Immunsystem stärken – diese Nahrungsmittel helfen gegen Grippe

5.12.2018 - 00:00, kd

Gerade im Winter muss unser Immunsystem alle Kräfte mobilisieren, um unliebsame Krankheitserreger fernzuhalten. Mit der richtigen Ernährung wird Ihre Abwehr unbezwingbar.
Bild: Getty Images

Mit der trüben Jahreszeit beginnt die Blütezeit der Krankheitserreger. Sie verbreiten sich wie ein Lauffeuer im ganzen Land, jederzeit bereit zur Attacke. Da hilft nur eines: aufrüsten! Doch welche Nahrungsmittel stärken unser Immunsystem?

Noch hat die Grippewelle 2018 die Schweiz nicht wirklich erfasst, und doch lässt sie sich bereits im Tram oder am Arbeitsplatz erahnen: Triefnasen, gerötete Augen, hustende Zeitgenossen – allerorten ein Arsenal an Krankheitserregern und Viren, die sich ihre nächsten Opfer aussuchen. Die Apotheken füllen sich.

Da gilt es, alle vorhandenen Abwehrkräfte zu mobilisieren. Und wie das am besten geht, das wissen wir alle – zumindest in der Theorie. Ausreichend Schlaf, Bewegung, gesunde Ernährung und häufiges Händewaschen sind das A und O. Doch in der Hektik des Alltags geht so einiges vergessen.

Superlebensmittel für Superimmunität

Ein Körper, der fast vollkommen resistent gegen Erkältungen, Grippe, andere Infektionen oder sogar Krankheiten wie Krebs ist – wer wünscht sich das nicht? Doch können wir uns wirklich «gesund und resistent» ernähren? 

Ja, sagt der US-amerikanische Arzt und Ernährungsspezialist Dr. Joel Fuhrman,  und er verrät in seinem Buch «Keine Chance für Grippe und Erkältung» auch gleich, wie es geht.

«Die meisten Gesundheitsexperten sind heute der Meinung, dass wir mehr Obst und Gemüse essen sollten. Ich sehe das anders», schreibt Fuhrmann und erläutert: «Wer so denkt, löst das Problem nicht. Anstatt unsere krank machende Kost zu 'ergänzen', müssen wir Obst, Gemüse, Bohnen, Kerne und Nüsse als Grundnahrungsmittel in unseren Speiseplan aufnehmen.»

Bekräftig wieder mal sein Image als «Superfood»: der Grünkohl ist besonders reich an Calcium, Eisen, Vitamin K und Vitamin C und enthält eine Menge antioxidativ wirksamer Pflanzenstoffe.
Bild: iStock

Eine mikronährstoffreiche Ernährung gibt den Zellen genau das, was unser Immunsystem braucht, um zu einer unbezwingbaren Festung zu werden. Deshalb bestimmt die Gesamtnährstoffdichte eines Lebensmittels gemäss Fuhrmann dessen Tauglichkeit zum Supernahrungsmittel.  

Ganz oben auf seiner Liste von Lebensmitteln zur Superimmunität stehen Grünkohl (hierzulande auch Federkohl genannt), Brunnenkresse und Markstammkohl, dicht gefolgt von Mangold, Pak Choi, Spinat und anderen Grüngemüsen.

Aber auch Möhren, Blumenkohl und Peperoni sind vertreten, Pilze und Granatäpfel sowie Samen, Kerne – jede Art von Bohnen und Nüssen soll täglich essen, wer lange und gesund leben möchte.

5 Regeln, wie Sie Ihr Immunsystem stärken:

Nährstoffreiche Kost ist wichtig, aber wir brauchen auch Vielfalt, um den Bedarf des Körpers an sämtlichen Nährstoffen zu decken.

Diese einfachen Regeln empfiehlt Furhmann, wenn Sie Ihr Immunsystem stärken möchten:

  • Essen Sie jeden Tag einen grossen Salat.
  • Essen Sie täglich wenigstens eine halbe Tasse Bohnen oder andere Hülsenfrüchte.
  • Essen Sie wenigstens drei frische Früchte am Tag, am besten Beeren, Granatäpfel, Samenkerne, Kirschen, Pflaumen oder Orangen.
  • Essen Sie jeden Tag wenigstens 30 Gramm rohe Nüsse und Samenkerne.
  • Essen Sie täglich wenigstens eine doppelte Portion Grüngemüse.

Werden hier einge Nahrungsmittel angepriesen, werden dort andere verteufelt. Gegrilltem Fleisch, Gebratenem, Vollfettmilchprodukten, Zucker und Süsstoffen, Weissmehlprodukten – Sie ahnen es – wird wieder einmal der Schwarze Peter zugeschoben. 

Ein Körper, der fast vollkommen resistent gegen Erkältungen, Grippe, andere Infektionen oder sogar Krankheiten wie Krebs ist – wer wünscht sich das nicht?
Bild: iStock

Aber der Experte räumt ein: «Niemand weiss genau, welche Menge an industriell verarbeiteter oder tierischer Nahrung krank macht. Ich habe gelernt, sie sollte nicht mehr als zehn Prozent der gesamten Kalorienzufuhr ausmachen. Gehen Sie darüber hinaus, zahlt Ihre Gesundheit den Preis dafür. Also versuchen Sie täglich nicht mehr als ein oder zwei Nahrungsmittel zu essen, die nicht gesundheitsfördernd sind.»


Bibliografie: «Keine Chance für Grippe und Erkältung» , Joel Fuhrmann, 272 Seiten, Riva-Verlag, 978-3-7423-0747-7, ca. 15 Fr.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel