Bale Matchwinner

Mourinho: «Gehe auf Safari und schaue mir die Website von Real Madrid an»

SB10

2.11.2020

Mourinho

Mourinho

02.11.2020

Die Rückkehr des verlorenen Sohns Gareth Bale zu Tottenham ist mit vielen Erwartungen verbunden. Nun hat der Waliser erstmals wieder im Spurs-Trikot getroffen. Sein Chef zeigt sich darüber hocherfreut.

Tottenham empfängt am Sonntagabend Brighton & Hove Albion. Es ist ein hartes Stück Arbeit für den Favoriten. Nach knapp einer Stunde kann der Aussenseiter den frühen Führungstreffer durch Harry Kane ausgleichen. In der 70. Minute schickt José Mourinho dann Gareth Bale aufs Feld. Genau drei Minuten braucht der Stareinkauf, um per Kopf den 2:1-Siegestreffer zu markieren. Er verspüre «ein bisschen Erleichterung und viel Freude», meint der glückliche Matchwinner und sprach von einem «unglaublichen Gefühl».

Seit Mai 2013 hat man den 31-jährigen Stürmer nicht mehr im Spurs-Trikot beim Torjubel gesehen. Von 2007 bis 2013 lief er an der White Hart Lane unermüdlich die Linie rauf und runter, ehe ihn Real Madrid für 100 Millionen Euro zu sich loste, diesen Sommer aber keine Verwendung mehr für ihn fand. Durch den Mini-Sieg rückten die Lilywhites in der Liga auf den zweiten Tabellenplatz vor, nur zwei Punkte hinter Leader Liverpool.



Klar war auch sein neuer – und alter – Chef höchst zufrieden mit der Leistung seines prominenten Neuzugangs. Er habe grosse Persönlichkeit, grosse Wirkung gesehen, so der Portugiese, es sei ein sehr wichtiges Tor für sie gewesen. Zudem habe er es zusammen mit Harry Kane auf «erfahrene Art und Weise fertiggebracht, die letzten 15 Minuten des Spiels zu überstehen», hält Mourinho fest. «Beide waren sehr clever, sehr intelligent, technisch sehr gut, hielten den Ball, brachten den Ball in Zonen, in denen sie uns nicht verletzen konnten.»

Das Fazit des 57-Jährigen: «Deshalb bin ich natürlich sehr zufrieden mit ihm und freue mich besonders für ihn, denn das hat er verdient. Wenn ich fünf Minuten Zeit habe, gehe ich auf Safari und schaue mir die Website von Madrid an, um zu sehen, was dort steht.»

Damit spielt «The Special One» natürlich auf die letzten Monate von Bale bei den Königlichen an, als die spanische Presse vehement seinen Abschied von Real forderte. Dabei war die  Laune von Mourinho kürzlich im Keller. In der Europa League verlor man am letzten Donnerstag auswärts bei Antwerpen mit 0:1. Danach hielt er bezüglich seines Personals fest: «Zukünftige Entscheidungen werden sehr einfach sein.» Zugleich ordnete er ein Straftraining an. Es hat offenbar geholfen. 



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport