Tore von Fiala und Hischier nutzen nichts

SDA

19.12.2018 - 07:40

Kevin Fiala und Nico Hischier treffen in der NHL für die Nashville Predators respektive die New Jersey Devils, verlieren aber mit ihren Teams.

Fiala schoss bei der 1:2-Niederlage der Nashville Predators bei den Chicago Blackhawks kurz vor der ersten Pause das 1:0 (20.). Der Ostschweizer Stürmer traf zum sechsten Mal in der laufenden Meisterschaft. Dennoch verloren die Predators, bei denen auch Roman Josi und Yannick Weber zum Einsatz kamen, wie bereits am Vortag gegen die Ottawa Senators (3:4 n.V.) mit einem Tor Unterschied. Gustav Forsling (16.) und Erik Gustafsson (18.) wendeten die Partie im Mitteldrittel mit einem Doppelschlag innert 114 Sekunden zu Gunsten der Blackhawks, welche die zweitschlechteste Mannschaft der Liga sind.

Hischier trifft bei Mega-Pleite

Der Jubel von Hischier über seinen achten Saisontreffer fiel sehr verhalten aus, war er doch im Heimspiel gegen die Toronto Maple Leafs aus kurzer Distanz zum 2:5 (55.) erfolgreich. Am Ende unterlagen die Devils 2:7 und kassierten die zehnte Niederlage in den letzten zwölf Partien. Hischier trug beim 0:1 (7.) mit einem missglückten Pass eine Mitschuld und verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz, Teamkollege Mirco Müller verzeichnete eine Minus-1-Bilanz.

Timo Meier mit den Sharks im Hoch

Timo Meier entschied das Schweizer Duell gegen Nino Niederreiter deutlich für sich – die San Jose Sharks gewannen bei den Minnesota Wild 4:0. Allerdings blieb Meier, der im zweiten Drittel nach einem gewonnenen Faustkampf gegen Greg Pateryn eine Fünfminuten-Strafe kassierte, im 32. Saisonspiel zum zehnten Mal ohne Skorerpunkt. Die Sharks feierten den fünften Sieg in Serie.

Sbisa erhält endlich wieder einmal Auslauf

Luca Sbisa kam bei den New York Islanders wegen einer Verletzung von Thomas Hickey zu seinem ersten Einsatz seit dem 18. November und dem sechsten insgesamt in der laufenden Meisterschaft. Der Zuger Verteidiger spielte beim 3:1-Auswärtssieg gegen die Arizona Coyotes während 15:29 Minuten und liess es mit sieben Hits mächtig krachen. Auch Denis Malgin durfte sich über einen Sieg freuen, die Florida Panthers bezwangen die Buffalo Sabres auswärts 5:2.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport