Kyrgios von Spinne gebissen

sda

28.12.2018

Kyrgios hat unbeliebsame Bekanntschaft gemacht mit der Rotrückenspinne.
Bild: Getty

Der 23-jährige Nick Kyrgios ist an Weihnachten in seiner Heimat Australien von einer gefährlichen Spinne gebissen worden. Er musste sich in einem Spital in Canberra behandeln und ein Gegengift injizieren lassen.

Der Start am Turnier in Brisbane, das am Montag beginnt, soll jedoch nicht gefährdet sein.

Im Osten und Süden Australiens ist die hochgiftige Rotrückenspinne verbreitet. Ihr Biss kann auch für einen erwachsenen Menschen lebensgefährlich sein.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport