Geheimnisvolle Wälder: Vom Glück im Grünen zu sein

Kerstin Degen

26.7.2018

Der Wald bietet das ganze Jahr Möglichkeiten zur Erholung, aktiv oder ganz entspannt. Gerade im Hochsommer, wenn der Asphalt flimmert und die stickige Luft in den Strassen hängt, bringt ein Spaziergang im schattigen Grün eine willkommene Abkühlung – Balsam für Körper und Seele.

Der Wald ist Abenteuerspielplatz für Kinder, Laufstrecke für Jogger, Schatzkiste für Sammler und Naturheilkundler. Er spendet Schatten, schützt vor Regen und sorgt für unsere Luft zu Atmen. 

Und noch etwas gelingt dem Wald: Er spendet Trost, stillt unser Verlangen nach Stille und Erholung und lässt gestresste Seelen aufatmen. Das merkt man sofort, wenn man mal wieder durch den Wald spaziert. Zum einen an sich selbst, aber auch an den Mitmenschen, die nirgends so freundlich grüssen wie auf einsamen Waldwegen.

Am Wald fasziniert aber auch das Fremde, Tierstimmen oder -spuren, die wir nicht zuordnen können, knackende Äste, oder raschelndes Laub. Und ein bisschen Gruseln gehört auch dazu. Nachtspaziergänge im Wald sind eine beliebte Mutprobe, nicht nur bei Pfadfindern.

Wald macht glücklich

Vor einigen Jahren verbrachte ich mit meiner Familie zehn Tage in einem Blockhaus in den finnischen Wäldern. Dort haben wir all das erlebt: Stille, Abenteuer, Erholung und ganz viel Glück. Wald macht glücklich!

Und deshalb hat allein der Titel dieses Bildbandes eine magische Wirkung auf mich: in «Waldwunder - Vom Glück im Grünen zu sein» berichten Waldfreunde von ihren Erlebnissen und Abenteuern in Europas geheimnisvollsten Wäldern. Mit vielen unterhaltsamen Anekdoten, phantastischen Bildern und überraschenden Fakten rundum das Leben in der Grünen Lunge.

Man muss aber gar nicht immer so weit reisen. Im Buch finden Sie zwar einzig die geschützten Arvenwälder von Tamangur, als Reisetipp für die Schweiz. Dabei gibt es den Bödmerenwald im Muotathal, den Sihlwald südlich von Zürich, oder die alten Buchenwälder des Valle di Lodano, um nur einige der schönsten Wälder hierzulande zu nennen.

Die Schweiz besteht zu rund einem Drittel aus Wald. Die ganze Fläche beläuft sich auf 1,26 Millionen Hektaren oder knapp 1’800 Quadratemeter je Einwohner/in. Und auf dieser Fläche stehen gesamthaft 535 Millionen Bäume, was sich ungefähr auf 66 Waldbäume pro Einwohner/in umrechnen lässt. 

Genug für jeden also, um Schutz vor den hohen Temperaturen zu finden, über Baumstämme zu hüpfen oder einfach mal die Seele baumeln zu lassen.


Buchhinweis: «Waldwunder - Vom Glück im Grünen zu sein», 272 Seiten, Dumont Reiseverlag, ISBN 9783770182220, ca. 38 Fr.

Ganz bezaubernd: Dies sind die schönsten Wälder der Schweiz
Zurück zur Startseite