Brandt verlässt Leverkusen und wechselt wohl nach Dortmund – platzt Jovic-Transfer?

21.5.2019 - 19:17, dpa

Julian Brandt: Bahnt sich ein spektakulärer Spielertransfer innerhalb der Bundesliga an?
Bild: Getty

Julian Brandt wird Bayer Leverkusen der «Bild»-Zeitung zufolge im Sommer verlassen und wohl zu Borussia Dortmund wechseln. Der Transfer von Frankfurts Luka Jovic zu Real Madrid droht hingegen zu scheitern.

Demnach hat der 23-Jährige deutsche Nationalspielerseine Ausstiegsklausel aus dem bis 2021 laufenden Vertrag gezogen. Noch in dieser Woche werde der Mittelfeldspieler zum Medizin-Check beim BVB erwartet, berichtete das Blatt am Dienstag.

Brandt soll seinen Entschluss auf der Mannschaftsfahrt nach Barcelona mitgeteilt haben. Der Offensivspieler soll für die festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro wechseln können. Damit hätte sich der BVB den nächsten Nationalspieler gesichert, nachdem am Dienstag auch der Transfer des Hoffenheimers Nico Schulz abgewickelt wurde. Auch der Gladbacher Thorgan Hazard steht vor einem Wechsel zur Borussia.

Leverkusens Sportchef Rudi Völler hatte bis zuletzt auf einen Verbleib von Brandt gehofft, erst recht nach der Champions-League-Qualifikation am letzten Spieltag. Der gebürtige Bremer war Anfang 2014 vom VfL Wolfsburg nach Leverkusen gewechselt. In 165 Ligaspielen erzielte der Youngster 34 Tore.

Jovic-Transfer nach Madrid könnte an Ablöse scheitern

Der angepeilte millionenschwere Rekordtransfer von Eintracht Frankfurts Topstürmer Luka Jovic zu Real Madrid könnte einem spanischen Medienbericht zufolge doch noch platzen. Die Königlichen seien nicht bereit, die von Frankfurt geforderte Ablösesumme zu zahlen – angeblich 100 Millionen Euro, wie am Dienstag in der Sportsendung «Jugones» im spanischen Fernsehsender «La Sexta» berichtet wurde. Quellen nannte der Sender für die Information nicht. Gleichzeitig hiess es, dass nun der spanische Meister FC Barcelona in den Poker um den serbischen Torjäger eingestiegen sei.

Luka Jovic kann sich seinen nächsten Arbeitgeber aussuchen.
Bild: Getty

In der vergangenen Woche hatte der Pay-TV-Sender Sky berichtet, dass der 21-Jährige bereits einen Fünfjahresvertrag bei Real unterschrieben habe und im Sommer für 60 Millionen Euro wechseln werde. Die «Bild»-Zeitung hatte hingegen geschrieben, der Transfer sei noch nicht fix, weil beide Vereine noch um die Ablösesumme feilschten. Demnach will Real maximal 50 Millionen Euro für den Stürmer zahlen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel