Alles oder nichts: Der nächste Einsatz ist nur eine Frage der Zeit

12.9.2019 - 13:58, tbz

Xherdan Shaqiri wartet bei Liverpool auf seine nächste Chance.
Bild: Getty

Für Xherdan Shaqiri geht es bei Liverpool in den nächsten Wochen um alles oder nichts. Wenn der Schweizer wieder in die erste Mannschaft zurück will, muss er jetzt liefern.

Shaqiris Entscheid, die Schweiz bei ihren beiden EM-Quali-Spielen gegen Irland und Gibraltar nicht zu unterstützen, stiess hierzulande auf viel Unverständnis. In Liverpool hingegen, wo der Nati-Spieler seit seinen Toren gegen Manchester United weiterhin äusserst beliebt ist, freute man sich über den Entscheid des 27-Jährigen. Bei den «Reds» stehen in den nächsten 18 Tagen nämlich sechs Partien an, da macht es sich gut, dass der Schweizer keine Verletzung mit der Nationalmannschaft riskierte.

Die Angst davor war vielleicht auch der Grund hinter der Entscheidung Shaqiris. Denn obwohl er in der laufenden Saison erst elf Minuten auf dem Platz stand, wird er in den nächsten Tagen gebraucht werden und das weiss er auch.



Bei Liverpool geht es jetzt nämlich Schlag auf Schlag, und da am Dienstag das erste Champions-League-Spiel bei Napoli ansteht und viele Stars aus der ersten Mannschaft vor kurzem noch für ihre Nationalmannschaften im Einsatz standen, könnte «Big Shaq» bereits am Samstag gegen Newcastle United zu seinem ersten Startelf-Einsatz kommen.


Das Programm bei Liverpool ist in den nächsten Wochen vollgepackt.
Bild: liverpoolfc.com

Der nächste Einsatz wartet

Es ging dem Schweizer während der Nati-Pause also vielleicht gar nicht darum, im Training grossartig aufzufallen, sondern einfach nur in bester Verfassung und vor allem verfügbar zu sein. In Liverpool fand letzte Woche ohnehin kein geleitetes Mannschaftstraining statt und Klopp betonte öffentlich, mit dem Einsatz des Schweizers mehr als zufrieden zu sein.

Sollte Shaqiri aber auch gegen Newcastle nicht zum Einsatz kommen, so wird das spätestens am 25. September im League Cup gegen MK Dons der Fall sein. Bei Cup-Spielen rotierte Jürgen Klopp in der Vergangenheit immer, und Einsätze für Reservisten wie Lovren, Lallana, Oxlade-Chamberlain oder eben Shaqiri sind gesetzt. Der einzige Grund, weshalb der Basler im League Cup fehlen könnte, wäre jener, falls er am Sonntag zuvor in der Liga gegen Chelsea bereits zum Einsatz kommen sollte.

Egal, wann Klopp sein Vertrauen in den Schweizer steckt, ab jetzt muss er bereit sein. Und wie schnelllebig das Fussballgeschäft sein kann, weiss heutzutage jeder. Es braucht nur ein gutes Spiel oder einen verletzungsbedingten Ausfall und plötzlich steht Shaqiri beim Champions-League-Sieger wieder in der ersten Mannschaft.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel