Für diese Stars dürfte der Final das letzte Spiel für Bayern oder PSG sein

Jan Arnet

23.8.2020 - 17:48

Philippe Coutinho und Thiago dürften heute – wenn überhaupt – zum letzten Mal für die Bayern zum Einsatz kommen.
Bild: Getty

Der Champions-League-Final (ab 21 Uhr im Livestream auf Bluewin) ist für viele Spieler der beiden Finalgegner nicht nur das letzte Spiel der Saison, sondern auch das letzte im Trikot von Bayern oder PSG. Bei den Münchnern stehen nicht weniger als sieben Profis vor dem möglichen Abschied.



Bayern München
Nr.  26

Tor

Sven Ulreich

Der Ersatzgoalie hat zwar noch einen Vertrag bis 2021. Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel wäre Ulreich aber nur noch die Nummer 3. Der 32-Jährige liess bereits vor einigen Wochen durchblicken, sich einen neuen Verein suchen zu wollen.

Nr.   2

Aussenverteidigung

Àlvaro Odriozola

Der spanische Rechtsverteidiger kam im Winter leihweise von Real Madrid und sollte als Back-up für Benjamin Pavard dienen. Nur: Als sich Pavard verletzte, sprang nicht Odriozola ein, sondern Mittelfeldspieler Kimmich. Mehr als ein Reservespieler war der 24-Jährige in München nie. Er kehrt nach dem Final zu Real zurück. 

Nr.  8

Zentrales Mittelfeld

Javi Martínez

2012 wurde er mit der Ablösesumme von 40 Millionen Euro zum Rekord-Transfer der Bayern. Nach acht Meistertiteln, fünf Pokalsiegen und dem Triple im Jahr 2013 steht der 31-Jährige in München auf dem Abstellgleis. Im Oktober brach Martinez beim Spiel gegen Hoffenheim in Tränen aus, weil er zum wiederholten Mal nicht zum Einsatz kam. Auch in der Folge war der Spanier nicht mehr als ein Edelreservist. Die Zeichen stehen trotz Vertrag bis 2021 auf Abschied.

Nr.  6

Zentrales Mittelfeld

Thiago

Der nächste Spanier, der München verlassen dürfte: Thiago Alcantara. Er soll der Vereinsführung und den Teamkollegen seinen Wechselwunsch bereits mitgeteilt haben. Offenbar führt der Weg des 29-Jährigen in die Premier League. Mit Liverpool ist er sich Medienberichten zufolge schon einig, die Klubs verhandeln noch über die Ablöse für den Mittelfeldspieler.

Nr.  10

Offensives Mittelfeld

Philippe Coutinho

Bis im Mai hatten die Bayern Zeit, die vereinbarte Kaufoption mit dem FC Barcelona wahrzunehmen. Für 120 Millionen Euro hätte man den Leihspieler fest verpflichten können. Doch die Münchner zogen die Kaufoption nicht. Trotzdem liess Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge verlauten: «Bezüglich seiner Zukunft ist noch keine Entscheidung gefallen.»

Womöglich erhoffen sich die Bayern, den Brasilianer – er steht bei Barça auf der Verkaufsliste – zu einem Schnäppchenpreis übernehmen zu können. Allerdings zahlte Barça Anfang 2018 145 Mio. für Coutinho und machte ihn zum teuersten Spieler der Klubgeschichte. Kaum vorstellbar also, dass die Katalanen den Edeltechniker jetzt für viel weniger als 100 Millionen ziehen lassen wollen. So spricht nicht viel für einen Coutinho-Verbleib in München, zumal der 28-Jährige bei den Bayern nicht zum Stammpersonal gehört.

Noch auf der Kippe: 

Nr.  27

Innenverteidigung

David Alaba

Sein Vertrag läuft 2021 aus und wurde noch immer nicht verlängert. Die Bayern würden den Abwehrboss gerne behalten, der Österreicher pokert aber offenbar auf eine gewaltige Gehaltserhöhung. Medienberichten zufolge sollen die beiden Parteien aber kurz vor der Einigung stehen. Trotzdem würden mit Manchester City, Real Madrid und Barcelona drei interessierte Hochkaräter für einen Alaba-Transfer bereitstehen.

Nr.  14

Linkes Mittelfeld

Ivan Perisic

Leroy Sané sollte bereits vor einem Jahr nach München kommen. Ein Kreuzbandriss machte den Transfer damals aber zunichte, weshalb die Bayern auf Plan B zurückgriffen und Ivan Perisic leihweise von Inter verpflichteten. Nun ist Sané doch noch gekommen und Perisic ab dem 1. September offiziell wieder ein Profi von Inter Mailand. Hansi Flick würde den Kroaten aber gerne behalten und auch der 31-jährige Flügelspieler würde offenbar gerne bleiben. Ob man sich mit Inter einigen kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.


Paris Saint-Germain
Nr.  16

Tor

Sergio Rico

Nach seinem Leihjahr in Paris, wo er hinter Keylor Navas nur die Nummer 2 ist, steht der Goalie vor der Rückkehr nach Sevilla. Da ist der 26-Jährige hinter Tomas Vaclik aber auch nur Ersatzkeeper, weshalb womöglich ein Verbleib in Paris doch noch zur Option wird. Weil sich Navas im Viertelfinal verletzt hatte, stand Rico gegen Leipzig zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten sauber. Wird Navas nicht rechtzeitig fit, darf der Spanier auch im Endspiel ran. Und hext er dann PSG auch noch zum Champions-League-Titel, dürfte er endgültig auf sich aufmerksam gemacht haben. Offenbar hat Schalke 04 bereits Interesse signalisiert.

Nr.  2

Innenverteidigung

Thiago Silva

Der Vertrag des Brasilianers läuft aus. Obwohl er als Captain zu den absoluten Schlüsselspielern bei PSG gehört, wird sein Vertrag nicht verlängert. Wohin es den 35-Jährigen zieht, ist noch ungewiss. Laut dem Transferexperten Fabrizio Romano wurde Silva nun aber dem FC Chelsea angeboten. Und die Engländer denken auch tatsächlich über eine Verpflichtung nach. Allerdings sind noch weitere Vereine – darunter die AC Fiorentina – im Rennen um den ablösefreien Innenverteidiger.

Nr.  17

Angriff

Eric M. Choupo-Moting

Der Vertrag des kamerunischen Stürmers läuft aus und wird aller Voraussicht nach nicht verlängert. Die Suche nach einem neuen Klub dürfte für den 31-Jährigen aber nicht schwer werden, hat er beim Finalturnier in Lissabon doch eindrücklich auf sich aufmerksam gemacht: Bei der späten Wende im Viertelfinal gegen Atalanta schoss Choupo-Moting das Siegtor.


Umfrage: Wer gewinnt?
Umfrage
Wer gewinnt die Champions League

Wo kann ich den Final schauen?

Teleclub zeigt alle Spiele der Königsklasse – selbstverständlich auch das Endspiel am Sonntagabend ab 20 Uhr mit Studio-Berichterstattung. Zudem wird der Final im Free-TV auf 3+ zu sehen sein. Den Live-Stream mit Live-Ticker können Sie zudem auch auf Bluewin verfolgen. Wir legen ab 19:30 Uhr los.


Videos rund um das Endspiel
70. Minute: Neuer verhindert den Ausgleich

70. Minute: Neuer verhindert den Ausgleich

23.08.2020

59. Minute: Bayerns Coman nickt zum 1:0 ein

59. Minute: Bayerns Coman nickt zum 1:0 ein

23.08.2020

Herr Meier, hätte es hier Penalty für Bayern geben müssen?

Herr Meier, hätte es hier Penalty für Bayern geben müssen?

Kurz nachdem Mbappé in der 45. Minute eine dicke Chance auslässt, kommen die Bayern im Gegenzug ihrerseits gefährlich in den gegnerischen Sechzehner – dort wird Coman von Kehrer gestoppt, der Penaltypfiff bleibt aus. Schiedsrichter-Experte Urs Meier analysiert für uns die Szene.

23.08.2020

45. Minute: Mbappé kann von Alabas Blackout nicht profitieren

45. Minute: Mbappé kann von Alabas Blackout nicht profitieren

23.08.2020

22. Minute: Pfostenknaller von Lewandowski

22. Minute: Pfostenknaller von Lewandowski

23.08.2020

18. Minute: Neuer verhindert PSG-Führung

18. Minute: Neuer verhindert PSG-Führung

23.08.2020

70. Minute: Neuer verhindert den Ausgleich

70. Minute: Neuer verhindert den Ausgleich

59. Minute: Bayerns Coman nickt zum 1:0 ein

59. Minute: Bayerns Coman nickt zum 1:0 ein

Herr Meier, hätte es hier Penalty für Bayern geben müssen?

Herr Meier, hätte es hier Penalty für Bayern geben müssen?

45. Minute: Mbappé kann von Alabas Blackout nicht profitieren

45. Minute: Mbappé kann von Alabas Blackout nicht profitieren

22. Minute: Pfostenknaller von Lewandowski

22. Minute: Pfostenknaller von Lewandowski

18. Minute: Neuer verhindert PSG-Führung

18. Minute: Neuer verhindert PSG-Führung


Artikel und Vorberichterstattung
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport