Der Mars auf Erden – so faszinierend schön ist das Wadi Rum-Tal

8.1.2019 - 15:52, tafi

Das Wüstental Wadi Rum in Jordanien lockt mit seiner wilden Schönheit immer mehr Touristen an.  Ein Wadi ist ein Trockental, das vor allem in Wüstenregionen vorkommt.
Bild: Keystone
In der Wüstenlandschaft leben auch heute noch Beduinen, die sich vornehmlich auf Kamelen fortbewegen. Auch Touristen schätzen die wankende Art des Reisens.
Bild: Keystone
Ursprünglich, unverfälscht, wild: Das Wadi Rum-Tal steht seit 2011 auf der Welterbe-Liste der UNESCO. Die Fels- und Sandwüste entstand vor etwa 30 Millionen Jahren durch geologische Verwerfungen.
Bild: Keystone
Seit Urzeiten wurde das Tal von verschiedenen Kulturen bevölkert. Noch heute leben Hunderte Beduinen im Wadi Rum und schaffen den Spagat, ihre Kultur zu bewahren und gleichzeitig zuvorkommende Gastgeber für immer mehr Touristen zu sein.
Bild: Keystone
DIe bizarren Felsformationen im Wadi Rum entstanden durch Winderosion des roten Sandsteins.
Bild: Keystone
Wunderschöne weisse Wüstenblumen sind im Wadi Rum zu finden.
Bild: Keystone
Nachts fallen die Temperaturen im Wadi Rum auf Werte um den Gefrierpunkt.
Bild: Keystone
Das Wadi Rum gehört zu den beliebtesten Touristenzielen Jordaniens. 
Bild: Keystone
Das Wadi Rum sieht aus, wie man sich den Mars vorstellt. Kein Wunder, dass hier Filme wie «Der Marsianer» und «Red Planet» gedreht wurden.
Bild: Keystone
Die Nabatäer, ein prähistorischer Nomadenstamm, hinterliessen im Wadi Rum Inschriften und Zeichnungen an den Felswänden.
Bild: Keystone

Ursprünglich, unverfälscht, wild – das Wadi Rum gehört zu den beeindruckensten Landschaften Jordaniens. Noch ist die weitläufige Wüstenwildnis ein Geheimtipp.

Trotz seiner politisch unruhigen Nachbarländer Israel, Syrien und Irak ist es in Jordanien weitgehend friedlich. Kein Wunder, dass sich das Land auf der arabischen Halbinsel grosser Beliebtheit bei Touristen erfreut und als eines der beliebtesten Reiseziele 2019 gilt.

Eine Reise in das abwechslungsreiche Land lohnt sich in der Tat: Vor allem die weitläufige Wüstenwildnis von Wadi Rum ist beeindruckend. Dort stiegen die Besucherzahlen in letzten Jahr um ein Drittel, wie lokale Medien stolz berichten.



Das auf der UNESCO-Welterbeliste stehende Wüstental Wadi Rum liegt etwa 70 km von der Grenze zu Saudi-Arabien entfernt. Neben dramatischen Sandsteinbergen und natürlichen Bögen findet sich hier auch Jordaniens höchster Gipfel. Der «Jabal Umm ad Dami» ragt 1'854 Metern über den Meeresspiegel heraus.

Das Wadi Rum wurde seit Urzeiten von vielen Kulturen bewohnt, einschliesslich der Nabatäer, die auf einigen Felsen eindrückliche Gemälde und Schriften hinterliessen. Noch heute wird es von Beduinen bevölkert. Die meisten von ihnen leben im Hauptdorf, wo es Schulen gibt und die medizinische Versorgung gewährleistet ist. Die meisten Beduinen arbeiten als Touristenführer, halten aber gleichzeitig ihre traditionelle Hirtenkultur am Leben.

Das sind die besten Reiseziele 2019
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel