22 Sonntags-Fragen

Fabienne Gyr: «Ich bin überhaupt kein Befehli»

Von Bruno Bötschi

22.1.2023

«Von sofort aufstehen bis zwei Stunden weiter faulenzen ist am Sonntag alles möglich»: Fabienne Gyr.
«Von sofort aufstehen bis zwei Stunden weiter faulenzen ist am Sonntag alles möglich»: Fabienne Gyr.
Bild: SRF/Oscar Alessio/Shutterstock

Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel? Bei welchem Song stürmen Sie sofort auf die Tanzfläche? Heute stellen wir unsere 22 Sonntags-Fragen SRF-Moderatorin Fabienne Gyr.

Von Bruno Bötschi

22.1.2023

Jeden Sonntag stellt blue News einem Menschen aus Gesellschaft, Kultur, Sport, Wirtschaft oder Politik 22 Fragen, um zu erfahren, was sie oder er am Wochenende tut oder lässt – und was der schönste Moment in den vergangenen Tagen war.

Heutiger Gast ist Fabienne Gyr.

Das SRF-Publikum kennt die 34-jährige Zugerin als Moderatorin des «Samschtig-Jass» und von «SRF bi de Lüt – Live». Im Dezember 2022 präsentierte sie erstmals die TV-Gala «Sports Awards». Mit der Moderation der Sendung «Sportpanorama» ab Mitte März wird sie eine zusätzliche Aufgabe übernehmen.

1. Fabienne Gyr, was bedeutet Wochenende für Sie – in einem Wort?

Erholung.

2. Was war der schönste Moment in den vergangenen Wochen?

Der Besuch bei meiner Nichte. Inzwischen springt sie mich richtig an, wenn ich zur Tür reinkomme. Das beste Gefühl überhaupt. 😊

3. Wenn Sie die Macht hätten zu befehlen, was Ihnen heute richtig scheint, würden Sie es befehlen gegen den Widerspruch der Mehrheit?

Ähm, nein, ich bin überhaupt kein Befehli und eher ein Teamplayer. Ich würde also eher eine konstruktive Diskussion mit anschliessendem demokratischem Entscheid vorschlagen.

4. Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel?

Mein Mann und ich machen sicher einmal die Woche hausgemachte Pizza. Also steht immer alles dafür auf der Poschti-Liste.

5. Bei welcher Modedesignerin, bei welchem Modedesigner lassen Sie Ihr Geld?

Ich achte weniger auf Designer*innen, dafür vielmehr auf nachhaltig und fair produzierte Mode. Eine Freundin hat einen kleinen Laden mit genau solchen Kleidungsstücken. Bei ihr lasse ich gerne Geld liegen! 😊



6. Mit wem würden Sie gern einmal zu Abend essen? Die Person darf auch bereits tot sein.

Puh, da kann ich mich kaum entscheiden. Aber eine gemütliche Runde mit Elvis, Lionel Messi und Nelson Mandela kann ich mir gut vorstellen.

7. Wer ist der beste James-Bond-Darsteller? Und warum?

Sean Connery, weil das mein Mami schon immer gesagt hat.

8. Welche TV-Serie schauen Sie gerade?

Weil ich viel zu wenig Zeit habe, bin ich immer völlig verspätet mit diesen Serien-Trends. Deshalb schaue ich erst jetzt «The Queen’s Gambit» und finde es toll.

9. Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Patent Ochsner.

10. Bei welchem Song lassen Sie sofort alles stehen und liegen und stürmen die Tanzfläche?

«Brown Eyed Girl» von Van Morrison.

«Uns Moderatorinnen wird oft vorgeworfen, dass wir eitel seien – das bin ich aber überhaupt nicht»: Fabienne Gyr.
«Uns Moderatorinnen wird oft vorgeworfen, dass wir eitel seien – das bin ich aber überhaupt nicht»: Fabienne Gyr.
Bild: SRF/Mirco Rederlechner

11. Wie lange bleiben Sie am Sonntag im Bett, nachdem Sie aufgewacht sind?

Kommt ganz darauf an, was auf dem Programm steht. Von sofort aufstehen bis zwei Stunden weiter faulenzen ist am Sonntag alles möglich.

12. Frühstück im Bett – ja oder nein?

Nein, da bin ich zu pingelig.

13. Wann sind Sie zuletzt in ein Gotteshaus gegangen?

Bei der Taufe meines Göttibuebs vor eineinhalb Jahren.

14. Welchen Gegenstand brauchen Sie am Wochenende am meisten?

Meine Pfannen. Ich liebe es ausgiebig zu kochen. Und im ganz optimalen Fall noch meine Sonnenbrille.

15. Gibt es ein Ritual, das Sie jeden Sonntag pflegen?

Nein. Bei mir sieht jeder Sonntag völlig anders aus. Manchmal arbeite ich, manchmal brauche ich einen ruhigen, entspannten Tag und manchmal haben wir Programm von morgens früh bis abends spät.

16. Freiburger Fondue Moitié-Moitié oder Tessiner Risotto?

Defintiv Tessiner Risotto – am liebsten von meinen Schwiegereltern in der Tessiner SAC-Hütte, in der sie im Sommer arbeiten.



17. Das beste Fortbewegungsmittel, das Sie je besessen haben?

Das selbstgebastelte Surfboard von meinem Papi. Mein Bruder und ich haben als Kind damit sicher 100 Mal den Ägerisee durchquert.

18. Locarno oder Lugano?

Beides.

19. Wenn Sie das Wort Romandie hören: Woran denken Sie?

An meinen Sprachaufenthalt in Montreux als ich 16 war.

20. Was tun Sie am Wochenende zu wenig?

Auf meine Ernährung achten 😊. Am Wochenende ist alles erlaubt.

21. Welches hartnäckige Gerücht über Sie ist schlichtweg nicht wahr?

Ich kenne ehrlich gesagt keine hartnäckigen Gerüchte über mich. Uns Moderatorinnen wird oft vorgeworfen, dass wir eitel seien – das bin ich aber überhaupt nicht.

22. Ihr Lieblingswitz?

Was kann schwimmen und fängt mit Z an? Zwei Enten.

Fabienne Gyr hat den Fragebogen schriftlich ausgefüllt.


Franz Fischlin: «Ich freue mich darauf, unsichtbarer zu werden»

Franz Fischlin: «Ich freue mich darauf, unsichtbarer zu werden»

Im «Tagesschau»-Studio blickt Franz Fischlin mit blue News auf seine Anfänge zurück und sagt, worauf er sich in seiner Zeit nach SRF am meisten freut. Und warum ihm das Rampenlicht nicht fehlen wird.

23.06.2022


Zurück zur Startseite