«Das war eiskalt» Trumps Enkel will ihm die Hand schütteln – und geht leer aus 

klm

13.3.2024

«Das war eiskalt»: Trumps Enkel will ihm die Hand schütteln – und geht leer aus

«Das war eiskalt»: Trumps Enkel will ihm die Hand schütteln – und geht leer aus

Donald Trump nahm am Wochenende während einem UFC-Event ein Bad in der Menge und schüttelte zahlreiche Hände. Sein Enkel kam dabei aber nicht zum Zug – was im Internet nun für Furore sorgt.

13.03.2024

Donald Trump nahm am Wochenende während eines UFC-Events ein Bad in der Menge und schüttelte zahlreiche Hände. Sein Enkel kam dabei aber nicht zum Zug – was im Internet nun für Furore sorgt. 

klm

13.3.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Donald Trump liess sich an der Sportveranstaltung UFC 299 in Miami von der Menge feiern. 
  • Einer ging dabei unter: Sein Enkel Joseph. Er ist der Sohn von Trumps Tochter Ivanka und Jared Kushner.
  • Videos von dem unangenehmen Treffen gingen auf X viral.
  • Laut Trumps Sprecher sei das Narrativ der Kritiker aber eine «Fantasiegeschichte».

Donald Trump schüttelte am Samstagabend viele Hände. Der Präsidentschaftskandidat war der Star-Gast an der Kampfsportveranstaltung UFC 299 in Miami.

Trump soll dabei aber wohl eine Person enttäuscht haben: seinen Enkel Joseph (10). Auf Twitter kursiert derzeit ein Video von Trumps Einzug in die Kaseya-Arena. Der Republikaner lächelt in die Menge, winkt und schüttelt Hände. So umarmt er etwa den Unternehmer und Influencer Dave Portnoy oder spricht kurz mit der rechtspopulistischen TV-Persönlichkeit Candace Owens. 

Für seine Familie hat er dabei augenscheinlich etwas weniger Zeit. Denn Trumps Tochter Ivanka sass mit ihrem Ehemann Jared Kushner und dem gemeinsamen Sohn Joseph ebenfalls im Publikum. Für Ivanka gab es ein kurzes Küsschen, für Jared eine Umarmung. Dann kommt es zum Aufreger: Denn auch der kleine Joseph will seinen Grossvater begrüssen, Trump geht aber einfach weiter und schüttelt die nächsten Hände.

Nach der kurzen Szene schaut Joseph betreten auf den Boden. Seine Mutter scheint ihn kurz zu trösten und sagt ihm, dass er sich hinsetzen soll, während Trump seine Begrüssungsrunde fortführt. 

In den sozialen Medien hat der kurze Ausschnitt eine Diskussion ausgelöst. Der Blogger und Anwalt Ron Filipkowski hat das Video etwa mit seinen über 800'000 Followern geteilt und dazu geschrieben: «Trump hat seinen eigenen Enkel ignoriert, während er mit B-Sternchen posierte und der Junge war ziemlich enttäuscht. Das zeigt, wer er hinter der Fassade wirklich ist.» 

US-Wahlen 2024 im Fokus

Amerika wählt am 05. November einen neuen Präsidenten: Wird es Trump oder Biden? Aber nicht nur der Präsident, sondern auch 35 Senatssitze, das komplette Repräsentantenhaus sowie elf Gouverneure werden neu gewählt. blue News begleitet die heisse Phase des Duells um das Weisse Haus nicht nur mit dem Blick aus der Schweiz, sondern auch mit Berichten direkt aus den USA.

Im Weissen Haus wurde Kokain gefunden.
Patrick Semansky/AP/dpa

Filipkowskis Follower geben ihm recht. «Er hätte sich einfach schnell Zeit nehmen können und das wäre ein wichtiger PR-Moment gewesen», schreibt etwa einer. «Aber seine Handlungen zeigen ein egoistisches Individuum, das sich nur um sich selbst kümmert.» Ein anderer Follower schreibt nur: «Verdammt, das ist kalt.» 

Andere Social-Media-User verteidigen aber Trump und führen an, dass bei so einem UFC-Event viel los sei und dass er Joseph wohl einfach nicht gesehen hat.

Trumps Pressesprecher verurteilt Kritiker

Steven Cheung, der Pressesprecher von Trump, hat sich zu dem Vorfall geäussert, nachdem Filipkowskis Ausschnitt viral ging. Zu «Page Six» sagt der Republikaner: «Stellen sie sich vor, sie sind so ein trauriger, im Keller hausender Internet-Troll, der so sehr an dem Trump-Verwirrungs-Syndrom leidet, dass er eine Fantasiegeschichte erfinden muss, um seinem Leben einen Sinn zu geben. Traurig.» 

Trumps Beziehung zu seinen Familienmitgliedern ist immer wieder Thema während seines Wahlkampfes. So sorgte vor Kurzem etwa seine Ehefrau Melania Trump für Gesprächsstoff, als sie nicht an der Wahlfeier zu der Präsidentschafts-Nominierung ihres Ehemanns teilnahm. Tochter Ivanka, die während seiner Zeit im Weissen Haus als Beraterin fungierte, zog sich nach seiner Abwahl ganz aus der Politik zurück. 

Trump und Biden gewinnen am «Super Tuesday»

Trump und Biden gewinnen am «Super Tuesday»

Der US-Präsidentschaftswahlkampf läuft unweigerlich auf eine Neuauflage des Duells zwischen Donald Trump und Joe Biden hinaus. Die beiden Erzrivalen bauten am «Super Tuesday» bei den Vorwahlen ihrer Parteien wie erwartet ihre Siegesserien aus.

06.03.2024