Scherwey: «Wir werden die Finnen schikanieren»

16.5.2018 - 10:56, bam

Für Tristan Scherwey ist es die erste WM. 
Keystone

Die Nati hat den Viertelfinaleinzug geschafft. Jetzt wartet mit Finnland ein harter Brocken. Tristan Scherwey weiss, wie man die Finnen schlagen kann.

Die Finnen zeigen zwei Gesichter an der diesjährigen WM: Einerseits zaubern sie gegen die USA (6:2), putzen Kanada ebenfalls mit 5:1 vom Eis, schaffen gegen Südkorea und Lettland je einen 8:1-Sieg und besiegen Norwegen gleich mit 7:0. Die Offensivkraft ist kaum zu übersehen. Eine makellose Bilanz, wären da nicht auch die zwei knappen Niederlagen gegen Gastgeber Dänemark (2:3) und Deutschland (2:3 n.V.), die die Gruppenphase nicht überstanden haben.

Die Finnen sind zu schlagen, das weiss auch Tristan Scherwey, der eine klare Strategie für den Viertelfinal hat. «Wir werden hungrig sein, wir werden Vollgas geben, wir werden sie schikanieren», sagt der WM-Neuling zum «Tages-Anzeiger». Grosse Worte des SCB-Stürmers, der bekannt für seine Kampfansagen ist. 

Raffainer stoppt die Euphorie

«Der Charakter der Mannschaft ist wirklich gut und hoffentlich können wir daraus das beste Schweizer Team der Geschichte ­machen», sagt Roman Josi zur aktuellen Situation. Während der NHL-Verteidiger den Zusammenhalt der Mannschaft lobt, ist Raeto Raffainer einer, der das ganze Geschehen mit angezogener Handbremse verfolgt. «Das stimmt vielleicht für uns», meint der Nationalmannschafts-Direktor auf die Frage, ob es noch nie so ein qualitativ gutes Team gegeben habe. Aber dies betreffe auch ein halbes Dutzend anderer Teams, so der 37-Jährige.

Wie stark die Finnen sind, zeigt die Statistik. Finnlands Superstar Sebastian Aho stellt die besten Skorer der Schweiz in den Schatten. Er führt mit 17 Punkten die Skorerliste an. Mit seinen neun Toren und acht Assists erzielt er pro Partie durchschnittlich 2,43 Punkte. Zum Vergleich: Nino Niederreiter und Enzo Corvi kommen auf je drei Tore und vier Assists (ein Punkt pro Spiel).

Falls die Schweiz das Unmögliche schafft, würden die Spieler um Raphael Diaz Historisches erreichen. Es wäre der erste Sieg gegen Finnland seit den Olympischen Spielen 1988, als die Nati mit 2:1 gewonnen hatte. 

WM auf Teleclub

Alle Spiele sehen Sie live auf Teleclub. Ausgewählte Spiele werden auf dem Free-TV-Kanal «Teleclub Zoom» ausgestrahlt. Ab dem Viertelfinal sind auch die Schweizer Spiele auf Teleclub zu sehen.


Zurück zur Startseite

Weitere Artikel