Thorsten Fink wird Coach von Iniesta, Podolski und Villa

SB10

8.6.2019

Thorsten Fink: Neuer Job in Japan.
Bild:  Vissel Kobe

Der ehemalige Basel- und GC-Trainer Thorsten Fink sucht sein Glück im Land der untergehenden Sonne und ist nun bei Vissel Kobe Chef von diversen Altstars.

Der frühere Bayern-Profi hatte im Juni 2009 beim FC Basel das grosse Erbe von Christian Gross angetreten und wurde mit dem FCB zweimal Schweizer Meister und einmal Cupsieger. Im Oktober 2011 verliess er die Schweiz in Richtung Deutschland und übernahm beim Bundesligisten Hamburger SV das Zepter. Nach knapp zwei Jahren wurde er beim HSV entlassen und heuerte in Österreich bei Austria Wien an.

Im April 2018 kehrte der 51-jährige Deutsche in die Super League zurück. Doch bei den Grasshoppers wurden ihm die Resultate und die immer wieder blutleeren Auftritte seiner Spieler zum Verhängnis: In 30 Partien gewann er nur siebenmal. Demgegenüber standen 19 Niederlagen, eine davon im letzten September im Cup gegen den Drittligisten Nyon.

Viele Altstars in Japan

Nun lässt sich Fink auf ein exotisches Abenteuer in Japan ein: Bei Vissel Kobe wird er unter anderem die Altstars Lukas Podolski (34), Andres Iniesta (35) und David Villa (37) trainieren. Der ehemalige Klub von FCZ-Sportchef Thomas Bickel (1995-97) steht in der Liga nach 14 Spieltagen nur auf Platz 13 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Seine Japan-Premiere auf der Trainerbank soll Fink am nächsten Samstag im Spiel beim Tabellenführer FC Tokio geben.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport