Premier League

Duo Infernale bei den Spurs: Kane und Son harmonieren so gut wie kein anderes Stürmerpaar 

von Syl Battistuzzi

3.1.2021

Harry Kane und Heung-Min Son beim Jubeln. In der Saison 2020/21 ein Standardbild.
Bild: Keystone

Tottenham Hotspur hat sich in der Premier League nach zwei Spielen ohne Sieg im Meisterschaftsrennen zurückgemeldet. Zu verdanken haben die Londoner dies einmal mehr ihrem formstarken Stürmer-Duo Harry Kane und Heung-Min Son.

Die Spurs gewannen ihr Heimspiel gegen Leeds United am Samstag souverän mit 3:0. Die ersten beiden Torschützen hiessen wieder einmal Harry Kane (29. Minute – Penalty) und Heung-Min Son (43.). Den Treffer des Südkoreaners legte sein englischer Sturmpartner mustergültig vor. Es war der 13. Treffer, bei dem der eine die Vorlage gab und der Andere vollendete. Damit knackte das Londoner Traumduo nach nicht einmal der Hälfte der Spielzeit eine alte Rekordmarke.

Auch der Premier-League-Meilenstein von Didier Drogba und Frank Lampard – die beiden Chelsea-Legenden brachten es in ihrer Karriere auf 36 gegenseitige Torbeteiligungen – fällt wohl bald. Der 28-jährige Son und der ein Jahr jüngere Kane, welche seit 2015 gemeinsam stürmen, liegen inzwischen bei 34 Torbeteiligungen. Seit 2010 haben gemäss Statistikern nur drei Duos international mehr erreicht. 

Das so unterschiedliche, aber auf dem Platz so harmonische Gespann macht auch ihrem Boss José Mourinho Freude: «Sie machen spezielle Dinge diese Saison.» Kane verriet kürzlich das Erfolgsgeheimnis: «Wir sind in einem Alter, in dem wir in unsere besten Fussballerjahre kommen, im Sinne des Spielverständnisses und des gegenseitigen Verständnisses».

Der Captain ist heuer der erste Premier-League-Spieler, der sowohl bei Toren als auch bei Assists bei zweistelligen Werten angekommen ist (10 Tore, 10 Vorlagen). Überdies skorte Kane gegen alle 30 Premier-League-Vereine, gegen die er in seiner Karriere in der Premier League gespielt hat.

Angriff auf die Spitze – Dämpfer für Mourinho

Der frischgebackene dreifache Papa – seine Frau Katie bekam am 29. Dezember einen So(h)n – kann auch stolz sein auf seinen kongenialen Mitspieler: Son hat nach 253 Spielen für die Spurs nun 100 Tore erzielt und 52 Assists geliefert, auch wenn gegen Leeds für einmal keine Vorlage hinzukam. «Ich arbeite seit sechs Jahren mit Harry zusammen, wir verstehen uns sehr gut. Ich bin etwas traurig, dass ich ihm keinen Assist geben konnte», meint Son bescheiden nach dem Spiel. Er sei stolz und glücklich, die Hundertergrenze erreicht zu haben. «Eine tolle Sache, so in das neue Jahr so starten», hielt der schnelle Asiate fest.

Durch den ungefährdeten Heimerfolg steht Tottenham nach 16 Spielen auf Rang 3 mit 29 Punkten, genauso viel wie der Tabellenvierte Leicester City und der Fünfte Everton. Der Rückstand der Spurs auf Leader und Meister Liverpool (33 Punkte) beträgt vier Zähler. Wenn das Traum-Duo weiter so gute Zahlen bringt  – Kane und Son sind gemeinsam aktuell für 76 Prozent der Tore ihres Teams in der Premier League verantwortlich – liegt eine Spitzenplatzierung sicher drin. 

Nur etwas trübt die Stimmung bei den Lilywhites. So wurden einige Spieler dabei ertappt, wie sie Weihnachten zusammen feierten, ohne sich dabei an die Schutzmassnahmen der Liga aufgrund der Coronakrise zu halten. «Wir sind nicht glücklich darüber – es war eine negative Überraschung für uns», ärgert sich Mourinho über seine fehlbaren Profis, welche sich in der Zwischenzeit in den sozialen Medien für ihre Tat entschuldigten.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport