis. Havertz macht gut Druck und erzwingt das Missverständnis zwischen Pepe und Diogo Costa. Dadurch springt der Ball direkt zu Ødegaard, der aus 20 Metern ins leere Tor einschieben kann. Doch beim Zweikampf zwischen Havertz und Pepe zieht der deutsche Nationalspieler den Innenverteidiger am Trikot. Clément Turpin hat das gut gesehen und pfeift den Treffer sofort zurück.

  • 66.

    Auch zwischen Saka und Otávio gibt es Gesprächsbedarf. Der Engländer hatte Wendell zu Boden gerissen und will den Pfiff des Unparteiischen gegen sich nicht akzeptieren. Otávio scheint es ihm nochmal zu erklären.

  • 64.

    Zunächst täuscht João Mário eine Flanke an, dann versucht es Francisco Conceição doch direkt. Er will den Ball ins Torwarteck schweissen, aber sein Vollspannschuss geht deutlich über den Kasten von David Raya.

  • 63.

    Auf der rechten Seite wird Francisco Conceição zu Fall gebracht und es gibt eine aussichtsreiche Freistossgelegenheit für die Gäste. Am rechten Sechzehnereck legt sich der Gefoulte die Kugel zurecht.

  • 60.

    Mittlerweile sind die Gunners drückend überlegen. Sie drängen die Gäste bis in den eigenen Sechzehner zurück und lassen ihnen kaum Chancen sich irgendwie zu befreien. Porto muss sich etwas einfallen lassen, wenn sie nicht das Zweite kassieren wollen.

  • 58.

    Auf der rechten Seite wird Havertz im Sechzehner auf die Grundlinie geschickt. Der Nationalspieler beweist Übersicht und chippt den Ball zu Troussard. Das Zuspiel kommt etwas in den Rücken, aber der Torschütze findet den Abschluss. Aber Pepe steht im Weg und kann blocken.

  • 56.

    Etwas zu lässig versucht sich der FC Porto hinten raus zu spielen. Diogo Costa versucht es mit einem halbherzigen Pass auf die rechte Seite und spielt den Ball beinahe in den Fuss von Havertz. Die Portugiesen müssen ein wenig aufpassen, denn die individuellen Fehler häufen sich.

  • 53.

    Erneut bahnt sich ein temporeicher Durchgang an. Beide Teams kommen mit viel Spielfreude und Zug nach vorne in diesen zweiten Durchgang und auch die Intensität bleibt weiterhin bestehen.

  • 50.

    Bei seinem Fallrückzieher überdreht Evanilson ein wenig und schlägt dann mit dem Hinterkopf auf dem Rasen auf. Das Ganze wird kurz untersucht und dann kann es für den torgefährlichen Angreifer weitergehen.

  • 48.

    Artistisch sucht Evanilson den Abschluss. Auf der rechten Seite kann Francisco Conceição sein Tempo nutzen und in den Sechzehner ziehen. Die Ablage verarbeitet Evanilson nicht richtig und die Kugel springt hoch. Aus 13 Metern halbrechter Position setzt er zum Fallrückzieher an, der jedoch deutlich über den Kasten fliegt.

  • 48.

    Erneut macht Arsenal von Beginn an gut Druck und rennt die ballführenden Spieler an. Wendell verliert beinahe die Kugel kurz vor dem eigenen Sechzehner, kann sich aber gerade so befreien. Sein Pass in die Tiefe landet dann jedoch in den Reihen der Gunners.

  • 46.

    Weiter geht's! Ohne Veränderung geht es für beide Mannschaften in diesen zweiten Durchgang.

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+4.

    Halbzeitfazit:
    Eine packende Achtelfinal-Begegnung geht mit einer 1:0 Führung für den FC Arsenal gegen den FC Porto in die Pause. Beide Mannschaften lieferten einen intensiven, hochqualitativen ersten Durchgang. Die Gunners hatten schnell die Spielkontrolle und waren vor allem in der Anfangsphase etwas drückender. Aber die Gäste kamen im Laufe der Halbzeit besser in die Partie, konnten Arsenal immer mehr von der eigenen Hälfte weghalten und standen defensiv extrem sicher. Somit brauchte es einen Geniestreich der Gunners, der kurz vor der Pause kam. Ødegaard bediente Trossard mit einem perfekten Pass in den Sechzehner und der Flügelspieler konnte zur Führung vollenden (41.). Trotz der Führung für die Hausherren war es eine offene Begegnung, die auch im zweiten Durchgang so weiter gehen kann. Stand jetzt würde es in die Verlängerung gehen, doch in diesem Aufeinandertreffen passiert sicher noch einiges. Bis gleich!

  • 45.+4.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+3.

    Pepê wird nach draussen begleitet. Mal sehen, ob er für den zweiten Durchgang ersetzt werden muss.

  • 45.+1.

    Die Stimmung ist merklich angeheizt. Nico González räumt mit Pepê seinen eigenen Mann um, der nun behandelt werden muss. Im Zuge dessen kommt es zu einer kleinen Unstimmigkeit zwischen Rice und Otávio, die sich kurz etwas näher kommen. Doch die Mitspieler beider Teams trennen die Streithähne.

  • 45.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Es gibt 60 Sekunden obendrauf.

  • 43.

    Somit ist das Hinspielergebnis egalisiert und alles erstmal wieder auf Null gestellt. Der Treffer ist sicherlich nicht unverdient. Arsenal arbeitet viel und kann sich belohnen. Dennoch muss sich Porto noch nicht aufgeben, denn auch die Portugiesen liefern bisher einen überzeugenden Auftritt.

  • 41.

    Tooor für Arsenal FC, 1:0 durch Leandro Trossard
    Ist das fantastisch gespielt! Ødegaard erobert einen zweiten Ball vor dem Sechzehner und bringt die Kugel nach links zu Trossard. Dieser sieht kein Durchkommen und spielt die Kugel zurück zu Ødegaard. Dann hat der Norweger einen starken Moment. Mit zwei Haken verschafft er sich Raum und Trossard Zeit in die Lücke zu gehen. Er bedient den Belgier perfekt im Strafraum, der aus zehn Metern halblinker Position die Kugel mit einem platzierten Flachschuss in der langen Ecke im Kasten unterbringt.

    Leandro Trossard

    Assist: Martin Ødegaard

  • 39.

    Gelbe Karte für William Saliba (Arsenal FC)
    Auf der rechten Seite unterschätzt Saliba einen langen Ball und zieht Galeno dann mit einem Klammergriff zu Boden. Das gibt zu Recht die erste Verwarnung der Begegnung. Diese bleibt jedoch ohne Folgen.

    William Saliba

  • 36.

    Arsenal kann die grösste Gefahr beim Umschaltspiel erzeugen. Wenn sie ihr Spiel aus den eigenen Reihen aufbauen, steht die Porto-Defensive extrem sicher und lässt kaum etwas zu. Da müssen die Gunners zwangsläufig kreativer werden, denn bisher lassen sich die Portugiesen nur schwer überwinden.

  • 33.

    Aus kurzer Distanz bekommt Wendell den Ball ins Gesicht und sinkt zu Boden. Scheint aber nur halb so wild zu sein, denn der Aussenverteidiger steht kurz drauf wieder und kann weitermachen.

  • 30.

    Im direkten Gegenzug kontern Saka und White die Gäste aus. Der Aussenverteidiger bringt ebenfalls eine Flanke von der rechten Seite, die sich gefährlich an den zweiten Pfosten senkt. Havertz lauert, aber Pepe bekommt minimal den Schädel dran, sodass Havertz nicht mehr an die Kugel kommt. Danach fliegt Pepe noch mit dem Ellenbogen an den Pfosten, aber nach einer kurzen Verschnaufpause geht es für den Veteran ganz normal weiter.

  • 29.

    Jetzt sind wieder die Gäste dran. Auf der rechten Seite sind João Mário und Francisco Conceição im Zusammenspiel. Francisco Conceição bringt dann eine Hereingabe aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten. Galeno steht bereit und will den Ball per Kopf querlegen. Doch der einlaufende Evanilson verpasst.

  • 27.

    Auf der linken Seite kann sich Trossard mit einer fantastischen Bewegung gegen João Mário durchsetzen und bringt eine Hereingabe auf den kurzen Pfosten. Rice kommt zum Kopfball, kann den Ball aber nur neben dem linken Pfosten platzieren. Danach bekommt er noch unbeabsichtigt die Schulter von Pepe ins Gesicht. Der Nase scheint es jedoch schnell wieder gutzugehen.

  • 25.

    Es ist bisher eine wirklich unterhaltsame Champions League Partie. Beide Teams sind auf Augenhöhe und wechseln sich mit der spielerischen Überlegenheit ab. Grundsätzlich macht Arsenal das Spiel, aber die Gäste aus Portugal verstecken sich keinesfalls.

