Januar-Horoskop

Monica Kissling: «Jetzt dominiert der rebellische Geist»

Von Monica Kissling

28.12.2022

Astrologin Monica Kissling: «Im Januar bist du bereit etwas zu riskieren»

Astrologin Monica Kissling: «Im Januar bist du bereit etwas zu riskieren»

Astrologin Monica Kissling alias Madame Etoile hat in die Sterne geschaut und verrät im Video, was diese im Januar 2023 für dich bereithalten.

15.12.2022

Nimm dir in den ersten drei Wochen des neuen Jahres Zeit, Klarheit in wesentlichen Fragen zu finden. Ab dem 20. Januar kannst du aktiv werden und die starken Kräfte der Erneuerung für dich nutzen.

Von Monica Kissling

28.12.2022

Der Start ins neue Jahr ist verhalten, der Tatendrang hält sich noch in Grenzen. Der Kommunikationsplanet Merkur und der Energieplanet Mars sind rückläufig: Wir laufen also gewissermassen auf Sparflamme oder befinden uns im Winterschlaf.

Geh das Jahr deshalb gelassen an und verbringe eine ruhige Zeit fernab jeder Hektik, zum Beispiel in den Bergen. Dies am besten ohne festes Programm, denn das Leben hält sich bei rückläufigem Merkur meist nicht an Pläne.

Gute Vorsätze für 2023 kannst du noch bis zum 20. Januar machen.

Im letzten Monatsdrittel bekommst du dann von den Sternen die nötige Unterstützung für die Verwirklichung.

Wer ist dein Fels in der Brandung?

Unter der Oberfläche rumort es schon am Neujahrstag heftig, denn die Liebes- und Finanzsterne sind im Krisenmodus. Es geht um Vertrauen, Loyalität, Macht und Abhängigkeiten.

Es zeigt sich jetzt, auf wen du dich zu hundert Prozent verlassen kannst. Falls jemand dein Vertrauen missbraucht hat, musst du die Konsequenzen ziehen.

Zur Person: Monica Kissling
blue News

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie offeriert auch persönliche Beratungen.

In deiner Beziehung brauchst du jetzt zwingend Verbindlichkeit, Sicherheit und Verantwortungsbereitschaft.

Aufwühlende Liebessterne

Die Liebesgöttin Venus bringt zu Jahresbeginn so viel Tiefe und Intensität wie nur selten. Sie verbindet sich im Steinbock mit dem Unterweltgott Pluto und bringt bisher verborgene Seiten deiner Beziehung ans Licht.

Das können Wünsche und Sehnsüchte sein, über die du mit deinem Schatz noch nie gesprochen hast. Oder es können sexuelle Vorlieben sein, mit denen du dich jetzt outest.

Im positiven Fall führt das zu einer Intensivierung deiner Beziehung: Es stimuliert eure Anziehung und stärkt eure Verbundenheit.

Geheimnisse kommen ans Licht

Es können aber auch Geheimnisse ans Licht kommen, die ihr voreinander verbergen wolltet. Wobei diese kaum zufällig gelüftet werden, sondern vermutlich das Resultat von Kontrolle sind.

Die kritische Konstellation der Venus mit Pluto und Lilith geht nämlich oft mit starken Verlustängsten, Eifersucht und Machtspielen einher. Mit Kontrolle oder Manipulation lässt sich fehlendes Vertrauen aber nicht herstellen.

Die Liebessterne fordern nun eine intensive Auseinandersetzung. Nur so können Probleme an der Wurzel gepackt und gelöst werden.

Keine Kompromisse in der Liebe

Wenn es um Liebe und Geld geht, werden Anfang Januar Fakten geschaffen. Forderungen werden ultimativ gestellt oder sogar als Druckmittel eingesetzt.

So spürst du nun klar, wo du in Abhängigkeiten und Beziehungen verstrickt bist, die dir nicht guttun. Dich aus unfreien Verbindungen zu lösen, ist ein schwieriger, aber notwendiger Prozess.

Budgetplan und Sparmassnahmen

Es ist ratsam, gleich zu Beginn des Jahres einen Budgetplan zu erstellen. Neben den gestiegenen Preisen könnten dich nun finanzielle (Nach-)Forderungen und Schulden belasten. Zusätzliche Kosten können sich auch aus Trennungen ergeben, wenn du gerade in einer Scheidung steckst.

Besonders günstige Tage im Januar 2023

  • 4. und 5. Januar: Günstige Netzwerksterne, inspirierende Begegnungen, neue Freundschaften, positive Wendungen, originelle Ideen (Venus-Jupiter, Sonne-Uranus)
  • 9. Januar: Offenheit für Neues, Flexibilität, zielführende Kommunikation, Teamgeist, Kompromisse, Kreativität (Merkur-Uranus, Venus-Mars)
  • 24. und 25. Januar: Offenheit, Grosszügigkeit, Zuversicht (Sonne-Jupiter)
  • 30. und 31. Januar: Klarheit, Entschlusskraft, Vitalität (gut für Sport), Durchsetzungskraft, Visionskraft, schnelle Auffassungsgabe, fruchtbare Kommunikation, technisches Geschick (Sonne-Mars, Merkur-Uranus)

Die erste Januarwoche ist in Bezug auf finanzielle Vereinbarungen herausfordernd. Deine Mitmenschen oder auch du selber könnten sich von der kompromisslosen Seite zeigen, vielleicht sogar von der rachsüchtigen.

Vermeide eine Eskalation, indem du auf Druckmittel verzichtest. Nimm allfällige Forderungen zur Kenntnis und überlege dir in Ruhe, wie du darauf am besten reagieren willst.

Werte definieren, Ressourcen einteilen

Definiere nun deine Werte und gehe haushälterisch mit deinen Ressourcen um. Frage dich: «Was ist mir wirklich wichtig? Was brauche ich zwingend, und worauf kann ich verzichten?»

Stelle dir diese Fragen in Bezug auf Geld und auf deine Liebesbeziehung. Bedürfnisse lassen sich zwar nicht einfordern, aber ein offenes Gespräch dient der Klärung.

Prüfe auch die gemeinsamen Finanzen. Sind die aktuellen Regelungen gerecht? Wer bringt wie viel in die Beziehung ein, an Geld oder Leistung? Die Liebes- und Geldsterne fordern unbedingte Gleichberechtigung.

Die Liebe braucht Freiräume

Nach einer Zeit der Klärung weht schon bald ein frischer Wind in Beziehungen. Die Liebesgöttin Venus wechselt bereits am 3. Januar in den freiheitsliebenden Wassermann, wo sie sich sofort mit dem Glücksplaneten Jupiter verbindet.

So kann sich deine Stimmung aufhellen, vor allem dann, wenn du eine inspirierende Bekanntschaft schliesst und dich mit Gleichgesinnten austauschst. Und natürlich dann, wenn du in deiner Beziehung genug Raum für dich selber hast.

Dein Freiheitsdrang wird auch im weiteren Monatsverlauf ein zentrales Thema sein.

Familienangelegenheiten klären

Der Krebs-Vollmond findet auf der Position des rückläufigen Merkurs statt und ermöglicht am 6. und 7. Januar Klärungsprozesse im familiären Umfeld. Der günstige Uranus verspricht dabei erhellende Einsichten.

Missverständnisse können bereinigt und fortschrittliche Lösungen gefunden werden. So kannst du zum Beispiel das Familienleben neu organisieren oder deine Wohnsituation optimieren.

Vielleicht erfährst du sogar etwas Wichtiges über deine Vorfahren und siehst deine Familiengeschichte in einem neuen Licht.

Konflikte endlich abschliessen

Die Woche vom 9. Januar kannst du nutzen, um Konflikte zu lösen, die in der Phase des rückläufigen Mars seit dem 30. Oktober entstanden sind. Biete Hand zu einer Einigung, damit du deine Energie wieder in andere, erfreuliche Bereiche investieren kannst.

Der Konfliktplanet Mars kommt am 12. Januar zum Stillstand, bevor er seine Richtung ändert und direktläufig wird. Dein Ärger könnte nun nochmals aktiviert werden, aber du solltest jetzt vorwärtsschauen.

Überlege dir, wie du einen Streit beilegen kannst, auch deinem Seelenfrieden zuliebe. Es geht jetzt darum, deinen Kopf von belastenden Gedanken und Ressentiments zu befreien und nicht mehr über alte Geschichten nachzugrübeln.

Langfristig denken

Am 18. Januar wird auch der Kommunikationsplanet Merkur direktläufig. Er kommt im Steinbock zum Stillstand und hilft dir, das Wesentliche zu erkennen. Richte dich jetzt langfristig aus, und verzichte auf die Befriedigung eines kurzfristigen Reizes.

Nimm dir an diesem Tag Zeit, deine Motive zu hinterfragen. Tue dies in aller Ruhe und in der Stille, mit absoluter Konzentration. Im Moment geht es um innere Prozesse und noch nicht ums Handeln.

Im Alltag kann es an diesem Tag zu Verzögerungen und Schwierigkeiten kommen, die sich nicht durch schnelles Eingreifen lösen lassen. Übe dich in Gelassenheit.

Transformation und Bewusstseinserweiterung

Ebenfalls am 18. Januar trifft die Sonne im Steinbock auf den Unterweltgott Pluto. Diese Konstellation ermöglicht einen Blick in die Abgründe. Verdrängtes und Unschönes will angeschaut werden.

«Wo Licht ist, ist auch Schatten»: Dieses geflügelte Wort geht auf Johann Wolfgang von Goethe zurück und bedeutet: Gegensätze bedingen einander. Das ist in der Natur so, aber auch zwischen Menschen. Sei deshalb bereit, auch unangenehme Dinge genau anzuschauen, um eine umfassendere Sichtweise zu gewinnen.

Ablösungs- und Erneuerungsprozesse

Pluto steht für Ablösungs- und Transformationsprozesse. So stellt sich für dich die Frage, was sich in deinem Leben wandeln darf. Was hat seinen Wert verloren und gibt dir nicht mehr das, was dich früher bereichert hat?

Dich von Vorstellungen, Dingen oder Menschen zu lösen, mit denen du dich lange identifiziert hast, ist nicht leicht. Doch jetzt ist die Zeit reif, neue Wege zu gehen.

Neumond mit enormer Kraft

Der Neumond vom 21. Januar im freiheitsliebenden Wassermann markiert einen Wendepunkt, gesellschaftlich und persönlich. Er findet in exakter Opposition zur radikalen Göttin Lilith statt, die ihm einen äusserst rebellischen Geist verleiht.

Dieser Neumond ist wie ein Weckruf – oder ein Aufruf zum Widerstand und politischem Aktivismus. Minderheiten begehren auf. Forderungen werden ultimativ gestellt: für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung.

Soziale Gerechtigkeit wird lautstark eingefordert, wobei die Provokation als Mittel eingesetzt wird und rote Linien überschritten werden könnten. Radikalisierung und Intoleranz können die Spaltung der Gesellschaft verstärken. So steht uns im letzten Monatsdrittel eine sehr bewegte Zeit bevor.

Wassermann-Neumond am 21. Januar 2023.
Wassermann-Neumond am 21. Januar 2023.
Bild: Monica Kissling

Zeit des Aufbruchs

Vor allem als Gesellschaft werden wir nun zum Umdenken aufgefordert. Der Wassermann ist das Zeichen des Fortschritts: Er steht für Reformen und Innovation.

Die Dringlichkeit dieser Anliegen wird durch die radikal fordernde Lilith unterstrichen. Auch Uranus, der Erneuerer und Herrscherplanet des Wassermanns, verlangt sofortiges Handeln.

So kann es am oder um die Tage vom 21./22. Januar zu aufwühlenden globalen Ereignissen kommen, die eine völlig neue Ausgangslage schaffen.

Entschlossenes Handeln ist nötig

Was für die einen ein Befreiungsschlag sein kann, der sofortige Entlastung bringt, kann andere, die ungewollt von den Ereignissen betroffen sind, in eine sehr ungemütliche Lage bringen.

Sicher ist: In dieser Zeit kannst du dich nicht in der Komfortzone einrichten. Im besten Fall kannst du ein Problem durch entschlossenes Handeln sofort lösen.

Es können Bedürfnisse aufbrechen, die du lange unterdrückt hast. Es könnte dir schlagartig klar werden, was du in deinem Leben verändern musst. Dann handelst du, ohne lange nachzudenken oder zu diskutieren.

Im Kern geht es um Autonomie: darum, dass du dich von Fremdbestimmung, gesellschaftlichen Erwartungen und Konventionen lösen kannst und dein Leben so lebst, wie es für dich stimmig ist.

Herausfordernde Beziehungen

Der unbedingte Drang nach Autonomie ist natürlich auch eine grosse Herausforderung für deine Beziehungen. Diese müssen nun zwingend gleichberechtigt und auf Augenhöhe geführt werden.

Selbstbestimmung ist zentral. Unterschiedliche Werte und Freiräume dürfen sein, wollen aber respektiert werden. Fehlt diese Akzeptanz, kann es im letzten Monatsdrittel zum Bruch kommen, auch in Freundschaften.

Achterbahn der Gefühle

Eine schwierige Passage muss im Januar auch die Liebesgöttin Venus meistern. Nach dem aufwühlenden Jahresanfang und der darauffolgenden vorübergehenden Erleichterung gelangt die Venus vom 14. bis 23. Januar ins Spannungsfeld von Uranus und Saturn. Da wird deine Beziehung schon wieder durchgeschüttelt!

Besonders herausfordernde Tage im Januar 2023

  • 1. und 2. Januar: Beziehungskrisen, Verlustängste, Eifersucht, geschwächtes Selbstbewusstsein, Geld-Streitigkeiten (Venus-Pluto-Lilith, Sonne-Chiron)
  • 14. und 15. Januar: Unbeständigkeit, Reizbarkeit, Freiheitsdrang in der Liebe, Seitensprünge, hohe Risikobereitschaft
  • 18. Januar: Innerer und/oder äusserer Druck, Machtkonflikte, Angst vor dem Loslassen, Kommunikations- und Verkehrsprobleme (Sonne-Pluto, Merkur Station)
  • 21. Januar: Wertekonflikte, Intoleranz, Spaltung, Provokation, Tabubruch, Unzufriedenheit, radikale Wendungen, Trennungen (Sonne-Mond-Lilith, Uranus Station, Venus-Saturn)

Im besten Fall ist Unzufriedenheit nun ein Antrieb, an deiner Beziehung zu arbeiten. Das setzt natürlich voraus, dass du mit deinem Partner zusammenbleiben willst. Diesbezüglich könnten sich immer wieder Zweifel melden.

Intensive Beziehungsarbeit

Gross ist der Drang, endlich alle Probleme loszuwerden und einfach nur frei zu sein! Doch es können dich auch wichtige Dinge halten. Finde heraus, was dich an deinen Partner bindet. Stärke und wertschätze diesen Bereich.

Schau bei dir selber genau hin, und gib nicht nur deinem Partner oder deiner Partnerin die Schuld für Probleme. Was kannst du konkret für deine Beziehung tun? Und wie kannst du deinen Partner oder deine Partnerin dafür gewinnen, an der Beziehung zu arbeiten?

Ohne gemeinsames Handeln geht es jetzt nicht. Verabschiede dich nun von fixen Vorstellungen darüber, wie eure Beziehung sein müsste. Öffne dich für neue Ideen und Erfahrungen. Sei neugierig und experimentierfreudig.

Auf das Herz hören

Nach einer anstrengenden Zeit in der Liebe entspannt sich die Lage Ende Monat. Die Venus tritt am 27. Januar ins sanftmütige Sternzeichen Fische, wo sie dich versöhnlich stimmt. Harmonie und Frieden sind dir nun wichtiger als kontroverse Diskussionen.

Weil Fische ein Seelenzeichen ist, triffst du deine Entscheidungen jetzt mit dem Herz und nicht mehr mit dem Kopf. Du bist offener, mitfühlender und verständnisvoller, ohne dabei deinen Werten untreu zu werden.

Nach wie vor bestärken dich die Sterne, für deine Bedürfnisse einzustehen. Tue dies mit Herzenswärme, dann können sich verhärtete Fronten aufweichen.


Monica Kissling: «Bei gewissen Konstellationen unterschreibe ich keine Verträge»

Monica Kissling: «Bei gewissen Konstellationen unterschreibe ich keine Verträge»

Astrologie fasziniert und polarisiert. Dabei wissen viele Menschen kaum, was sie ist und was sie kann. Während dem Hausbesuch bei Monica Kissling, verrät die Astrologin blue News-Redaktor Bruno Bötschi, wie die Sterne ihr Leben beeinflussen.

15.02.2022