Das sind die verrücktesten Hotelzimmer

23.12.2018 - 14:00, Kerstin Degen

Ob unter Wasser, zwischen Himmel und Erde, oder dort, wo ehemals Sträflinge ihre Haft verbüssten: Die verrücktesten Hotelzimmer der Welt sind mal erschwinglich, mal luxuriös – und alle auf ihre Art einzigartig.

Von der Jugendherberge über das Stadthotel bis hin zum Sterneschuppen – sie alle haben ein paar Dinge gemein: mehr oder minder komfortable Matratzen, gestärkte Bett- und Frottéewäsche, die einzig im Grad der Rein- und Weichheit variiert, und ein Frühstück, das sich irgendwo zwischen Filterkaffee und einem feinen Latte Macchiato einpendelt.

Natürlich gibt es noch so einiges Drumherum. Aber eine Durchschnittsnacht in einem Durchschnittshotel ist in etwa so abenteuerlich wie der tägliche Gang zur Morgentoilette. Wer es gern etwas abwechslungsreicher mag oder das Abenteuer auch einmal über den Komfort stellt, der findet weltweit eine Handvoll einzigartiger, exklusiver und unübertroffen schrulliger Hotelzimmer.

In «Zimmer frei!», dem neuesten Geschenkbuch aus dem Verlagshaus Dumont, werden die verrücktesten Hotelzimmer in Bild und Farbe präsentiert. Auch die Schweiz ist vertreten, obschon in diesem Fall von Hotelzimmer kaum die Rede sein kann. Warum? Ein Blick in die Bildergalerie verrät es.


Buchhinweis: «Zimmer frei! Eine Reise zu den verrücktesten Hotels der Welt» , Verena Tölle, 120 Seiten, DuMont Reise, 9783770184729, ca. 15 Fr.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel