Barça-Juwel

Dank neuer Rolle: Frenkie de Jong entwickelt sich zum Torjäger

SB10

28.1.2021

Frenkie de Jong begeistert seit Neuestem mit seiner Torgefahr.
Bild: Getty

Frenkie de Jong holt sich nicht mehr nur die Bälle hinten, sondern skort seit der Winterpause auch regelmässig. Seine Entwicklung ist kein Zufall.  

Frenkie de Jong zog vor Saisonbeginn ein durchzogenes Fazit. «Für meine erste Saison bei Barcelona würde ich mir eine 5,5 vielleicht 6 geben.» Die Bestnote liegt bei 10.

Im Sommer 2019 war er von den Katalanen für 75 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichtet worden. Wo er gemäss eigenen Worten noch Steigerungspotenzial hat: «Ich muss vor dem Tor besser sein und öfter schiessen», meinte der elegante Mittelfeldspieler.

Im Achtelfinal in der Copa del Rey lag sein Team gegen Zweitligist Rayo Vallecano mit 0:1 hinten. Zuerst machte Lionel Messi den Ausgleich (70.), dann schoss Frenkie de Jong (80.) das Siegestor. Zuvor traf der 23-Jährige schon die Latte. Es war bereits sein vierter Treffer in den letzten sieben Spielen für Barça. Damit hat der 14-fache Nationalspieler bereits eines mehr auf dem Konto als in seinen vorherigen 62 Spielen für den Verein (3 Tore). Als einer der wenigen Profis zeigt seine Leistungskurve beim Chaos-Klub, der auch tiefrote Zahlen schreibt, nach oben.



Neue Rolle für De Jong scheint zu fruchten

Der Niederländer führt seinen neu entdeckten Torinstinkt auf die Tatsache zurück, dass er nun etwas höher agieren darf.  Eine klare Anweisung von Coach Ronald Koeman. Sein Landsmann möchte, dass er zwischen den Ketten Schaden anrichtet. Mit mehr Freiheit ausgestattet soll er weiter vorne die richtigen beziehungsweise gefährlichen Pässe spielen und so gemeinsam mit Superstar Messi den Rhythmus bei Barça bestimmen. Eine ähnliche Rolle, wie Kevin de Bruyne bei Manchester City innehat, der stets viele Skorerpunkte sammelt. «Ich weiss nicht, wie viele Tore ich noch schiessen werde», hält De Jong fest.

Für Koeman ist klar, dass sein Schützling eminent wichtig ist für das Team. «Wir brauchen ihn.» Er führt aus: «Wir brauchen offensive Mittelfeldspieler. Er hat viel technische Qualität und hilft aus der Tiefe. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, dass er im Angriff aushelfen und mehr als ein Tor pro Saison schiessen soll. Er ist jetzt ein kompletterer Spieler als damals bei Ajax. Er kreiert mehr und schiesst mehr Tore.»

Mit seinen Auftritten unterstreicht De Jong auch die Prophezeiung von Xavi. Dieser füllte lange bei Barcelona eine ähnliche Rolle aus. «De Jong wird bei Barça eine Ära prägen», lobte er seinen Nachfolger.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport