Der vergessene Krieg im Jemen – heute ist Glückskette-Sammeltag

28.3.2019 - 00:00, Michael Res Witschi

Der vergessene Krieg im Jemen – heute ist Glückskette-Sammeltag
2:15

Der vergessene Krieg im Jemen – heute ist Glückskette-Sammeltag

Die Organisationen vor Ort helfen mit, 24 Millionen Menschen zu versorgen, die von Humanitärer Hilfe abhängig sind.

26.03.2019

Heute sammelt die Glückskette für die Kriegsopfer im Jemen. Vier von fünf Jemeniten sind von humanitärer Hilfe abhängig. Die UNO spricht vom grössten humanitären Desaster der Gegenwart. Spenden Sie heute über die Glückskette Sammelaktion unter 0800 87 07 07, und zeigen Sie Solidarität mit den Menschen im Jemen.

Der Krieg im Jemen schwelt nun seit über vier Jahren. Jemen ist ein Staat in Vorderasien, im Süden der Arabischen Halbinsel. Ein Grossteil der Zivilbevölkerung ist vom Krieg betroffen, und 24 Millionen Menschen können nicht ohne humanitäre Hilfe überleben.

Der fehlende Zugang zu sauberem Wasser und mangelhafte sanitäre Anlagen führen immer wieder zum Ausbruch von Krankheiten wie der Cholera. Das Gesundheitssystem ist dabei fast komplett zusammengebrochen.

Trotz grossen Engagements ist es nicht einfach, Hilfe zu leisten. Der Zugang für Hilfsorganisationen und auch Journalisten zum Land ist schwierig, da man für die Einreise Visa braucht, die nur sehr schwer zu bekommen sind.

Bedenkliche Sicherheitslage

Die Sicherheitslage ist fast im ganzen Land bedenklich, was die Arbeit der Helfer und Helferinnen vor Ort zusätzlich erschwert. Auch Journalisten haben einen schweren Stand. So ist nicht nur die Einreise ins Land eine Herausforderung, sondern auch die Ausreise mit Informationen zur Lage.

Im Jemen leiden 1.8 Millionen Kinder an Mangelernährung
Bild: Save the Children

Die Partnerorganisationen der Glückskette im Jemen fokussieren sich vor allem auf medizinische Versorgung. Weiter gibt es aber auch Projekte zur Verbesserung der Hygiene, und dort wo die Infrastruktur und die Märkte noch einigermassen funktionieren, werden die Menschen in der jetzigen Notlage mit Bargeld unterstützt.

Glückskette Sammeltag

Heute sammelt die Glückskette Spendengelder für die Opfer des Krieges im Jemen. Sie arbeitet mit Partnerorganisationen zusammen, die vor Ort Hilfe leisten. Dabei wird sichergestellt, dass die gespendeten Gelder direkt an Organisationen und Projekte weitergegeben werden.

Wie kann ich spenden?

Für die Glückskette kann man jederzeit online, über TWINT oder per Einzahlungsschein spenden. Diese liegen in allen Poststellen auf. Heute am nationalen Sammeltag steht ebenfalls das Spendentelefon der Glückskette zur Verfügung.

Der Anruf ist gratis, und wenn man Glück hat, nimmt ein Bundesrat oder sonst eine Schweizer Prominente oder ein hiesiger Schweizer Prominenter das Telefon ab: 0800 87 07 07. Swisscom übernimmt sämtliche Anrufkosten.

Im Jemen herrschen katastrophale Bedingunen für die Bevölkerung. Die hygienischen Zustände sind bedenklich, Nahrung ist Mangelware.
Bild: Keystone

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter, und bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Res Witschi ist Leiter Corporate Responsibility bei Swisscom und Experte für Energie- und Umweltmanagement.
Swisscom
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel