Nati-Noten

Akanji und Elvedi gegen Brasilien überragend ++ Rieder läuft am Limit

Von Patrick Lämmle

28.11.2022

Die Schweizer Startelf beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel gegen Brasilien.
Die Schweizer Startelf beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel gegen Brasilien.
Getty Images

Die Schweiz zeigt eine ultradisziplinierte Mannschaftsleistung und doch reicht es am Ende nicht zum Punktgewinn, weil Casemiro in der 83. Minute die Kugel unhaltbar in die Maschen spediert. Die Nati-Spieler in der Einzelkritik.

Von Patrick Lämmle

28.11.2022

Bewertungsschlüssel
6 Sackstark
5 Gut
4 Genügend
3 Schwach
2 Sehr schwach
1 Unterirdisch

Torhüter

Portrait von Yann Sommer, Torhueter der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  5

Torhüter

Yann Sommer

Sommer spielt auch gegen Brasilien in aller Seelenruhe hinten raus und die wenigen Schüsse, die auf seinen Kasten kommen, die pariert er souverän. Beim Gegentor ohne jegliche Abwehrchance.

Casemiro erzielt per Drop-Kick den Siegestreffer

Casemiro erzielt per Drop-Kick den Siegestreffer

In der Schlussphase gelingt den Brasilianern der Lucky Punch. Casemiro schliesst eine tolle Kombination wunderschön ab und haut den Ball am machtlosen Yann Sommer vorbei ins Netz.

28.11.2022


Verteidiger

Portrait von Silvan Widmer, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)

Ø
  4.5

Rechter Aussenverteidiger

Silvan Widmer

Defensiv zeigt Widmer erneut eine bärenstarke Leistung, auch als er bereits auf dem Zahnfleisch läuft, stellt er Vinicius kalt. Oft schaltet er sich nicht in die Offensive mit ein, was dem Auftritt Brasiliens geschuldet ist. In der 53. tut er es aber doch einmal, sticht in den Sechzehner und entscheidet sich den Ball querzulegen, vielleicht wäre er besser selbst in den Abschluss gegangen.


Portrait von Manuel Akanji, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  6

Innenverteidiger

Manuel Akanji

Zusammen mit Elvedi macht er das Zentrum dicht und zeigt, weshalb er bei Manchester City spielt. Mehrmals löscht er Brände, alleine in der Nachspielzeit der 2. Halbzeit verhindert er zwei drohende Treffer. Etwas Glück hat er, als er in der 61. Minute für ein taktisches Foul nicht verwarnt wird. Beim Gegentor trifft ihn keine Schuld, doch den Schuss von Casemiro lenkt er mit seinem Hintern noch ab.


Portrait von Nico Elvedi, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  6

Innenverteidiger

Nico Elvedi

Nicht minder stark ist der Auftritt von Elvedi. Hoch konzentriert geht er in die Zweikämpfe und überzeugt mit seinem hervorragenden Stellungsspiel. Fantastisch auch seine Grätsche in der 72. Minute im eigenen Sechzehner. Auch seine Passquote von fast 97 Prozent ist beeindruckend und zeigt, wie viel Sorge er dem Ball trägt. Einzig in der 11. Minute kommt er einmal einen Schritt zu spät und hat Glück, dass er für sein Foul an Richarlison nicht verwarnt wird, ansonsten hätte er gegen Serbien gesperrt gefehlt.

Gegen Elvedi kann sich Richarlison nicht entfalten.
Gegen Elvedi kann sich Richarlison nicht entfalten.
Keystone
Portrait von Ricardo Rodriguez, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  4.5

Linker Aussenverteidiger

Ricardo Rodriguez

In der 12. Minute leistet er sich einen für ihn ungewohnten Fehlpass und prompt wird es gefährlich. In der 39. Minute schaltet er sich über den Flügel in die Offensive ein und sorgt mit einem Pass zur Mitte für einen Hauch von Gefahr. Ansonsten ein abgezockter Auftritt ohne nennenswerten Hochs und Tiefs.


Mittelfeldspieler

Portrait von Fabian Rieder, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft der Maenner, fotografiert am 14. November 2022 in Kloten, Kanton Zürich. (KEYSTONE/SFV/Severin Bigler)
Ø  3.5

Rechter Flügelspieler

Fabian Rieder

Der 20-Jährige gab gegen Kamerun sein Nati-Debüt, gegen Brasilien folgt sein Startelf-Debüt. Relativ kurzfristig wird er für den angeschlagenen Shaqiri ins Team rotiert. Bereits nach 25 Sekunden sieht man Rieder ein erstes Mal in Grossaufnahme, gerade hat er einen Brasilianer gefoult. Weitere Fouls kommen hinzu und zeugen davon, dass ihm gegen Brasilien alles ein bisschen zu schnell geht und er die Nervosität nie ganz ablegen kann. Auch mit dem Ball am Fuss will ihm wenig gelingen. Rieder hat sein Bestes gegeben, aber aktuell ist das noch nicht genug, um gegen die besten der Welt mitzuhalten. In der 59. Minute wird er ausgewechselt.

Fabian Rieder gibt gegen Brasilien sein Startelf-Debüt in der Nati: Eine schwierigere Aufgabe gibt es kaum. Deshalb ist es nur normal, dass sich eine gewisse Nervosität bemerkbar macht.
Fabian Rieder gibt gegen Brasilien sein Startelf-Debüt in der Nati: Eine schwierigere Aufgabe gibt es kaum. Deshalb ist es nur normal, dass sich eine gewisse Nervosität bemerkbar macht.
Keystone
Portrait von Remo Freuler, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  4.5

Zentraler Mittelfeldspieler

Remo Freuler

Freuler läuft sich im zentralen Mittelfeld die Lunge wund, spult fast 12 Kilometer ab und damit mehr als alle anderen auf dem Feld. Er stellt Passwege zu und die meisten Pässe kommen beim Mitspieler an. Kurz vor der Pause passt er gut auf Embolo, wirklich gefährlich wird es dann aber trotzdem nicht.


Portrait von Djibril Sow, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  4

Zentraler Mittelfeldspieler

Djibril Sow

Sow zeigt einen engagierten Auftritt, setzt in der 11. Minute Widmer gut in Szene und schickt Vargas in der 21. in die Tiefe. Insgesamt spielt er aber nur 17 Pässe an den Mann, drei landen beim Gegner. Meist ist er eben doch mit Defensivarbeit beschäftigt. In der 76. Minute wird er beim Stand von 0:0 ausgewechselt.


Portrait von Granit Xhaka, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  5

Zentraler Mittelfeldspieler

Granit Xhaka

Xhaka spielt im Vergleich zum Startspiel gegen Kamerun wieder defensiver und kommt so deutlich besser zur Geltung. Mit einem Klasse-Pass in der 53. Minute auf Widmer leitet er den besten Angriff der Schweizer ein. Auch krallt er sich in die Zweikämpfe oder hält beim Schuss von Militão in der 37. Minute den Kopf hin.

Militão fliegt nach Xhakas Tackling durch die Luft.
Militão fliegt nach Xhakas Tackling durch die Luft.
Keystone
Portrait von Ruben Vargas, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  4.5

Linker Flügelspieler

Ruben Vargas

Wenn dich jemand fragt, was Doppeln bedeutet, dann kannst du ihm einfach sagen, er soll mal Vargas beobachten. Wie er Rodriguez in der Defensive unterstützt, einfach nur stark. Seine Offensivaktionen versanden aber meist, sei es, weil er im Dribbling hängen bleibt oder seine Hereingaben von den Brasilianern abgefangen werden. In der 54. Minute geht er in den Abschluss, mehr als ein Eckball schaut dabei nicht heraus. In der 59. Minute kommt für ihn Edimilson Fernandes ins Spiel.


Angreifer

Portrait von Breel Embolo, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø  4

Mittelstürmer

Breel Embolo

Es ist ein Spiel, das dem Stürmer wenig Spass gemacht haben dürfte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hat er seine einzig nennenswerte Offensivaktion, holt dabei eine Ecke heraus. Dreimal wurde er zudem mit unerlaubten Mitteln gestoppt, zusammen mit Sow ist er damit der meistgefoulte Schweizer. Ach ja, da war noch diese Aktion, wo er Brasilien-Keeper Alisson beinahe den Ball abluchst, aber eben nur fast. In der 76. Minute wird er ziemlich ausgepowert ausgewechselt.


Eingewechselte Spieler

Portrait von Edimilson Fernandes, der Schweizer Fussballnationalmannschaft, aufgenommen am 22. Maerz 2021 in Abtwil (SG). (KEYSTONE/Gaetan Bally)
Ø  4

Ab 59. Minute für Vargas

Edimilson Fernandes

Er fügt sich sogleich gut ins Spiel ein und versucht sein Glück mit einem Distanzschuss, der allerdings geblockt wird. In der Folge bleibt er unauffällig.


Portrait von Renato Steffen, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø 

Ab 59. Minute für Rieder

Renato Steffen

Auch Steffen hat gleich eine erste gelungene Aktion, spielt ein schönes Pässchen, mit dem er eine Halbchance einleitet. Danach läuft er unter dem Radar.


Portrait von Michel Aebischer, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø 

Ab 76. Minute für Sow

Michel Aebischer

Beim Gegentor nicht von jeglicher Schuld freizusprechen, da er Casemiro nicht begleitet. Zu kurz für eine Benotung.


Portrait von Haris Seferovic, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø 

Ab 76. Minute für Embolo

Haris Seferovic

Zu kurz für eine Benotung.


Portrait von Fabian Frei, Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, fotografiert am Donnerstag, 26. Mai 2022 in Bad Ragaz. (KEYSTONE/SFV/Christian Beutler)
Ø 

Ab 86. Minute für Widmer

Fabian Frei

Zu kurz für eine Benotung.


Afrika-Action und ein Stich ins Schweizer Fussballherz

Afrika-Action und ein Stich ins Schweizer Fussballherz

Erst gegen Schluss wird die Schweizer Abwehr von Brasilien geknackt. Portugal sichert sich den Einzug ins Achtelfinale. Ghana gegen Südkorea ist ein Hin und Her. Und die unzähmbaren Löwen holen gegen Serbien einen 1:3 -Rückstand auf.

28.11.2022