  • 22.

    David Raya muss eingreifen! Auf der rechten Seite haben die Portugiesen Platz und Francisco Conceição marschiert die Linie entlang. Mit seiner flachen Hereingabe findet er Evanilson am Elfmeterpunkt, der die Kugel fest macht und aus der Drehung abschliesst. Sein Schuss kommt satt in die rechte Ecke, aber David Raya ist zur Stelle und pariert den Abschluss stark. Ein Nachschuss Portos aus der Distanz bleibt in der Defensive hängen.

  • 19.

    Bei einer Freistossausführung besprechen sich Ødegaard und Rice sehr lange. Letzterer gibt neue Signale an seine Anspielstationen im Sechzehner. Diese stellen sich alle ins Abseits und als die Hereingabe kommt, machen sie nochmal einen Schritt nach hinten. Die Flanke findet Saliba, der aus 14 Metern mit seiner Direktabnahme knapp scheitert. Die Fahne des Assistenten geht zwar hoch, aber die Zeitlupe zeigt, dass das eine enge Entscheidung gewesen wäre.

  • 17.

    Auf der anderen Seite kommt Porto zur ersten guten Möglichkeit. Ohne grosse Bedrängnis verliert Saliba den Ball vorm eigenen Sechzehner an Evanilson. Der Angreifer fackelt nicht lange und sucht aus 18 Metern zentraler Position sofort den Abschluss. Sein Distanzschuss kommt nicht verkehrt und geht nur knapp einen Meter am rechten Pfosten vorbei.

  • 15.

    Die Intensität auf beiden Seiten ist extrem hoch, aber Arsenal kommt immer mehr zu guten Gelegenheiten. Wieder erobern sie sich die Kugel in der gegnerischen Hälfte. Trossard bringt eine Hereingabe vom Sechzehnereck und findet Saka sieben Meter vor dem Kasten. Doch der torgefährliche Flügelspieler kann den Kopfball nicht richtig timen und klärt den Ball eher unfreiwillig aus dem gegnerischen Sechzehner.

  • 13.

    Es wird brenzlich im Sechzehner von Porto! Wieder kann sich Saka stark durchsetzen und geht ins Dribbling gegen fünf Gegenspieler. Er dribbelt sich bis in den Sechzehner, zieht kurz nach Innen und zieht dann aus 13 Metern ab. Diogo Costa kann parieren, wehrt den Ball aber beinahe ins eigene Tor ab. Den Abpraller ins Feld kann zunächst Ødegaard behaupten und holt eine Ecke heraus.

  • 11.

    Auf der rechten Seite erobert Ødegaard den Ball und nimmt Tempo auf. Er sucht mit seiner Hereingabe am zweiten Pfosten Havertz und Trossard, die gut eingelaufen kommen. Aber die Hereingabe des Norwegers ist etwas zu kurz und kann entschärft werden.

  • 9.

    Mittlerweile hat Porto die erste Druckphase der Gunners gut wegverteidigt und es entwickelt sich eine ausgeglichene Phase. Die Portugiesen halten Arsenal nun gut von der eigenen Hälfte fern, gehen aber in der Offensive nur wenig ins Risiko.

  • 6.

    Porto nähert sich ein erstes Mal an den Sechzehner der Gastgeber an. Aber Saliba und Saka sind gemeinsam zur Stelle und können klären.

  • 4.

    Über die rechte Seite bekommt Saka ein wenig Platz und nimmt Tempo auf. Er zieht in die Mitte und wird dann robust, aber fair vom Ball getrennt. Der zweite Ball geht dennoch an die Hausherren und Kiwiok kann von der linken Seite flanken. Seine Hereingabe findet am zweiten Pfosten White, dessen Kopfball aus sieben Metern jedoch knapp über den Kasten geht.

  • 3.

    Arsenal übernimmt von Beginn an die Spielkontrolle. Das dürfte im Matchplan beider Teams keine Überraschung sein. Bei Porto wird es vor allem darum gehen, eine ähnlich exzellente Defensivleistung wie im Hinspiel zu zeigen.

  • 1.

    Der Ball rollt und zumindest die Anhänger des FC Arsenal liefern schonmal ordentlich ab. Die Stimmung ist atemberaubend und hoffentlich kann die Partie da mithalten.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Der heutige Unparteiische kommt aus Frankreich und heisst Clément Turpin. Er führt die Spieler zusammen mit seinen Assistenten auf den Rasen im atmosphärischen Emirates Stadium. Jeden Augenblick kann es losgehen. Wir freuen uns auf 90 Minuten europäischen Spitzenfussball - oder noch mehr!

  • 0.

    Bereits einmal trafen beide Teams im Achtelfinale der Königsklasse aufeinander. Auch 2010 konnte der FC Porto sein Heimspiel knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Ein gutes Omen für die Gunners? Könnte sein. Denn damals gewann Arsenal das Rückspiel deutlich vor heimischen Anhängern mit 5:0. Mit einem Dreierpack hatte zu dieser Zeit Nicklas „Lord“ Bendtner noch grosse Anteile am Weiterkommen der Gunners. Bendtner steht heute natürlich nicht mehr im Aufgebot der Londoner, aber vielleicht kann Kai Havertz heute Abend ähnlich spielentscheidend werden.

  • 0.

    Mit dabei ist bei Arsenal heute auch wieder Kai Havertz. Der frühere Leverkusener hat sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten mittlerweile in die Herzen der Fans gespielt und ist ein Grund der aktuellen Topform der Gunners. Gegen Brentford erzielte der Nationalspieler den wichtigen 2:1 Siegtreffer und erzielte so sein achtes Saisontor. Im Hinspiel hatten die Portugiesen Havertz gut unter Kontrolle. Doch heute Abend werden die Arsenal-Anhänger ihren neuen Liebling wieder nach vornepeitschen und eventuell tönt auch wieder der eigens kreierte Havertz-Song durch das Emirates Stadium.

  • 0.

    Bei beiden Teams gibt es nicht wirklich grosse Veränderungen. Bei den Gästen aus Porto setzt Sérgio Conceição auf die gleiche Elf die schon am Wochenende beim 3:0 Auswärtserfolg auf dem Rasen stand und auch das Hinspiel gegen Arsenal in exakt dieser Konstellation bestritt. Mikel Arteta setzt wieder auf Pokalkeeper Raya zwischen den Pfosten. Im Vergleich zum Hinspiel fehlt Martinelli weiterhin verletzt. Für ihn steht Jorginho in der Startformation.

  • 0.

    Doch auf die Portugiesen wartet eine harte Aufgabe. Denn Arsenal befindet sich in fantastischer Form und steht aktuell, dicht gefolgt von Liverpool und Manchester City, an der Spitze der Premier League. Die Mannschaft unter Mikel Arteta spielt einen sehenswerten Fussball und konnte so acht der letzten zehn Pflichtspiele für sich entscheiden. Die sieglosen Partien waren die angesprochene Niederlage gegen den FC Porto und eine 0:2-Niederlage gegen Verfolger Liverpool. Dennoch treten die Gunners mit einem Sieg am Wochenende gegen Brentford und der neu eroberten Tabellenführung im Rücken heute Abend auf den Rasen im Emirates Stadium und werden im eigenen Hexenkessel versuchen den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel schnell wieder auszugleichen und das Viertelfinale anzupeilen.

  • 0.

    Das Hinspiel verlief ganz im Sinne der Portugiesen. Im heimischen Hexenkessel Estádio do Dragão spielte der Tabellendritte der Liga Portugal mutig auf und bereitete den Engländern Probleme. In einer intensiven Begegnung tauchten sie immer wieder gefährlich im gegnerischen Sechzehner auf und liessen hinten nur wenig zu. Die Gäste aus London sorgten nur durch Standards für brenzliche Situationen im Sechzehner Portos. Bis kurz vor Abpfiff sah alles nach einem torlosen Remis aus, doch dann war es Zeit für den magischen Moment von Galeno. In der vierten Minute der Nachspielzeit schlenzte er die Kugel aus ungefähr 25 Metern Torentfernung perfekt in die lange Ecke und liess das Publikum in Porto aufschreien. Somit gehen die heutigen Gäste mit einer Führung in dieses Rückspiel und könnten eine ambitionierte Königsklassenreise für die Gunners heute schon beenden.

  • 0.

    Hallo und herzlich willkommen zu einem Rückspiel im Achtelfinale der UEFA-Champions-League. Im Emirates Stadium empfängt der FC Arsenal heute Abend den FC Porto im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale. Um 21:00 Uhr rollt der Ball in der Königsklasse und pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu diesem Kracher.