Piqué verrät lustige Details aus dem Barça-Real-WhatsApp-Chat

jar

23.3.2018

Gerard Piqué ist der Admin einer WhatsApp-Gruppe mit Real- und Barça-Profis.
Getty Images

Im Nationaltrikot sind sie Kollegen, im «Clásico» erbitterte Feinde: Die spanischen Spieler von Real Madrid und Barcelona. Gerard Piqué gibt einen interessanten Einblick in eine WhatsApp-Gruppe mit Profis von Barça und Real, in der sie sich gegenseitig aufziehen. 

«Ich gebe euch jetzt ein paar Insider-Infos», beginnt Gerard Piqué seine Story bei «The Players Tribune». «Jeder weiss, dass Fussballer WhatsApp-Chats haben. Ich selber habe eine mit Freunden von zuhause und eine mit meinen Barça-Teamkollegen. Aber meine Lieblingsgruppe wird euch überraschen: Anfang Saison, als wir in der Liga schon acht oder neun Punkte vor Real Madrid lagen, habe ich einen Chat mit spanischen Nationalspielern gegründet, die für Real und Barcelona spielen», verrät der Abwehrhüne.

«Wenn ihr nur die Berichte der Medien liest, glaubt ihr, dass wir uns gegenseitig hassen. Aber eigentlich kommen wir alle gut miteinander aus. Wir tauschen uns über Taktiken und Fussball-Philosophien aus und sogar über die Bücher, die wir gerade lesen», fährt Piqué, stolzer Katalane und sowas wie Barcelonas Gesicht in der Rivalität zu Real Madrid, fort. «Nein, ich mache natürlich nur Spass. Alles, was wir in dieser Gruppe machen, ist uns gegenseitig Scheisse über Barça und Real zu erzählen!» Das sei schlicht grossartig. «Wir sind einfach wie kleine Kinder.»

Provozieren was das Zeug hält

Der 31-Jährige geniesst die aktuelle Tabellensituation in La Liga natürlich, hat Barcelona die Meisterschaft neun Runden vor Schluss doch schon so gut wie im Sack. «Im Moment ist es für mich natürlich köstlich, da wir schon 15 Punkte vor Real liegen. Deshalb bin ich in meinen Antworten auch sehr kreativ.» 

Piqué erinnert sich an die letzte Saison, als die Königlichen Meister wurden und die Champions League erfolgreich verteidigen konnten. «Die Real-Jungs fühlten sich super. Immer, wenn ich sie im Nationalteam traf, haben sie nur Scheisse geredet. Und nach jedem Sieg haben sie Oben-ohne-Fotos aus der Kabine mit «HalaMadrid»-Hashtags und Pokal-Emojis auf Instagram gepostet.»

Den Barça-Profi schienen diese Posts ziemlich genervt zu haben. Umso mehr freut er sich, dass es dem spanischen Rekordmeister in dieser Saison nicht so läuft – Real liegt in La Liga nur auf Platz 3 und ist im Cup bereits ausgeschieden. «Jetzt ist es völlig anders. Ihre Instagram-Fotos sehen in dieser Saison alle ziemlich düster aus. Jetzt schreiben sie: 'Drei Punkte heute. Wir müssen weiter hart arbeiten'», so Piqué. «Dann schreibe ich in den Chat: 'Kommt schon Leute, warum so ernst?'.»

Seine provokanten Nachrichten würde er jeweils mit einem weinenden und einem lachenden Emoji abrunden, verrät Piqué. «Ich habe der Gruppe sogar einen speziellen Namen gegeben. Sie heisst: CONGRATULATIONS (deutsch: GLÜCKWÜNSCHE).»

Zurück zur Startseite