Finnland verliert gegen Deutschland

21.5.2019 - 19:11, SDA

Leon Draisaitl (rechts) führte Deutschland mit zwei Toren zum Sieg
Source: Keystone

Finnland vergibt an der Eishockey-WM in der Slowakei mit einer 2:4-Niederlage gegen Deutschland den Sieg in der Gruppe A.

Die Matchwinner der Deutschen waren Goalie Philipp Grubauer und Leon Draisaitl, die beide ihr Geld in der NHL verdienen. Ersterem gelangen 39 Paraden, Draisaitl traf im Powerplay zum 3:2 (45.) und mit einem Schuss ins leere Tor zum 4:2 (59.). In den ersten 40 Minuten waren die Deutschen, die im siebenten Spiel den fünften Sieg feierten, zweimal in Rückstand geraten. Das 1:0 (16.) für die Finnen erzielte Harri Pesonen von den SCL Tigers. Die Nordländer verloren zum ersten Mal an diesem Turnier in der regulären Spielzeit und werden im Viertelfinal wohl auf Erzrivale Schweden treffen.

Einen Sieg zum Abschluss gab es für Gastgeber Slowakei, der gegen Dänemark 2:1 nach Penaltyschiessen gewann. Im Shootout waren einzig Ladislav Nagy und Michal Kristof erfolgreich. Die Slowaken, die zum sechsten Mal in Folge die Viertelfinals verpassten, beendeten das Turnier im 9. Rang. Einen Platz dahinter folgt Lettland, das Norwegen nach einem 0:1-Rückstand und drei Toren im letzten Drittel 4:1 bezwang. Den Schlusspunkt setzte der bei Lausanne tätige Ronalds Kenins (55.).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel