Nati

Keine Verabschiedung von Behrami – weil er keine Zeit hat

tbz

15.11.2019

Eine Terminkollision verhindert die Ehrung von Valon Behrami.
Bild: Keystone

Wie der «Blick» berichtet, findet die geplante Verabschiedung des 83-fachen Schweizer Nationalspielers Valon Behrami vor dem EM-Quali-Spiel gegen Georgien nicht statt. Behrami hat offenbar keine Zeit.

Am Freitagabend verabschiedet die Nationalmannschaft den 67-fachen Schweizer Internationalen Gelson Fernandes. Eigentlich hätte auch Valon Behrami eine Ehrung erhalten sollen. Wie der «Blick» berichtet, fällt diese aber nun ins Wasser. Der Grund: Behrami hat keine Zeit.

Eine Retourkutsche?

Inwiefern es sich tatsächlich um eine Terminkollision handelt, oder ob der aktuell vereinslose Mittelfeldspieler immer noch sauer ist, dass ihn Vladimir Petkovic vor etwas mehr als einem Jahr aus der Nati drängte, bleibt offen.

Kurz nach der Weltmeisterschaft 2018 kam es zwischen dem Nati-Trainer und Behrami zu Unstimmigkeiten. Offenbar soll Petkovic seinem ehemaligen Schützling in einem kurz gehaltenen Telefonat mitgeteilt haben, dass er zumindest in der Nations League nicht mit dem 34-Jährigen plane. Er begründete dies damals mit einem Generationen-Wechsel.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport