Zürcher Luftfahrtpionier präsentiert neues Elektroflugzeug

SDA/phi

21.6.2019

André Borschbergs nächster Streich: Der Pilot und Pionier hat ein neues, zweisitziges Kleinflugzeug konzipiert, das mit Elektroantrieb fliegt und als technischer Meilenstein sein könnte.

Die Firma des Luftfahrtpioniers André Borschberg, H55, hat am Freitag in Sitten nach einem erfolgreichen Erstflug ein neues Elektroflugzeug vorgestellt. Das zweisitzige Flugzeug Bristell Energic soll ab 2021 insbesondere in Flugschulen verwendet werden.

Das Unternehmen H55, ein Spin-off von Solar Impulse, hat das komplette Antriebssystem des Fliegers – Motor, Akkus, und Steuerung – entwickelt. Die Zelle wird vom tschechischen Flugzeugkonstrukteur BRM Aero hergestellt. Die Propellermaschine hat eine Autonomie von 1,5 Stunden. Nach Ansicht von H55 stellt das Flugzeug einen grossen Fortschritt in der Entwicklung von elektrischen Antriebssystemen dar.

Präsentation in einem Hangar auf dem Flugplatz Sitten: Die zweisitzige Bristell Energic soll ab 2021 insbesondere Flugschulen zur Verfügung stehen.
Bild: H55/Bloesch

Der elektrische Luftverkehr werde die urbane Mobilität tief verändern und verbessern, zeigte sich Borschberg überzeugt. «Der elektrische Antrieb hat die Welt der Drohnen ermöglicht, er wird das Gleiche für die Luftfahrt tun», sagte der frühere Solar-Impulse-Pilot sowie Mitbegründer und Chef von H55 vor den Medien auf dem Flugplatz Sitten.

Blick ins Cockpit.
Bild: H55/Bloesch

Die Bristell Energic dient auch als Versuchsträger für die Technologie der Zukunft. Das Unternehmen H55 überwacht die Leistung und sammelt grosse Datenmengen von Elektroflugzeugen. Dies sei für die Entwicklung von Flugtaxis und Passagierdrohnen unerlässlich.

Bilder aus der Schweiz

Zurück zur Startseite