Wie viel CO2 verursachen Sie an einem Tag?

Jürg Studerus

20.1.2020 - 16:16

Wie viel CO2 stossen Sie mit Ihrem Mobilitätsverhalten aus? Der CO2-Tracker der «Swiss Climate Challenge» weiss es und hilft, sich nachhaltiger fortzubewegen. Ab heute gibt's die Funktion auch in der «Bluewin»-App.

Dass wir besser mit dem Velo oder dem ÖV zur Arbeit fahren sollten als mit dem Auto und Ferien mit dem Zug nachhaltiger sind als Flugreisen, wissen wir. Vermutlich haben die einen oder anderen auch schon mit einem Tool ihren CO2-Fussabdruck berechnet.

Aber haben wir überhaupt im Griff, wie oft wir tatsächlich das Auto nehmen und wie belastend die verschiedenen Verkehrsmittel überhaupt für die Umwelt sind? Wie sieht unser persönlicher Fussabdruck effektiv aus?

Genau das können Sie jetzt mithilfe der «Swiss Climate Challenge» berechnen. Der CO2-Tracker zeichnet auf, wann Sie sich wie weit mit welcher Mobilitätslösung fortbewegen und berechnet den entsprechenden CO2-Ausstoss. Anhand von Richtwerten hilft Ihnen die App, sich nachhaltiger fortzubewegen und unterstützt Sie so dabei, das Klima aktiv zu schützen.

Das kann die App

Die App-Funktion misst laufend, wie Sie sich fortbewegen. Auf Ihre explizite Zustimmung hin (sogenanntes Opt-In) trackt die Funktion das Mobilitätsverhalten anhand von Standort- und Bewegungsdaten, die ein Mobiltelefon automatisch registriert. Am Ende des Tages zeigt sie dann auf, wie viele Kilometer Sie insgesamt und mit welchen Fortbewegungsmitteln zurückgelegt haben. Dabei wird zwischen Muskelkraft, elektrischer und fossiler Energie unterschieden.

Aufgrund dieser Daten berechnet das Programm die ausgestossene Menge CO2 und vergleicht sie mit Richtwerten. So sehen Sie etwa auch, wie viel oder wenig Sie an diesem Tag zur Erwärmung der Erdtemperatur beigetragen haben.

Die Challenge

Wie ein herkömmlicher Schrittzähler zu mehr Bewegung motiviert, soll diese Funktion entsprechend zu einem nachhaltigeren Mobilitätsverhalten verleiten. In Zukunft wird es auch möglich sein, sich Ziele zu setzen und sich mit anderen Nutzerinnen und Nutzern zu messen. Zum Beispiel anonym mit anderen Personen aus dem eigenen Kanton oder der ganzen Schweiz, aber auch mit Freunden oder Familie.

Je mehr Menschen sich an der «Swiss Climate Challenge» beteiligen, desto grösser wird der Effekt sein und wir kommen dem Ziel, die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten, einen Schritt näher.

Das können Sie bewirken

Die Mobilität ist für rund 50 Prozent der CO2-Emissionen der Schweizer Bevölkerung verantwortlich. Die Hälfte davon wird alleine durch Flugreisen und sonstige Reisen ins Ausland verursacht. Die «Swiss Climate Challenge» will einen Anreiz für Unternehmen und Privatpersonen schaffen, den eigenen CO2-Ausstoss aufgrund ihres Mobilitätsverhaltens zu verringern.

Machen auch Sie mit!

Die Funktion wird nun laufend als sogenannte Huckepack-Applikation in die Apps von bekannten Unternehmen, Organisationen oder Veranstaltungen integriert. Ab heute ist sie auch über die «Bluewin»-App verfügbar! Laden Sie zum Teilnehmen also die «Bluewin»-App herunter, aktivieren Sie die Funktion für die «Swiss Climate Challenge» im Menü und registrieren Sie sich.

Datenschutz

Die registrierten Standort- und Bewegungsdaten werden nach Zustimmung pseudonymisiert gespeichert, sodass die Zuordnung von Mobilitäts- und Nutzerdaten stark erschwert wird. Die gesammelten Daten werden in aggregierter Form – die Daten sind nicht auf einzelne Personen zurückzuführen – zu Forschungszwecken weiterverwendet, um noch bessere Lösungen für nachhaltige Mobilität zu finden.

Wer steckt hinter der Swiss Climate Challenge?

Die Swiss Climate Challenge ist eine Initiative von Swisscom, Engagement Migros, South Pole und wird von Energie Schweiz unterstützt. Die Swiss Climate Challenge wird vom Swisscom-Tochterunternehmen NGTI programmiert.

Weiter wird die Swiss Climate Challenge von Motion Tag mit Sitz in Potsdam (Deutschland) unterstützt. Das Technologieunternehmen ist Vorreiterin im Bereich Mobilitätstracking. Ringier und Bluewin sind Medienpartner, aber auch Firmen, Schulen, Events oder NGOs können Partner der Swiss Climate Challenge werden.

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit Neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit bieten. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das «Bluewin»-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Jürg Studerus ist Senior Communications Manager bei Corporate Responsibility.
Bild: Swisscom

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite