Prinzessin Charlotte schüchtern wie noch nie

tali

5.9.2019 - 14:38

Mit ihren vier Jahren ist Prinzessin Charlotte schon ein kleiner Medienprofi. Doch an ihrem ersten Schultag war die sonst so selbstbewusste Tochter von Prinz William und Herzogin Kate sichtlich aufgeregt.

Nanu, so kennt man Prinzessin Charlotte ja gar nicht: Nervös spielt sie an ihrem Pferdeschwanz, versteckt sich zeitweise hinter ihrer Mutter. Die sonst so selbstsichere Vierjährige, die Fotografen meist freundlich winkt und ihnen jüngst frech die Zunge rausstreckte, zeigte sich heute Morgen so schüchtern wie nie. Verständlich – immerhin hat die Tochter von Prinz William und Herzogin Kate heute ihren ersten Schultag.

Wie ihr grosser Bruder George besucht «Charlotte Cambridge» ab sofort die Thomas's Battersea im Süden Londons, an der die Schüler neben Lesen, Mathematik, Französisch oder Ballett vor allem auch ein freundliches Miteinander lernen sollen – gegen eine Gebühr von rund 23'000 Franken pro Jahr.

Kleine Prinzessin, grosse Aufregung

Während ihre 20 Klassenkameraden und deren Eltern die Schule durch den Haupteingang betraten, wartete Unterstufenleiterin Helen Haslem am Seiteneingang auf ihren neuen royalen Schützling – so wie vor zwei Jahren, als sie Prinz George an seinem ersten Schultag in Empfang nahm. Der grosse Unterschied: Diesmal ist auch Herzogin Kate mit dabei. An Prinz Georges grossem Tag konnte sie 2017 nicht weiter teilhaben, weil sie – damals schwanger mit Prinz Louis – an einer besonders schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit litt.

Charlotte sei «sehr aufgeregt» verriet Prinz William der Lehrerin in Hörweite der kleinen Gruppe Pressefotografen, die den kurzen Weg der Royals vom Parkplatz zur Schultür aufmerksam dokumentierten. Und nicht nur Charlotte ist ganz aus dem Häuschen, wenn man den Palastquellen der «Daily Mail» glauben darf. Auch ihr Bruder George soll «aufgeregt und stolz» sein, dass seine Schwester nun die Schule besucht, an der er «sehr glücklich» sei. Der Sechsjährige könne es kaum erwarten, sie herumzuführen.

Dass Prinz William und Herzogin Kate ihre Kinder selbst zu Schule bringen, ist übrigens die Regel und nicht die Ausnahme. Auch bei Schulveranstaltungen sollen die beiden genauso involviert sein wie alle anderen auch.

Ihre Oma-jestät: Das sind die Enkel und Ur-Enkel der Queen

Zurück zur Startseite