«Battle Breakers»: Das ist das neue Spiel der «Fortnite»-Macher

Martin Abgottspon

19.11.2019 - 10:01

Mit «Battle Breakers» will Epic den Fokus weiterhin auf die Handy-Spieler legen.
Bild: Epic Games

Kein schnelles Multiplayer-Action-Game, sondern ein gemütliches Rollenspiel mit klassischen Rundenkämpfen: Mit «Battle Breakers» ist «Fortnite»-Macher Epic eine echte Überraschung gelungen, die aber nicht nur auf Gegenliebe stösst.

Mit ihrem Battle-Royale-Shooter «Fortnite» haben Hersteller Epic und Entwickler People can fly einen der grössten Gaming-Hits der Gegenwart im Programm. Über 200 Millionen registrierte Spieler, Milliarden-Umsätze und eine Prägung der Popkultur sind nicht von der Hand zu weisen: Stellt sich nur die Frage: Was kommt danach? Wird sich Hersteller Epic ewig auf den Erfolg verlassen und darauf hoffen, dass er noch über Jahre hinweg anhält?



Die Antwort darauf lautet: «Battle Breakers». Jüngst hat Hersteller Epic den neuen Titel online gestellt - und in den Genuss des kostenlosen Spektakels kommen neben PC-Gamern ausserdem die Besitzer von Smartphones und Tablets mit iOS oder Android.

Nicht aus der Ruhe bringen lassen

Wer jetzt allerdings eine weiteres Mehrspieler-Gefecht nach «Fortnite»-Vorbild erwartet, könnte enttäuscht werden: Epics neues Free-to-Play-Game ist kein Action-Titel, sondern ein waschechtes Rollenspiel - jede Menge Mikro-Management und strategische Kämpfe inklusive.



Betreiber Epic zufolge handelt es sich dabei um das Herzensprojekt eines kleinen Entwicklerteams. Dabei geht es um ein von Aliens attackiertes Fantasy-Königreich, für dessen Verteidigung die Spieler nun munter Helden rekrutieren und - entweder alleine oder im Team - in mehr als 1'000 Dungeons hinuntersteigen. Free-to-play-typisch können investitionsfreudige Spieler eine Menge Geld in dem Titel lassen - vor allem, um neue Helden zu kaufen. Ausserdem bietet Epic einen Battle-Pass an, der neben allerlei Extras und Achievements extra Herausforderungen mitbringt.

Aktuell reagiert die Community allerdings eher verhalten auf das neue Spiel des «Fortnite»-Anbieters, gerade die aggressive Monetarisierung über den Ingame- und Echtgeld-Shop wird kritisiert. Überhaupt erscheint es unwahrscheinlich, dass Epic mit einem Rollenspiel zum «Fortnite»-Erfolg aufschliessen kann. Aber vermutlich hat man es auch gar nicht darauf abgesehen. Wahrscheinlich sind die «Battle Breakers» lediglich ein kleines Entschleunigungsexperiment des Herstellers.

Die Blizzcon-Highlights

Zurück zur Startseite