FCZ-Torschütze Kololli stürzt bei seinem Torjubel in einen Graben

pat

20.9.2018

Benjamin Kololli schiesst den FCZ per Elfmeter in Front. Nur das mit dem Torjubel muss er noch üben – zum Glück hat er sich nicht verletzt.

Nach einem Handspiel von Mojsov, der im Grätschen den Ball mit der Hand spielt, gibt es Elfmeter für den FCZ. Benjamin Kololli schnappt sich die Kugel und legt ihn sicher rechts unten ins Eck. Doch dann wird es erst richtig spannend. Oder wie Teleclub-Kommentator Michael Fritschi meint: «Oh, da ist jetzt aber etwas Dummes passiert.»

Zum Jubeln springt der Torschütze nämlich über die Bande und landet in einem kleinen Graben zwischen Feld und Tribüne, der verhindern soll, dass die Fans den Platz stürmen können. Seine Kollegen müssen Kololli aus der misslichen Lage befreien. Bei dieser Aktion hätte sich der Torschütze böse verletzen können, tut er aber nicht und so kann er selbst darüber lachen.

Zurück zur Startseite