Mixed Reality-Brille Magic Leap One ist da

dj

9.8.2018

Endlich erhältlich: Die Magic Leap One
Magic Leap

Die heiss erwartete Mixed Reality-Brille Magic Leap One ist endlich erhältlich. Kann sie dem Hype gerecht werden?

2,3 Milliarden Dollar Kapital hatte das Start-Up Magic Leap eingesammelt, 1500 Mitarbeiter eingestellt, aber bisher noch kein einziges Produkt auf den Markt gebracht. Das hat sich nun geändert, denn die Mixed Reality-Brille Magic Leap One ist nun zum Preis von 2295 Dollar in ausgewählten US-Städten erhältlich

Mixed Reality steht für einen Mittelweg zwischen Augmented und Virtual Reality. Bei Mixed Reality ist man immer noch in der realen Welt verankert, virtuelle Objekte können aber mit dieser interagieren. Mixed Reality wird als einer der Zukunftstechnologien angesehen, selbst Apple soll an einer entsprechenden Brille arbeiten.

Die Magic Leap One ist für die Nutzung drinnen gedacht. Sie besteht neben der Brille aus einem kleinen Computer, den man sich an die Hose klemmt, sowie ein kleines Eingabegerät. Viele verschiedene Anwendungen werden möglich sein. Vor allem auf Gaming haben es die Macher aber wohl abgesehen.

Potenzial noch unerreicht

Einige ausgewählte US-Medien konnten die Magic Leap One bereits testen. Ihr Fazit ist ziemlich durchwachsen. Viele kritisieren das begrenzte Sichtfeld und das Magic Leap nicht deutlich besser als andere Mixed Reality-Brillen, vor allem Microsofts HoloLens, sei.

So schreibt Adi Robertson von «The Verge», Magic Leap One sei zwar «cooler als das meiste andere was es an Mixed Reality gibt». Es habe aber noch lange nicht das volle Potenzial der Technologie erreicht und es sei unklar, ob es das je schaffen würde.

Das «Magic Leap One ist ein solider, erster Schritt», so Scott Stein von «CNET». Möglicherweise sei das Ziel des Unternehmens erstmal zu beweisen, dass es ein funktionierendes Produkt habe um dann an einer ausgefeilten Version zu arbeiten. Es sei noch eine Menge Arbeit nötig, bevor die Brille massenmarkttauglich wird.

Zurück zur Startseite