Tumulte nach Goalie-Goal – Podolski mittendrin statt nur dabei

pat

27.11.2018

Der Torhüter von Shimizu S-Plus schiesst gegen Vissel Kobe in der 14. Minute der Nachspielzeit das 3:3. Kurz darauf begeht Vissel-Stürmer Wellington ein brutales Frustfoul – danach fliegen die Fetzen.

Es sind wüste Szenen, die uns aus der japnischen J1-League erreichen. Der Brasilianer Wellington, einst bei Hoffenheim unter Vertrag, begeht nach dem späten Ausgleichstreffer eine klare Tätlichkeit.

In der Folge gehen die Spieler aufeinander los, auch am Spielfeldrand eskaliert die Situation. Lukas Podolski legte sich mit Funktionären von Shimizu S-Pulse an. Im Gegensatz zu Wellington wurde der Weltmeister von 2014 aber nicht gesperrt. Ein anderer Weltmeister, der Spanier Andrés Iniesta, versuchte alles, um die Situation zu beruhigen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport