Kuraschew schwitzt für die NHL: «Dort spielst du gegen Männer»

Luca Betschart

27.6.2019

Nach einer starken Saison wird Philipp Kuraschew mit einem Vertrag bei den Chicago Blackhawks belohnt, der Weg in die NHL ist trotzdem noch lang. Im Interview mit Teleclub verrät der 19-Jährige, was er erwartet.

Nachdem Philipp Kuraschew im NHL-Draft 2018 an 120. Position gezogen wird, statten ihn die Chicago Blackhawks nach starken Leistungen in der kanadischen Juniorenliga LHJMQ im März dieses Jahres mit einem Dreijahresvertrag aus. Zum Ende der Saison bestreitet er in der AHL seine ersten drei Spiele in Chicagos Farmteam, den Rockford Icehogs, bevor er an der WM in der Slowakei für die Schweizer A-Nationalmannschaft debütiert. Dementsprechend positiv fällt das Saisonfazit des 19-Jährigen aus: «Ich denke, ich wurde als Spieler besser und machte viel Fortschritte. Ich habe die Saison sehr genossen.»

Kuraschew bereitet sich in diesen Tagen in Davos auf die neue Saison vor – auf Anfrage von HCD-Trainer Christian Wohlwend. «Die Anlagen hier sind top», schwärmt er von der neu gebauten Davoser Trainingshalle und macht klar: «Jetzt muss ich einen sehr guten Sommer haben, damit ich für die nächsten zwei Camps bereit bin.»



«Die NHL ist die beste Liga der Welt»

In den anstehenden Trainingscamps hat der Schweizer während der Sommerpause die Chance, sich für die NHL aufzudrängen. Denn trotz Vertrag mit den Blackhawks ist der Weg noch lang. «Ich muss auf mich schauen. Schlussendlich muss ich bereit sein – der Weg in die NHL war und ist nie einfach. Ich werde alles dafür geben, damit ich diesen Schritt schaffe», sagt der Center im Interview mit «Teleclub».

Dass in der für ihn «besten Liga der Welt» noch einmal ein anderer Wind weht als auf Juniorenstufe, ist dem achtfachen Nationalspieler bewusst: «Der grösste Unterschied ist, dass du gegen Männer spielst. Alle sind schneller und stärker. Ich muss schneller Entscheidungen treffen und muss selber auch stärker werden.» Mit dem Trainingsstart in Davos werde er aber bereit sein dafür.

Viel Kontakt zu der Organisation gab es bisher nicht, Kuraschew weiss nicht genau, welche Pläne man mit ihm verfolgt. «Aber wenn das Camp beginnt, hat jeder eine Chance. Mein grosses Ziel ist sicher, es ins Team zu schaffen». Dafür würde er auch von der bevorzugten Center-Position weichen, denn Chicago hat mit Kirby Dach kürzlich einen Center an dritter Position gedraftet: «Ich spiele lieber Center, aber ich bin auch offen, auf dem Flügel zu spielen. Ich spiele einfach dort, wo der Trainer mich einsetzt.»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport