Koller bleibt Trainer – Burgener: «Es ist nicht nur für mich der richtige Entscheid»

bam

16.6.2019

Bernhard Burgener hat sich für Marcel Koller als Trainer entschieden.
Bild: Keystone

Bernhard Burgener nimmt nach den chaotischen Tagen in Basel Stellung zu Marco Strellers Rücktritt und erklärt, warum Marcel Koller nun doch Trainer bleibt.

Nachdem beim FC Basel entschieden wurde, dass Marcel Koller doch Trainer bleiben werde, gibt Marco Streller seinen Rücktritt bekannt. Es seien Sachen passiert, die der Sportchef so nicht akzeptieren könne, schreibt Streller in einem SMS an die Mannschaft.

Ausser einer Medienmitteilung hat es bis jetzt keine offiziellen Statements des FC Basel gegeben. Präsident Bernhard Burgener bricht nun aber sein Schweigen. Im «Blick» nimmt er Stellung zu jüngsten Vorkommnissen beim ehemaligen Serienmeister. 



Bernhard Burgener über...

... den Rücktritt von Marco Streller
«Marco verlässt uns auf eigenen Wunsch. Er hat zwei Jahre lang einen sehr guten Job gemacht», so Burgener, der immer hinter Streller gestanden ist. «Wir sollten nie vergessen, dass der FC Basel unter ihm die erfolgreichste Champions-League-Saison aller Zeiten spielte – und wir danach mit Spielern wie Manuel Akanji und Mohamed Elyounoussi hohe Ablösesummen generieren konnten. Das ist mitunter sein Verdienst. Und wäre er nicht zurückgetreten, würde er heute noch Sportchef sein. Aber er hat sich anders entschieden.»

... die Weiterverpflichtung von Marcel Koller
«Wir werden weiterhin mit Marcel Koller zusammenarbeiten und in die neue Saison gehen», sagt Burgener, ohne zu verraten, ob wirklich eine Entlassung angedacht war. «Es ist für uns der richtige Entscheid und zwar nicht nur für mich, sondern auch für die verantwortlichen Gremien des Klubs.» Kollers Vertrag läuft bis Ende nächste Saison, ob es zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung kommt, sagt Burgener: «Unter gewissen Zielerreichungen verlängert sich der Kontrakt dann automatisch bis 2021.»

... den Machtkampf zwischen Streller und Koller
«Was wir im Team besprechen, ist vertraulich, und daran halte ich mich», sagt Burgener und will auch nichts darüber sagen, wie weit die Verhandlungen mit Patrick Rahmen gewesen wären. 

... den Zwist zwischen Koller und dem Team letzten Dezember
«Ich habe den rund elf Spielern zugehört und sie gebeten, sie sollen das Gespräch mit dem Trainer suchen und ihre Anmerkungen und Vorschläge direkt mit ihm besprechen.» Dies sei passiert, denn in der Rückrunde hat das Team um Marcel Koller in 23 Spielen nur einmal verloren und den Cup gewonnen. «Anders ist dies nicht möglich. YB war diese Saison einfach besser, gerade in den Direktduellen.»

... den Nachfolger von Streller
«Wir erstellen ein Anforderungsprofil. Er muss zum Team passen und die sportliche Kompetenz mitbringen. Konkreter kann ich heute noch nicht werden.»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport