Ausgleich in letzter Minute Albanien schockt Kroatien und darf weiter vom Achtelfinal träumen

SDA

19.6.2024

Grosser Jubel bei den Albanern.
Grosser Jubel bei den Albanern.
imago

Was für ein Spiel in Hamburg! Wie schon gegen Italien verspielen die Albaner eine Führung, Kroatien dreht das Spiel in der zweiten Halbzeit. Doch kurz vor Schluss kommt Albanien durch Klaus Gjasula doch noch zum 2:2-Ausgleich.

SDA

19.6.2024

Kroatien und Albanien trennen sich im spektakulären Nachmittagsspiel in Hamburg 2:2. Beide Teams dürfen nach dem ersten Punktgewinn weiter hoffen. Als Sieger wähnt sich aber Albanien.

Denn Kroatien belegt in der FIFA-Weltrangliste den 10. Platz. Albanien ist nur die Nummer 66 der Welt und punktete vorher noch nie an einer grossen Endrunde. Neun Jahre ist es her, dass Albanien letztmals gegen ein Team aus den Top Ten der Weltrangliste in einem Länderspiel gewinnen konnte.

Zum Sieg reichte es gegen Kroatien nicht. Aber die Albaner führten bis zur 74. Minute 1:0. Dann gelang Kroatien mit zwei Toren innerhalb von 145 Sekunden scheinbar die Wende. Der 34-jährige Routinier Klaus Gjasula, Bundesliga-Profi bei Darmstadt ohne gültigen Vertrag für die nächste Saison, brachte mit einem unglückhaften Eigentor Kroatien in Führung. Gjasula war angeschossen worden und braucht sich wegen des Eigentors keine Vorwürfe zu machen.

Aber für Gjasula endete die Partie mit einem Happy-end. Der Spielverlauf schickte ihn zuerst in die Hölle und dann gleich wieder zurück: In der 95. Minute gelang ihm der späte und vielumjubelte Ausgleich zum 2:2.

Trotz des Jubels über den späten Punktgewinn: Auch Albanien wird hadern. Wie schon gegen Italien (1:2 nach 1:0-Führungstor nach nur 22 Sekunden) verfielen die Albaner in der zweiten Halbzeit in Passivität und liessen den Gegner zurück ins Spiel. Erst in Rückstand liegend drehten sie wieder auf und spielten im Finish wieder nach vorne.

Und Kroatien? Der Favorit änderte in der Pause das System (von 4-3-3 auf 4-2-3-1) und kam stärker auf. Die Kroaten müssen aber gegen Italien gewinnen, um doch noch weiterzukommen. Die einzige gute Nachricht für die routinierten Kroaten: Sie können sich noch aus eigener Kraft für die Achtelfinals qualifizieren.

Das Telegramm

Kroatien – Albanien 2:2 (0:1)
Hamburg. – 46'784 Zuschauer. – SR Letexier (FRA). –
Tore: 11. Laci 0:1. 74. Kramaric 1:1. 76. Gjasula (Eigentor) 2:1. 95. Gjasula 2:2.
Kroatien: Livakovic; Juranovic, Sutalo, Gvardiol, Perisic (84. Sosa); Modric, Brozovic (46. Pasalic), Kovacic; Majer (46. Sucic), Petkovic (69. Budimir), Kramaric (84. Baturina).
Albanien: Strakosha; Hysaj, Djimsiti, Ajeti, Mitaj; Asllani, Ramadani (85. Hoxha), Laci (73. Gjasula); Asani (64. Seferi), Manaj (85. Daku), Bajrami.
Bemerkungen: Kroatien ohne Vlasic (verletzt). Verwarnungen: 76. Hysaj. 93. Daku. 98. Gjasula.

Der Live-Ticker

Kroatien

Beendet
2:2
(0:1)

Albanien

  •  
  • Andrej Kramaric - 1:1 (74.)
  • Klaus Gjasula - 2:1 (76.)
  •  
  • (11.) 0:1 - Qazim Laçi
  •  
  •  
  • (90.+5.) 2:2 - Klaus Gjasula
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • #Vorschau

    Wer gewinnt die EM?

  • 90.+10.

    Fazit:
    Eine verrückte Schlussphase endet in einem 2:2-Unentschieden zwischen Kroatien und Albanien! Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Kroatien die Schlagzahl, kamen immer häufiger zu Abschlüssen. Mit einem Doppelschlag münzte die Dalić-Elf ihre Überlegenheit in Tore um und drehte eine Viertelstunde vor Ende die Partie. Dann liessen die Vatreni einige gute Möglichkeiten liegen und wurden von sonst harmlosen Albanern in der Nachspielzeit doch noch bestraft. Der eingewechselte Darmstädter Gjasula, zuvor noch unglücklicher Eigentorschütze, erzielte nach einem schönen Spielzug den viel umjubelten Ausgleichstreffer. So brauchen beide nach einer rasanten Begegnung nun im letzten Gruppenspiel einen Sieg, um noch aufs Achtelfinale hoffen zu dürfen.

  • 90.+9.

    Spielende

  • 90.+8.

    Was für eine Schlussphase! Albanien bekommt nochmal eine aussichtsreiche Kontersituation, der letzte Pass ist aber mangelhaft. Auf der Gegenseite kommt Kovačić nochmal in eine Abschlussposition, Strakosha lässt den Linksschuss aus 17 Metern prallen, dann kann Albanien klären.

  • 90.+7.

    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (Albanien)

    Klaus Gjasula

  • 90.+7.

    Albanien kombiniert sich nochmal schön nach vorne, Gjasulas Distanzschuss wird geblockt.

  • 90.+5.

    Tooor für Albanien, 2:2 durch Klaus Gjasula
    Wahnsinn! Kroatien wird wieder passiv und wird bestraft: Mitaj wird auf der linken Seite zur Grundlinie durchgeschickt, legt perfekt an den Elfmeterpunkt, wo Gjasula freisteht und mit links überlegt in die linke untere Ecke einschiebt.

    Klaus Gjasula

  • 90.+3.

    Gelbe Karte für Mirlind Daku (Albanien)
    Dafür wird der Joker verwarnt.

    Mirlind Daku

  • 90.+3.

    Nochmal Albanien: Von links kommt der Ball flach an den Fünfer zu Seferi, der im Gestocher die Kugel zu Daku zurücklegt. Dessen Abschluss wird von Sosa geblockt, beim Nachschuss trifft Daku Gvardiol am Kopf.

  • 90.+1.

    Der gute Schiedsrichter Letexier korrigiert seine Nachspielzeit nach der Verletzungsunterbrechung von fünf auf sechs Minuten.

  • 90.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6

  • 90.+1.

    Da ist sie doch noch, die grosse Chance zum Ausgleich: Hoxha zieht von links in die Mitte, geht an drei Mann vorbei und zieht aus 20 Metern flach in die linke Ecke ab. Livaković taucht ab und lässt nach vorne prallen. Beim Nachschuss des im Abseits stehenden Daku erwischt dieser ihn im Gesicht, nach kurzer Behandlung kann der kroatische Keeper weiterspielen.

  • 89.

    Baturina setzt sich links im Strafraum gegen drei Mann durch, die Hereingabe auf Budimir fängt Strakosha dann aber ab. Albanien tritt offensiv in dieser Phase nicht mehr in Erscheinung.

  • 88.

    Modrić fasst sich aus 20 Metern halbrechter Position ein Herz und visiert das linke untere Eck an. Der Rechtsschuss des Routiniers rauscht einen Meter am linken Pfosten vorbei.

  • 87.

    Gelbe Karte für Ivica Ivušić (Kroatien)
    Auf der Bank beschwert sich Ivušić wohl zu stark und sieht die Gelbe Karte.

    Ivica Ivušić

  • 86.

    Doppelwechsel auf beiden Seiten, die letzten vier Minuten der regulären Spielzeit brechen an.

  • 85.

    Einwechslung bei Albanien: Mirlind Daku

    Mirlind Daku

  • 85.

    Auswechslung bei Albanien: Rey Manaj

    Rey Manaj

  • 85.

    Einwechslung bei Albanien: Arbër Hoxha

    Arbër Hoxha

  • 85.

    Auswechslung bei Albanien: Ylber Ramadani

    Ylber Ramadani

  • 84.

    Einwechslung bei Kroatien: Martin Baturina

    Martin Baturina

  • 84.

    Auswechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić

    Andrej Kramarić

  • 84.

    Einwechslung bei Kroatien: Borna Sosa

    Borna Sosa

  • 84.

    Auswechslung bei Kroatien: Ivan Perišić

    Ivan Perišić

  • 83.

    Kroatien macht keine Anzeichen sich zurückzuziehen. Die Albaner wirken etwas geschockt und sind seit dem Doppelschlag nicht mehr vorne aufgetaucht.

  • 80.

    Jetzt geht es Schlag auf Schlag, Kroatien will direkt erhöhen. Es dürfte eine packende Schlussphase geben.

  • 77.

    Gelbe Karte für Elseid Hysaj (Albanien)

    Elseid Hysaj

  • 76.

    Tooor für Kroatien, 2:1 durch Klaus Gjasula (Eigentor)
    Da ist der Doppelschlag! Und das läuft extrem bitter für die Albaner: Kramarić steckt den Ball stark in die Tiefe zu Budimir durch, der sich links an der Grundlinie durchsetzt und zu Sučić zurückgibt. Der muss nur noch einschieben, schiesst aber den vor ihm stehenden Djimsiti an. Von dem springt der Ball an das rechte Knie von Gjasula ins eigene Tor.

    Klaus Gjasula

  • 75.

    Beinahe der Doppelschlag! Pašalić wird rechts in den Strafraum geschickt, nimmt die Kugel stark runter und will dann zu Budimir zurücklegen. Da kommt Strakosha gerade so dazwischen und kann bereits am Boden liegend mit einer Hand klären.

  • 74.

    Tooor für Kroatien, 1:1 durch Andrej Kramarić
    Kroatien gleicht aus! Endlich geht es bei den Vatreni mal schnell, Kovačić spielt Budimir an der Strafraumkante an, der stark zu Kramarić links in den Strafraum steckt. Der Hoffenheimer legt sich den Ball zurück auf den rechten Fuss und schliesst aus elf Metern durch die Beine von Hisaj in die linke untere Ecke ab.

    Andrej Kramarić

    Assist: Ante Budimir

  • 72.

    Sylvinho wechselt defensiv, der Torschütze des Tages weicht für den Abräumer von Darmstadt 98. Die Schlussphase bricht an. Kann Albanien tatsächlich für die nächste Überraschung bei dieser EM sorgen?

  • 72.

    Einwechslung bei Albanien: Klaus Gjasula

    Klaus Gjasula

  • 72.

    Auswechslung bei Albanien: Qazim Laçi

    Qazim Laçi

  • 70.

    Dalić bringt für die letzten 20 Minuten Osasunas Top-Stürmer Budimir, der glücklose Petković verlässt das Feld.

  • 69.

    Einwechslung bei Kroatien: Ante Budimir

    Ante Budimir

  • 69.

    Auswechslung bei Kroatien: Bruno Petković

    Bruno Petković

  • 69.

    Perišić findet mit einer Flanke von der linken Seite Pašalić, der aus sechs Metern bedrängt von Mitaj und Ajeti einen guten Meter über den Kasten köpft.

  • 68.

    Strakosha fängt die nächste Juranović-Flanke von der rechten Seite ab. Der albanische Schlussmann zeigt eine gute Partie, lässt gar nichts anbrennen.

  • 66.

    Albanien bekommt beim Kontern immer mehr Platz. Bajrami ist bei einem dieser alleine auf weiter Flur und zieht an der Strafraumkante ab, der Rechtsschuss rauscht weit über den rechten Winkel.

  • 65.

    Sylvinho nimmt den starken Asani runter, der gegen Italien noch in der Startelf stehende Seferi ersetzt den Vorlagengeber.

  • 64.

    Einwechslung bei Albanien: Taulant Seferi

    Taulant Seferi

  • 64.

    Auswechslung bei Albanien: Jasir Asani

    Jasir Asani

  • 63.

    Auf der anderen Seite zeigen sich mal wieder die Rot-Schwarzen, Asllanis Versuch aus 18 Metern zentraler Position ist zu unplatziert und landet in den Armen von Livaković.

  • 62.

    Modrićs Flanke hinter die Kette an den Fünfmeterraum ist gefährlich, Ajeti klärt in höchster Not vor Petković. Wie lange kann Albanien dem Druck noch standhalten?

  • 61.

    Nach kurzer Unterbrechung geht es weiter, Perišić zieht direkt aus der Distanz ab, den abgefälschten Linksschuss aus gut 23 Metern hat Strakosha sicher.

  • 59.

    Modrić feuert einen Distanzschuss an Ramadanis Oberschenkel, der daraufhin liegen bleibt und behandelt wird.

  • 58.

    Petković köpft den Ball an Ajetis Rücken zum Eckball. Den bringt Modrić nah ans Tor, wo Šutalo freistehend aus drei Metern zum Kopfball kommt. Vor ihm springen mehrere Spieler unter dem Ball durch sodass der Innenverteidiger zu überrascht ist und die Kugel nicht mal aufs Tor bringen kann. Da war mehr drin!

  • 57.

    Die Albaner haben sich vom Anfangsdruck der Kroaten in der zweiten Halbzeit befreit und den Ball für einige Minuten vom eigenen Tor ferngehalten.

  • 54.

    Die Vatreni werden konkreter in ihren Offensivaktionen und kommen zu mehr Abschlüssen. Jetzt flankt Perišić aus dem linken Halbfeld an den langen Pfosten, Pašalićs Kopfball geht aber gute drei Meter am rechten Pfosten vorbei.

  • 53.

    Nächster Abschluss der Kroaten: Kovačić zieht aus 18 Metern zentraler Position ab, abgefälscht von Torschütze Laçi landet der Ball in den Armen von Strakosha.

  • 52.

    Die Vatreni erhöhen den Druck, Juranovićs Flanke von der rechten Seite kommt auf den Kopf von Petković, bei dem das Timing aber nicht stimmt, sodass der Kopfball nicht mal in Torrichtung geht.

  • 50.

    Beste Kroatien-Chance: Endlich kommt die Dalić-Elf im Strafraum mal in eine Abschlussposition, Sučić schlenzt die Kugel aus 14 Metern halbrechter Position mit links aufs lange Eck, Strakosha pariert aber sicher.

  • 48.

    Unverändertes Bild zunächst auch in der zweiten Halbzeit, Kroatien belagert den albanischen Strafraum, die Rot-Schwarzen stehen aber solide und lassen noch nichts zu.

  • 46.

    Wie erwartet reagiert Dalić, Sučić und Pašalić sollen im zweiten Durchgang für mehr Gefahr sorgen.

  • 46.

    Einwechslung bei Kroatien: Mario Pašalić

    Mario Pašalić

  • 46.

    Auswechslung bei Kroatien: Marcelo Brozović

    Marcelo Brozović

  • 46.

    Einwechslung bei Kroatien: Luka Sučić

    Luka Sučić

  • 46.

    Auswechslung bei Kroatien: Lovro Majer

    Lovro Majer

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+3.

    Halbzeitfazit:
    Kurz darauf ist Schluss und mittlerweile kann sich Albanien schon fast vorwerfen lassen nicht mit 2:0 zu führen. Dennoch führen freche und giftige Albaner überraschend zur Halbzeit gegen langsame und ideenlose Kroaten. Die Rot-Schwarzen gaben von Beginn an Gas, spielten immer wieder frech nach vorne und haben ein klares Chancenplus, dass Laçi früh in Zählbares ummünzte. Von Kroatien kam sehr wenig, gegen die defensiv kompakte Sylvinho-Elf fanden die Vatreni einfach keine Mittel. Asllani und Manaj vergaben beste Möglichkeiten für Albanien zu erhöhen, Schlussmann Livaković bewahrte die Kroaten vor einem höheren Rückstand. Dalić dürfte auch mit dieser Halbzeit gar nicht zufrieden sein und eine Reaktion seiner Mannschaft in Abschnitt zwei fordern.

  • 45.+2.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+1.

    Manaj vergibt das 2:0! Kurz vor der Pause hat Manaj die dicke Chance zum 2:0, ähnlich wie vor dem Führungstreffer flankt Asani an den Fünfer, wo der Stürmer völlig frei köpfen darf, den Ball aber nicht gut genug platzieren kann und in die Arme von Livaković setzt.

  • 45.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

  • 43.

    Von der rechten Seite flankt Kramarić in den Strafraum, Majer köpft aus sieben Metern aber gute drei Meter rechts am Tor vorbei.

  • 41.

    Die Partie plätschert dem Halbzeitpfiff entgegen, Albanien verwaltet die Führung ohne jegliche Probleme.

  • 38.

    Beinahe schon verzweifelt zieht Brozović aus gut 28 Metern ab, der halbhohe Versuch ist gefundenes Fressen für Strakosha im Kasten der Albaner.

  • 36.

    Kramarić zieht am linken Strafraumeck mal einen Freistoss gegen Asani. Den bringt Modrić gefährlich an den Fünfer, Strakosha faustet die Kugel aber sicher raus.

  • 34.

    Kroatien hat nach wie vor mehr Ballbesitz, wirkt aber sehr statisch und ideenlos. Kaum kommt mal etwas Tempo ins Spiel der Vatreni, Albanien entfacht mit wenigen Offensivaktionen deutlich mehr Torgefahr.

  • 31.

    Livaković pariert stark! Nach einem ungewöhnlichen Abspielfehler von Modrić an der Mittellinie kontert Albanien blitzschnell. Asani schickt Asllani perfekt links in den Strafraum, der aus vollem Lauf aus zwölf Metern am stark parierenden Livaković scheitert. Das hätte das 2:0 sein können.

  • 29.

    Wie beim Treffer flankt Asani aus dem rechten Halbfeld an den Fünfer, wo Gvardiol in die Füsse von Hysaj klärt. Die Volleyabnahme des Verteidigers aus 14 Metern misslingt aber, der Abschluss geht gute drei Meter über das linke Kreuzeck.

  • 27.

    Mitajs Flanke von der linken Seite hätte Livaković sicher, trotzdem geht Petković hin und klärt zum Einwurf. Sinnbildlich für Kroatiens Auftritt, bei denen nach einer knappen halben Stunde nicht viel zusammen läuft.

  • 26.

    Petković kommt nach einer Flanke von Majer aus dem linken Halbfeld aus sechs Metern zum Kopfball, kann diesen aber nicht kontrollieren und setzt die Kugel deutlich über das Tor. Dann geht die Fahne hoch, eine Abseitsposition lag aber nicht vor.

  • 24.

    Immer wieder zieht sich Albanien weit an den eigenen Strafraum zurück, dagegen findet Kroatien trotz nun mehr Ballbesitz keine Mittel.

  • 21.

    Auf der Gegenseite der erste Abschluss Kroatiens: Brozović sucht aus 17 Metern halbrechter Position das lange Eck, setzt den flachen Rechtsschuss aber gute zwei Meter am linken Pfosten vorbei.

  • 20.

    Bei einem Konter hat Bajrami viel Platz und Rasen vor sich, kurz vor dem Sechzehner klärt Šutalo mit einer starken Grätsche.

  • 19.

    Mit einem weiten Einwurf von links findet Perišić am ersten Pfosten Petković, dessen Verlängerung kommt aber nicht bei einem Mitspieler an.

  • 18.

    Kroatien bemüht sich um mehr Ballbesitz und Spielkontrolle, findet gegen weiterhin sehr kompakte Albaner kein Durchkommen.

  • 16.

    Den anschliessenden Eckball köpft Majer am ersten Pfosten aus der Gefahrenzone.

  • 15.

    Albanien setzt nach: Bajrami kommt nach einem Seitenwechsel auf der linken Aussenbahn an die Kugel, geht ins Dribbling, zieht in die Mitte und schliesst aus zwölf Metern halblinker Position ab. Leicht abgefälscht fliegt das Leder ans linke Aussennetz.

  • 12.

    Defensiv setzt sich die Misere der Kroatien also fort, auch gegen Spanien gab es zu grosse Lücken in der Defensive. Auch wenn Asanis Flanke gut war, waren die Abstände in der kroatischen Hintermannschaft viel zu gross. Wie reagiert die Dalić-Elf auf den frühen Rückstand?

  • 11.

    Tooor für Albanien, 0:1 durch Qazim Laçi
    Wieder führt Albanien früh! Und das geht zu einfach: Auf der rechten Aussenbahn kommt Asani an den Ball, Kroatien hat viel Zeit und steht eigentlich gut. Laçi läuft am ersten Pfosten ein, bekommt die Kugel von Asani perfekt auf den Kopf serviert und köpft freistehend zwischen Brozović und Gvardiol aus fünf Metern ein.

    Qazim Laçi

    Assist: Jasir Asani

  • 9.

    Modrić chippt einen Freistoss aus dem Halbfeld in den Strafraum, den klären die Albaner problemlos. Beim folgenden Konterversuch läuft sich Bajrami fest.

  • 7.

    Gegen den Ball zieht sich Albanien sehr weit zurück und steht mit acht Feldspielern kompakt gestaffelt um den eigenen Sechzehner.

  • 6.

    Den spielen die Vatreni kurz aus, Juranovićs flache Hereingabe ist kein Problem für die albanische Defensive.

  • 5.

    Kroatien versucht in eigenem Ballbesitz erstmal etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Nach einem langen Ball von Modrić die rechte Seite runter holt Juranović den ersten Eckball heraus.

  • 3.

    Albanien beginnt stark, zürnt Kroatien sogar in deren eigener Hälfte ein. Ein erster Abschluss von Manaj von der Strafraumkante ist jedoch nur ein Kullerball und kein Problem für Livaković.

  • 1.

    Der Ball rollt in Hamburg, die Albaner haben ganz in schwarz gekleidet angestossen. Die Kroaten in klassisch weiss-rot-kariert laufen dem Ball zunächst eher hinterher, Albanien beginnt wieder frech.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Im Volsparkstadion in Hamburg herrscht bereits beste Stimmung, die Mannschaften laufen gerade ein. Nach den Nationalhymnen geht es los, viel Spass!

  • 0.

    Es ist die erste Begegnung überhaupt zwischen Kroatien und Albanien - und das gleich bei einer Europameisterschaft. Das Schiedsrichtergespann kommt aus Frankreich, der Unparteiische François Letexier wird von Cyril Mugnier und Mehdi Rahmnouni an den Seitenlinien begleitet. Als VAR-Assistenten agieren der Franzose Willy Delajod und der Deutsche Bastian Dankert.

  • 0.

    Albaniens Kader ist gespickt mit Spielern aus vielen europäischen und auch einigen asiatischen Ligen - dabei spielt nicht einer in der albanischen Liga. Der brasilianische Trainer Sylvinho reagiert mit zwei Wechseln auf die 1:2-Niederlage gegen Italien. Die Defensive bleibt unverändert und wird von Kapitän Djimsiti angeführt. In der Offensive ersetzen Laçi und Manaj, die beide gegen die Azzurri eingewechselt wurden, Seferi und Broja (beide Bank).

  • 0.

    Die Kroaten sind mit fast dem selben Kader wie bei der WM 2022 in Katar angereist, als auch unter Trainer Dalić Platz drei heraussprang. Der verändert seine Startelf nach der deutlichen Pleite gegen Spanien auf drei Positionen. Die wackelige Abwehr wird neu strukturiert, Gvardiol - gegen Spanien noch als Linksverteidiger eingesetzt - rückt neben Šutalo ins Abwehrzentrum, dafür nimmt Pongračić auf der Bank Platz. Auf der linken Abwehrseite beginnt Perišić, rechts ersetzt Unions Juranović Bayerns Stanišić (Bank). Ausserdem startet im Sturmzentrum Petković anstelle von Budimir, der als Joker zur Verfügung steht. Mittelfeldakteur Vlašić fehlt aufgrund einer Muskelverletzung im Kader.

  • 0.

    Für Albanien ist es nach 2016 erst die zweite EM-Teilnahme der Geschichte, damals war trotz eines Sieges gegen Rumänien im letzten Gruppenspiel nach vorherigen Niederlagen gegen Frankreich und die Schweiz nach der Gruppenphase Schluss. In der Qualifikation setzten sich die Rot-Schwarzen in einer Gruppe mit Tschechien, Polen, Moldawien und den Färöer-Inseln als Gruppensieger durch. Das Auftaktspiel gegen Italien begann fulminant als Nedim Bajrami das Team von Chefcoach Sylvinho nach nur 23 Sekunden in Führung schoss. In Folge waren die Albaner jedoch klar unterlegen und mussten sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben. Somit braucht der klare Underdog in der Hammergruppe B heute auch schon Punkte um die Chance aufs Weiterkommen zu bewahren.

  • 0.

    Im letzten Test zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft gelang Kroatien noch ein 2:1-Erfolg in Portugal, der Auftakt gegen Spanien am vergangenen Samstag verlief dann aber weniger erfolgreich. Schon zur Halbzeit lag die Mannschaft von Cheftrainer Zlatko Dalić mit 0:3 zurück, am Ergebnis änderte auch eine bessere zweite Halbzeit, in der Bruno Petković auch noch einen Elfmeter verschoss, nichts mehr. Im zweiten Gruppenspiel gegen Albanien stehen die "Vatreni" nun schon gehörig unter Druck und brauchen dringend einen Sieg, um das dritte Weiterkommen in Folge nach 2016 und 2021 weiter in eigener Hand zu behalten.

  • 0.

    Hallo und herzlich willkommen zur EM-Partie Kroatien - Albanien! Rechtzeitig vor Spielbeginn um 15:00 Uhr geht es los mit dem Liveticker am 2. Spieltag der Gruppe B aus dem Volksparkstadion Hamburg.

Round-Up: Portugals Doppel-Rekord und die Nati ist heiss auf Schottland

Round-Up: Portugals Doppel-Rekord und die Nati ist heiss auf Schottland

Traumtore der Türken, Rekordmänner bei den Portugiesen und die blue Sport Experten erklären, warum die Nati den Schotten heute die Grenzen aufzeigen wird. Mit dem EM Round-Up bleibst du nahe am Geschehen.

19.06.2024

Henchoz: «Schottland ist ein bisschen besser als Ungarn»

Henchoz: «Schottland ist ein bisschen besser als Ungarn»

Heimspiel bei der Nati – der EM-Talk von blue Sport. Manu Rothmund bespricht heute mit Stéphane Henchoz und Michael Wegmann die wichtigsten Geschichten rund um die Schweizer Nationalmannschaft.

18.06.2024