Australian Open, Tag 3

Australian Open: Mit Bencic ist auch die letzte verbliebene Schweizerin ausgeschieden ++ Carreno Busta mit dem Punkt des Tages ++ Nadal souverän weiter

Redaktion blue

19.1.2022

Am Montag fiel der Startschuss zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne. In unserem Tages-Ticker halten wir dich über die neusten Entwicklungen bei den Australian Open auf dem Laufenden.

Redaktion blue

19.1.2022

Die wichtigsten Partien der Männer

Die wichtigsten Partien der Frauen

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • Bencic: «Enttäuscht, aber man muss realistisch sein»

    Belinda Bencic muss schon nach der zweiten Runde die Koffer packen. Gegen die US-Amerikanerin Amanda Anisimova scheitert die Schweizer Weltnummer 22 klar in zwei Sätzen 2:6, 5:7. Während der Partie hat sie auch mit körperlichen Problemen zu kämpfen und muss sich mehrmals behandeln lassen.

    Gegenüber SRF erklärt Bencic nach dem Ausscheiden: «Es geht eigentlich okay, die Physios meinen, es sei nichts Schlimmes. Ich denke, das Becken hat einfach zugemacht.» Die Verletzung sei das Resultat für die Anstrengungen der letzten Wochen. «Wenn ich wieder fitter bin und mich besser vorbereiten kann, kommt es schon wieder gut.»

    Nichtsdestotrotz sei sie nach dem frühen Aus natürlich «enttäuscht, aber ich bin auch realistisch», so Bencic. Die wenigen Trainings vor dem Turnier hätten ihr nicht den Eindruck gemacht, weit kommen zu können. «Vor dem Turnier habe ich nicht gedacht, dass ich ins Halbfinale kommen oder das Turnier sogar gewinnen könnte.»

    Natürlich habe sie ihr Bestes gegeben, «aber man muss realistisch sein und kann nicht einfach mit ein paar Trainings hierher kommen und denken, man könne alle Top-Spielerinnen schlagen».

    Insgesamt ist die Ostschweizerin trotz der Enttäuschung durchaus zufrieden. «Mein Tennis ist da, es ist solid, aber ich bin noch nicht in Top-Form», sagt Bencic. Ausserdem habe Anisimova auch super gespielt. «Ich habe gefightet und alles versucht, aber es hat heute einfach nicht gereicht.»

  • Zverev lässt Millman keine Chance

    Mitfavorit Alexander Zverev hat auch seinen zweiten Auftritt ohne Satzverlust gewonnen. Der Deutsche zieht mit einem 6:4, 6:4, 6:0 gegen den Australier John Millman in die dritte Runde ein. 

  • Belinda Bencic scheitert in der zweiten Runde – alle Schweizer in Melbourne ausgeschieden

    Belinda Bencic scheitert in der zweiten Runde mit 2:6, 5:7 an der US-Amerikanerin Amanda Anisimova (WTA 61). Damit ist auch die letzte verbliebene Schweizerin an den Australian Open ausgeschieden. Bencic hatte offensichtlich körperliche Probleme und liess sich im zweiten Durchgang immer wieder behandeln. Hier geht's zum Spielbericht.

    Belinda Bencic of Switzerland receives treatment from a trainer during her second round match against Amanda Anisimova of the U.S. at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 19, 2022. (AP Photo/Simon Baker)
    Belinda Bencic hat mit körperlichen Problemen zu kämpfen.
    Bild: Keystone
  • Carreno Busta mit dem Punkt des Tages

    Was für ein Punkt für Pablo Carreno Busta bei seinem Fünfsatz-Sieg über Tallon Griekspoor! Nach einem missglückten Smash des Niederländers springt der Ball auf Griekspoor Seite zurück, doch der Spanier erläuft sich den Ball noch rechtzeitig und macht den Punkt schliesslich auf der anderen Seite des Netzes.

  • Teichmann bleibt gegen Asarenka chancenlos

    In der 2. Runde ist für Jil Teichmann am Australian Open Endstation: Die Schweizer Linkshänderin unterliegt der als Nummer 24 gesetzten Belarussin Viktoria Asarenka deutlich 1:6, 2:6.

    Teichmann (WTA 34) fand gegen die zweifache Australian-Open-Siegerin und ehemalige Weltnummer 1 nie richtig ins Spiel. Sie gewann in den ersten beiden Games nur zwei Punkte und geriet sogleich mit einem Break in Rückstand. Selber konnte sie der Osteuropäerin – trotz fünf Breakchancen – nie den Aufschlag abnehmen. Diese hingegen war brutal effizient und nützte alle ihre vier Möglichkeiten.

    Nach nicht einmal eineinviertel Stunden war Teichmanns Abenteuer in Melbourne zumindest im Einzel zu Ende. Immerhin hatte sie erstmals am Australian Open die 2. Runde erreicht.

    Jil Teichmann ist ausgeschieden.
    Bild: Keystone
  • Serbe profitiert von Djokovic-Drama

    Ausgerechnet ein Serbe ist der grösste Profiteur der Einreise-Farce um Novak Djokovic, die in dessen Ausweisung gipfelte. Miomir Kecmanovic, die Nummer 77 der Welt, hätte in der 1. Runde gegen seinen fast sicher übermächtigen Landsmann spielen müssen. Nun steht der 22-Jährige aus Belgrad nach Siegen gegen einen Lucky Loser und den ungesetzten Amerikaner Tommy Paul erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier in der 3. Runde.

    Miomir Kecmanovic of Serbia plays a backhand return to Tommy Paul of the U.S. during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 19, 2022. (AP Photo/Tertius Pickard)
    Miomir Kecmanovic steht in der 3. Runde.
    Bild: Keystone
  • Barty macht mit Qualifikantin kurzen Prozess

    Die Weltnummer 1 Ashleigh Barty überzeugte auch in ihrer zweiten Partie. Nach einem Game in der Startrunde gab die Australierin gegen die Qualifikantin Lucia Bronzetti zwei Games ab – in nur 52 Minuten. Der klare Sieg war für Barty die Krönung des erstmals am Australian Open gefeierten «First Nations Peoples Day» (Tag der Ureinwohner). Durch ihre Ur-Grossmutter gehört die 25-Jährige dem Stamm der Ngaragu an.

  • Nadal überzeugt weiter

    Rafael Nadal ist auf dem Weg zu einem 21. Grand-Slam-Titel weiterhin gut unterwegs. In der Rod Laver Arena liess er dem deutschen Qualifikanten Yannick Hanfmann, dem Gstaad-Finalisten von 2017, mit 6:2, 6:3, 6:4 keine Chance.