«Haben Sie je einen Wischmopp benutzt?»

Boris Johnson blamiert sich bei TV-Interview

dpa/tsha

15.11.2019

Boris Johnson ist während eines Interviews in ein Fettnäpfchen getreten.
Bild: Keystone

Boris Johnson hat sich in einem Interview wenig volksnah gezeigt. Der Politiker muss sich in wenigen Wochen der Parlamentwahl stellen.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat im Wahlkampf zunehmend ein Image-Problem. Bei einem BBC-Interview am Freitag fiel es ihm schwer, die Frage zu beantworten, was ihn für normale Menschen nahbar erscheinen lässt.

«Ich hab nicht die leiseste Ahnung. Das scheint mir die schwierigste psychologische Frage zu sein, die mir jemals gestellt wurde», sagte Johnson nachdem sich Moderatorin Naga Munchetti nicht mit allgemeinen Aussagen über seine Bildungspolitik zufrieden geben wollte. Zuvor hatte sie ihm ein Video gezeigt, wie er unbeholfen mit einem Wischmopp in einem von Hochwasser verwüsteten Laden agiert. «Haben Sie je einen Wischmopp benutzt?«, fragte Munchetti.

Johnson hat für den 12. Dezember eine Parlamentswahl ausgerufen, er will damit das Patt im Brexit-Streit aufbrechen und sein nachverhandeltes Austrittsabkommen durchs Unterhaus bringen. Obwohl die Konservativen in den Umfragen bisher mit grossem Vorsprung führen, läuft der Wahlkampf für die Tories bislang durchwachsen.

Nach heftigen Regenfällen in der vergangenen Woche stehen ganze Landstriche unter Wasser. Bei Ortsbesuchen konnte der Premier aber nicht punkten, sondern musste sich teilweise beissende Kritik anhören. Am Donnerstag hatte der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) dann auch noch historisch schlechte Zahlen zu Wartezeiten in Notaufnahmen im Land veröffentlicht. Die Opposition wirft den regierenden Konservativen schon lange vor, den NHS kaputt gespart zu haben.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite