Der Raubtier-Dompteur will aus dem Knast aufräumen

Von Carlotta Henggeler

17.11.2021

Joe Exotic war 2020 der Star am Netflix-Himmel. Jetzt faucht er aus dem Gefängnis und verspricht gefährliche Enthüllungen in der zweiten Staffel. Und wieder geht es auch ums Verschwinden von Carole Baskins Ex-Mann, Joe Exotics grösste Rivalin. 

Von Carlotta Henggeler

17.11.2021

Darum ging es bei «Tiger King»

In der ersten Staffel von «Tiger King» dreht sich alles ums exzessive Leben von Paradiesvogel und Zoo-Direktor Joe Exotic aus Wynnewood, im US-Bundesstaat Oklahoma. In seinem Freizeitpark kümmern sich teils obskure Mitarbeiter ums Wohl der Raubkatzen. Der Umgang mit den Wildtieren ist Tierschützern ein Dorn im Auge. Ganz besonders Joes Erzfeindin, Carole Baskin. Sie ist die Chefin von der Big-Cat-Rescue-Organisation und gibt ihm öffentlich Saures. 



Bis Baskin behauptet, der Netflix-Star habe einen Auftragskiller angeheuert, um sie zu töten. Seitdem schmort Joe Exotic im Gefängnis. Er hat beim ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump um seine Begnadigung gefleht. Keine Chance. 

Wie geht es nun weiter in «Tiger King 2»?

«Wenn ich einen Pakt mit dem Teufel schliessen muss, dann tue ich das», droht der Tiger-König Joe Maldonodo-Passage alias Joe Exotic aus der Haft im Trailer zur neuen Staffel. Wer sich dabei warm anziehen muss, ist nicht gleich auf Anhieb klar. 

Seine Ex-Männer? Seine ehemaligen Angestellten? Denn nach seiner Inhaftierung erlebte Joes Zoo einige Chef-Wechsel (siehe auch Bildgalerie). Zum Schluss gehörte der Raubkatzen-Park gar seiner Rivalin Baskin. Bis dieser wegen missachteten Tierschutz-Auflagen gar geschlossen wurde. 

Wer zum Schluss die Verantwortung für das XXL-Desaster trägt, ist momentan nicht klar. Fest steht hingegen, dass dank «Tiger King» sich einige Kumpanen bereichert haben. Und anscheinend ihren King, also König Joe Exotic, haben fallen lassen. Und das lässt ein Tiger King nicht auf sich sitzen. 

Baskin und das Todesrätsel um ihren Ex-Mann

Ganz abgeschlossen ist der Fall um das mysteriöse Verschwinden von Baskins Ex-Mann, Don Lewis, noch immer nicht. Baskin heiratete den über zwanzig Jahre älteren Selfmade-Millionär 1991. Ein Jahr später eröffneten sie gemeinsam das Big Cat Rescue Tierheim in Florida. Der Impresario verschwand auf einer Reise 1997, 2002 wurde er per Gericht für tot erklärt. 

Mit dem Todes-Mysterium um Don Lewis befasst sich auch das CBS-Format «48 Hours».

«Tiger King 2» startet am 17. November auf Netflix.