Videospiel-Plattform «Steam» erlaubt nun auch sexuelle Inhalte

dj

13.9.2018

«Negligee: Love Stories» darf erst ab neustem bei Steam verkauft werden.
Dharker

Auf den Spiele-Plattform Steam sind nun auch Spiele mit sexuell expliziten Inhalten verfügbar.

Die Spiele-Plattform Steam hat ihre Bedingungen geändert und erlaubt Herstellern nun auch, Spiele mit expliziten Sex-Szenen dort zu verkaufen. Steam wird von Valve betrieben, dem Entwickler der für «Half-Life» und «Counter-Strike» bekannt ist, und ist die populärste Plattform für den Vertrieb von PC-Spielen. Neben Titeln der grossen Hersteller finden sich dort auch zahlreiche Spiele von Indie-Herstellern.

Der erste Titel, der sich diese Änderungen zu Nutzen macht, ist das Manga-Spiel «Negligee: Love Stories» des Indie-Studios Dharker. Das zeigte sich in einer ersten Reaktion erfreut, kritisierte gegenüber «Kotaku» allerdings, dass mit dem neuen Filter-System Spiele wie «Negligee» standardmässig vor den Nutzern versteckt werden.

Will man die Seite des Spiels aufrufen, bekommt man erstmal diese Warnung.
dj

Nutzer müssen Filter explizit abschalten

Dieses neue System hat einen Filter namens «Nur für Erwachsene. Sexuelle Inhalte». Diesen müssen Nutzer in den Einstellungen erst deaktivieren, damit sie entsprechende Spiele in Steam angezeigt bekommen. Zudem gibt es einen weniger harten Filter namens «Nacktheit oder sexuelle Inhalte», der wohl für nicht-explizite Sex-Szenen gedacht ist, die in Mainstream-Spielen wie beispielsweise «The Witcher 3» vorkommen.

Die Änderung hatte sich schon eine Weile abgezeichnet. Im Juni hatte Valve angekündigt, alle Spiele auf Steam zu erlauben, die nicht gegen geltende Gesetze verstossen oder einfach nur «trollen». Zuvor war die Firma massiv in die Kritik geraten, da Spiele mit sexuellen Inhalten zensiert wurden während sich gleichzeitig auf Steam auch Spiele fanden, die Amokläufe an Schulen darstellten oder offen rassistische Inhalte hatten.

Zurück zur Startseite