Potzmusig, der Trump ist weg!

Gil Bieler

10.11.2020 - 11:20

Charmanter Gastgeber: «Potzmusig»-Moderator Nicolas Senn, hier mit Studiogast Sämi Studer. 
Archivbild: SRF

Die US-Wahlen 2020 sind nach einem ganz anderen Drehbuch verlaufen als gewohnt – im Falle des Kolumnisten auch mit schrägem Soundtrack: Hudigäggeler auf SRF.

An gewisse Dinge erinnert man sich ein Leben lang. Der Anblick der brennenden Twin Towers an 9/11 etwa, oder der erste Kinobesuch als Kind (in meinem Fall: «Das Dschungelbuch»). Die Abwahl von Donald Trump gehört bestimmt auch dazu.

Es ist 17:29 Uhr Schweizer Zeit am Samstagabend, als feststeht: Joe Biden hat die Präsidentenwahl in den USA gewonnen!

Ein fieses Timing. Tagelang hatte ich zu jeder wachen Minute die Berichterstattung auf CNN verfolgt, mir schon eine regelrechte News-Überdosis eingefangen – doch just in diesem Moment habe ich das Handy nicht im Blick, alle Push-Meldungen übersehen.

Halb so wild, eine halbe Stunde später weiss auch ich Bescheid und schalte reflexartig CNN ein. Da gibt es starke Bilder zu sehen: Menschen, die in verschiedenen Städten des Landes auf die Strassen gehen. Zu Tausenden feiern und tanzen sie – Volksfest inmitten der Pandemie. Die Stimmung ist elektrisiert, das spürt man. Ein bisschen lasse auch ich mich anstecken. Ich kann die Erleichterung der Menschen nach dem langen Bangen verstehen. Endlich Klarheit.

Krasser Szenenwechsel

Etwas später: Umschalten auf SRF. Mal sehen, wie dort berichtet wird. Doch statt in einer «Tagesschau spezial» landet man bei «Potzmusig». Der Szenenwechsel von den New Yorker Strassen zum gemütlichen Höck im Thurgau macht einen völlig perplex. An ein Entkommen ist aber nicht zu denken, zu treuherzig strahlt Moderator Nicolas Senn in die Kamera. 

Vor Mundschutz tragendem Publikum setzt gerade das Schwyzerörgeli-Trio Werner Gasser zum Spiel an. Dieser urchig dudelnde Sound, den meine Ohren noch aus der Dorfbeiz anno dazumal kennen. Musikalisch ist das so gar nicht meine Welt, ich habe es mehr mit Heavy Metal und Rockmusik. Doch ein Huddigäggeler namens «Im Harley-Fieber» wird so zu meinem persönlichen Soundtrack zur Trump-Abwahl.

«Im Harley-Fieber» bei SRF-«Potzmusig».

Youtube

Und ganz ehrlich? Ich finde es toll! Auf den Strassen in Washington, New York und Philadelphia dominieren die Evergreens. Die Menschen singen «We Are The Champions» von Queen, aus Boxen dröhnt «Celebration» von Kool & The Gang. Die üblichen Verdächtigen unter den Klassikern, die kaum im Gedächtnis hängen bleiben dürften.

In der Schweiz tönt es dagegen Düdeldidüdeldiidideldüdü durch die Stuben. Lüpfig wie Sau, das muss man zugeben, und eines ist sicher: Hätten die Feiernden in den USA das gehört, wären sie bestimmt erst recht ausgeflippt. Potzmusig!

Regelmässig gibt es werktags um 11:30 Uhr und manchmal auch erst um 12 Uhr bei «blue News» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Zurück zur Startseite