Monika Schärer verlässt das SRF

fts

13.1.2022

Monika Schärer

Copyright: SRF/Oscar Alessio
Monika Schärer hat ihre Stelle beim SRF nach über 30 Jahren gekündet.
SRF/Oscar Alessio

Die Moderatorin hat ihre Stelle beim Hintergrundmagazin «Kontext» bei Radio SRF 2 Kultur gekündigt. Ihre Teilzeitstelle wird wieder neu besetzt.

fts

13.1.2022

Monika Schärer begann 1989 als 21-Jährige beim damaligen Radio DRS 3. Danach wechselte sie ins Fernsehen, zuerst zum Kulturmagazin «neXt». Danach folgten Stationen bei «SRF Fernweh», «einfachluxuriös», «Einstein» und «Box Office». 2005 war sie bei der Konzeption von «Glanz & Gloria», heute «Gesichter und Geschichten», beteiligt.

2011 realisierte Monika Schärer ihren Dokumentarfilm «Rousseaus Kinder» in Alaska. Danach wechselte sie zurück zum Radio und ist seither Moderatorin der Hintergrundsendung «Kontext» auf Radio SRF 2 Kultur. Wann Monika Schärer zum letzten Mal im «Kontext» zu hören sein wird, ist noch offen.



Die Stelle als «Kontext»-Host wird neu ausgeschrieben.

«Nach 32 Jahren bei SRF – Radio und Fernsehen – ist mein Rucksack prall gefüllt mit Erlebnissen und Erfahrungen. Meine Kolleginnen und Kollegen bei SRF werde ich vermissen. Jetzt ziehe ich weiter, bereit für neue Herausforderungen im sozialen und kulturellen Bereich», sagt Schärer.

Das SRF musste in der jüngeren Vergangenheit mehrere grosse Abgänge verkraften und ersetzen: Das Radio muss ohne Stefan Büsser auskommen. Ausserdem nahmen Jann Billeter und Ueli Schmezer den Hut.