Frau gegen Frau: So funktionieren Psychotricks beim Golfturnier

O.Sasse, C. Thumshirn und N. Morawitz

4.9.2020

Diesen Sonntag findet das Matchplay-Final der Flumserberg Ladies Open statt. Drei Schweizer Golferinnen haben uns vorab ihre «Dirty-Tricks» auf dem Rasen verraten.

Anders als im Strokeplay treten im Matchplay – die eigentlich ursprünglichere Art des Golfens – zwei SpielerInnen direkt gegeneinander an, um ein Loch zu spielen. Neben einigen besonderen Regeln bietet diese Variante den Kontrahenten aber vor allem die Möglichkeit, mit Psychotricks zu punkten.

Den Gegner auf dem Weg zum nächsten Loch in einen Smalltalk zu verwickeln, immer in der Hoffnung, ihn so aus dem Spielrhythmus zu bringen, ist dabei noch eine harmlose Variante. Andere «Dirty Tricks» können dann schon richtig gemein sein.

Und das Beste: Auch wenn solche Psychospielchen nicht besonders fair sind, regelkonform sind sie allemal.

Welche Tricks die Schweizer Golferinnen Melanie Mätzler, Rachel Rossel und Chiara Tamburlin auf Lager haben und inwiefern man die als Fernsehzuschauer auch mitverfolgen kann, verraten sie jetzt im Video. 

Wer die Tricks bei einem Livespiel spotten möchte:

Teleclub Zoom zeigt am 6. September ab 14 Uhr den Final der Flumserberg Ladies Open Matchplay im Free TV und auf «Bluewin». Erfahren Sie hier mehr zur Übertragung – auch am Samstag haben wir die Ladies Open im Angebot.


Flumserberg Ladies Open 2020: Am Sonntag live auf Teleclub Zoom

Flumserberg Ladies Open 2020: Am Sonntag live auf Teleclub Zoom

92 Spielerinnen aus 27 Nationen spielen von 3. bis 6. September bei den Flumserberg Ladies Open um viel Prestige und ein Gesamtpreisgeld von 50'000 Euro. Teleclub Zoom zeigt die Entscheidung am Sonntag live von 14 – 16 Uhr im Free TV und auf Bluewin.

01.09.2020

Zurück zur Startseite