Biden und Putin treffen sich offenbar in Genfer Parkhotel

twei

4.6.2021

Joe Biden (l), damaliger Vizepräsident der USA, gibt Wladimir Putin, Präsident von Russland, die Hand. Der russische Präsident hat einem Gipfeltreffen mit seinem US-Kollegen zugestimmt.
US-Präsident Joe Biden (links) und Russlands Präsident Wladimir Putin treffen am 16. Juni aufeinander. (Archivbild)
Bild: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

Dass sich Wladimir Putin und Joe Biden am 16. Juni für ein Gipfeltreffen in Genf zusammenfinden, war schon länger klar. Nun scheint auch der Ort dafür gefunden – und der hat es in sich.

twei

4.6.2021

Exklusive Umgebung für ein Treffen zweier der mächtigsten Männer der Welt: Am 16. Juni besprechen sich US-Präsident Joe Biden und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin. Einzig, wo sich die beiden Politiker treffen, war bislang ein gut gehütetes Geheimnis. Das Webportal «Heidi.news» will nun aber von einer Quelle aus dem Organisationsteam erfahren haben, wo das Gipfeltreffen stattfindet.

Demnach ist die Zusammenkunft in einem historischen Stadthaus im Genfer Stadtpark Parc des Eaux-Vives geplant. Das Besondere an dem Austragungsort des Politgipfels ist der intime Rahmen. Gerade einmal sieben Zimmer weist die Vier-Sterne-Unterkunft auf. Noch sind die Spekulationen jedoch mit Vorsicht zu geniessen. Eine offizielle Bestätigung sowohl von amerikanischer als auch russischer Seite steht noch aus.



Gleichwohl deutet einiges auf die Durchführung des Treffens in dem Stadthaus hin. So muss etwa die Kunstausstellung der Stiftung «Children Action» über Suizid während der Jugend bereits am 12. Juni abgebrochen werden. Erst am vergangenen Donnerstag hatte die Werksschau im Parc La Grange, direkt neben dem Hotel des Parc des Eaux-Vives, ihre Tore geöffnet.

Möglicherweise müsse man schon an diesem Wochenende den Platz räumen, «Children Action» gegenüber «Heidi.news» angab. Für den Fall, dass das Treffen von Joe Biden und Wladimir Putin tatsächlich im Stadtpark von Genf stattfindet, würde die gesamte Parkanlage freigeräumt, um höchste Sicherheit für die Staatschefs zu garantieren.

Mit dabei bei dem Treffen der Politschwergewichte am 16. Juni sind auch zwei Schweizer Politiker: Bundespräsident Guy Parmelin und Aussenminister Ignazio Cassis.