Schweizer Quali-Gegner Rumänien überrascht an der EM mit Kantersieg gegen die Ukraine

Redaktion blue Sport

17.6.2024

Rumänien jubelt gegen die Ukraine gleich über drei Tore.
Rumänien jubelt gegen die Ukraine gleich über drei Tore.
KEYSTONE

Die EM-Qualifikations-Gruppe beendete Rumänien vor der Schweizer Nati. Nun beweisen die Rumänen auch an der EM ihre Stärke und bezwingen die favorisierte Ukraine gleich mit 3:0.

Redaktion blue Sport

17.6.2024

Ausgerechnet dem Champions-League-Sieger in den Reihen der Ukrainer unterliefen die entscheidenden Fehler. Andrej Lunin, Goalie von Real Madrid, verschuldete nach einer halben Stunde mit einem missratenen Befreiungsschlag das 0:1 und liess zu Beginn der zweiten Halbzeit einen haltbaren Schuss aus grosser Distanz zum 0:2 passieren.

Torschütze des ersten Treffers war Nicolae Stanciu mit einem sehenswerten Schuss ins hohe Eck aus 18 Metern Entfernung. Den zweiten erzielte Razvan Marin aus noch grösserer Distanz, für das 3:0 war Denis Dragus zuständig. Zwei der drei Tore bereitete Dennis Man vor.

Stanciu bringt Rumänien mit Traumtor in Führung

Stanciu bringt Rumänien mit Traumtor in Führung

17.06.2024

Die Rumänen agierten deutlich energischer und zielführender. Gegen das Bollwerk um Tottenhams Verteidiger Radu Dragusin, das in der Qualifikation in der Schweizer Gruppe in zehn Spielen nur fünf Gegentore kassierte und Platz 1 belegte, konnte die Ukraine ihr Potenzial in der Offensive um Toptalent Georgi Sudakow, Starspieler Michailo Mudryk und La-Liga-Torschützenkönig Artem Dowbyk kaum einmal ausspielen. Erst in den Schlussminuten kam die unterlegene Mannschaft von Rebrow zu zwei richtigen Torchancen.

Wollen die Ukrainer die K.o.-Phase wie 2021 trotz einer Auftaktniederlage noch erreichen, ist im zweiten Spiel am Freitag gegen die Slowakei eine Steigerung nötig.

Der Live-Ticker zur Nachlese


Rumänien

Beendet
3:0
(1:0)

Ukraine

  • Nicolae Stanciu - 1:0 (29.)
  • Razvan Marin - 2:0 (53.)
  • Denis Dragus - 3:0 (57.)
  •  
  •  
  •  
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 29.

    Stanciu bringt Rumänien mit Traumtor in Führung

    Stanciu bringt Rumänien mit Traumtor in Führung

    Stanciu bringt Rumänien mit Traumtor in Führung

    17.06.2024

  • 90.+4.

    Fazit:
    Der Abpfiff von Schiedsrichter Glenn Nyberg, der vermeintliche Underdog aus Rumänien erwischt einen perfekten Start in dieses Turnier und schlägt die Ukraine in München deutlich mit 3:0! Nach einer verdienten Pausenführung kamen die Tricolori mit Schwung aus der Kabine und liessen die offensiv zu harmlosen Ukrainer weiterhin nichts ins Spiel kommen. Ein Doppelschlag binnen sieben Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte die Weichen hier früh auf Sieg für das Team von Edward Iordanescu, das heute offensiv wie defensiv eine blitzsaubere Leistung abgerufen hat. Die Ukraine hingegen muss sich nach diesem recht blutleeren Auftritt schleunigst steigern, wenn es noch für das Achtelfinale reichen soll. Am Samstag sind die Rumänen in Köln gegen Belgien gefordert, die Ukraine bekommt es am Freitag in Düsseldorf mit der Slowakei zu tun.

  • 90.+4.

    Spielende

  • 90.+4.

    Auch Mykhaylo Mudryk versucht es nun aus der zweiten Reihe und hält mit dem rechten Vollspann drauf. Schlussmann Florin Niţă hat zwar leichte Probleme, kann den Abschluss letztendlich aber parieren.

  • 90.+2.

    Erst kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu! Nach einem schönen hohen Ball rechts in den Strafraum versucht sich der eingewechselte Yaremchuk an einem Heber. Keeper Niţă ist schon geschlagen, jedoch prallt die Kugel lediglich auf die Querlatte!

  • 90.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

  • 90.+1.

    Der eingewechselte George Pușcaș versucht einen Eckball von der rechten Seite per Kopf zu klären, trifft die Kugel aber nicht vernünftig. Der Stürmer verlängert die Kugel ungewollt gefährlich an den zweiten Pfosten, wo allerdings kein Ukrainer mehr an den Ball kommt.

  • 88.

    In den letzten Minuten trudelt die Partie recht locker aus. Die Rumänen stehen recht tief und verwalten den deutlichen Vorsprung geschickt. Die Offensivbemühungen der Ukrainer führen weiterhin nicht zum Erfolg.

  • 86.

    Einwechslung bei Rumänien: Bogdan Racovițan

    Bogdan Racovițan

  • 86.

    Auswechslung bei Rumänien: Nicolae Stanciu

    Nicolae Stanciu

  • 85.

    Die Ukrainer bekommen den Ball nicht rein! Dovbyk schickt Mudryk mit einem Steilpass links in den Sechzehner. Der Mann vom FC Chelsea zieht mit dem ersten Kontakt ab, befördert die Kugel mit dem linken Vollspann aber deutlich über die kurze Ecke.

  • 83.

    Einwechslung bei Ukraine: Ruslan Malinovskiy

    Ruslan Malinovskiy

  • 83.

    Auswechslung bei Ukraine: Georgiy Sudakov

    Georgiy Sudakov

  • 82.

    Die Stimmung bei den rumänischen Fans ist verständlicherweise ausgelassen. Die Anhänger feiern jeden gewonnenen Zweikampf und jeden gelungenen Pass. Die Tricolori haben die Partie weiter im Griff und steuern geradewegs auf den Auftaktsieg zu.

  • 79.

    Gelbe Karte für Răzvan Marin (Rumänien)
    Răzvan Marin fährt im Zweikampf am Mittelkreis den Arm aus und trifft Gegenspieler Mykhaylo Mudryk schmerzhaft im Gesicht. Schiedsrichter Glenn Nyberg steht unmittelbar daneben und zückt die Gelbe Karte.

    Răzvan Marin

  • 76.

    Auch Florin Niţă darf sich auszeichnen! Georgiy Sudakov fasst sich aus gut und gerne 25 Metern in zentraler Position ein Herz und hält mit dem rechten Vollspann drauf. Sein Abschluss steuert geradewegs oben links auf den Winkel zu, wird aber stark vom rumänischen Schlussmann pariert!

  • 75.

    Einwechslung bei Rumänien: George Pușcaș

    George Pușcaș

  • 75.

    Auswechslung bei Rumänien: Denis Drăguş

    Denis Drăguş

  • 75.

    Einwechslung bei Rumänien: Adrián Rus

    Adrián Rus

  • 75.

    Auswechslung bei Rumänien: Marius Marin

    Marius Marin

  • 73.

    Die Hoffnungen auf eine ukrainische Aufholjagd schwinden hier von Minute zu Minute. Die Rumänen werfen sich weiterhin mit beeindruckender Intensität in jeden Zweikampf und schenken dem Gegner keinen Meter Platz. Eine ganz starke Abwehrleistung von Drăgușin und Co.!

  • 72.

    Einwechslung bei Ukraine: Oleksandr Tymchyk

    Oleksandr Tymchyk

  • 72.

    Auswechslung bei Ukraine: Yukhym Konoplya

    Yukhym Konoplya

  • 70.

    Ianis Hai bringt Mykhaylo Mudryk in halblinker Position vor dem Sechzehner in einer aussichtsreichen Position zu Fall. Georgiy Sudakov legt sich die Kugel zurecht, bleibt allerdings an der rumänischen Mauer hängen.

  • 68.

    Den anschliessenden Freistoss legt sich Kapitän Stanciiu zurecht und probiert es aus spitzem Winkel direkt. Der Versuch des Torschützen zum 1:0 landet allerdings nur am Aussennetz.

  • 67.

    Gelbe Karte für Yukhym Konoplya (Ukraine)
    Yukhym Konoplya hält den eben erst eingewechselten Valentin Mihăilă nach einem Ballverlust am eigenen Strafraum am Arm fest und sieht dafür berechtigterweise die erste Verwarnung der Partie.

    Yukhym Konoplya

  • 66.

    Weiterhin lassen die wirklich ernst zu nehmenden Tormöglichkeiten auf Seiten der Ukrainer noch auf sich warten. Rumäniens Defensive zeigt sich noch immer bärenstark und lässt kaum Räume für den Gegner. Edward Iordanescu kann bislang mehr als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft sein.

  • 63.

    Bei den Ukrainern muss sich schleunigst etwas tun. Mit Yaremchuk und Yarmolenko stehen nun zwei frische Kräfte für die Offensive auf dem Platz. Für eine Aufholjagd muss es nun schnell gehen.

  • 63.

    Einwechslung bei Ukraine: Roman Yaremchuk

    Roman Yaremchuk

  • 63.

    Auswechslung bei Ukraine: Mykola Shaparenko

    Mykola Shaparenko

  • 63.

    Einwechslung bei Ukraine: Andrey Yarmolenko

    Andrey Yarmolenko

  • 63.

    Auswechslung bei Ukraine: Viktor Tsygankov

    Viktor Tsygankov

  • 63.

    Einwechslung bei Ukraine: Volodymyr Brazhko

    Volodymyr Brazhko

  • 63.

    Auswechslung bei Ukraine: Taras Stepanenko

    Taras Stepanenko

  • 62.

    Einwechslung bei Rumänien: Ianis Hagi

    Ianis Hagi

  • 62.

    Auswechslung bei Rumänien: Florinel Coman

    Florinel Coman

  • 62.

    Einwechslung bei Rumänien: Valentin Mihăilă

    Valentin Mihăilă

  • 62.

    Auswechslung bei Rumänien: Dennis Man

    Dennis Man

  • 60.

    Rumänien kommt mit der guten Qualifikation sicherlich mit Rückenwind zu dieser Europameisterschaft, doch solch einen fulminanten Auftakt hätten die Anhänger der Tricolori sicherlich nicht erwartet. Aktuell gelingt den Rumänen fast alles.

  • 57.

    Tooor für Rumänien, 3:0 durch Denis Drăguş Was ist denn jetzt los? Rumänien führt den anschliessenden Eckball von der rechten Seite kurz aus. Der aktive Dennis Man zieht in den Sechzehner ein, lässt gleich zwei Gegenspieler mit einem Haken aussteigen und legt anschliessend vor den Fünfmeterraum quer. Dort steht Mittelstürmer Denis Drăguş goldrichtig und drückt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Ist das schon der K.O für die Ukraine?

    Denis Drăguş

    Assist: Dennis Man

  • 57.

    Die Rumänen bleiben weiter auf dem Gaspedal! Aussenverteidiger Ratiu zieht von rechts im Strafraum ab, Lunin kann die Kugel mit einer starken Parade zur Ecke klären!

  • 56.

    Jetzt sehen sich die Ukrainer einer waschechten Herkules-Aufgabe gegenüber. Das Team von Serhiy Rebrov konnte zwar in der Qualifikation schon zwei mal einen Rückstand drehen, wirkt heute aber nicht entschlossen genug.

  • 53.

    Tooor für Rumänien, 2:0 durch Răzvan Marin
    Rumänien erwischt den Traumstart in Halbzeit zwei! Denis Drăguş setzt sich in der eigenen Hälfte überragend gegen drei Gegenspieler durch und leitet den Konter ein. Kurz vor dem Sechzehner verliert Dennis Man die Kugel zwar, doch der Abpraller landet direkt vor den Füssen von Răzvan Marin. Der Mittelfeldmann zieht direkt mit dem rechten Vollspann ab und drischt die Kugel unten links ins Eck. Andriy Lunin ist zwar dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. Da sieht der Keeper von Real Madrid alles andere als gut aus!

    Răzvan Marin

  • 53.

    Bislang knüpfen die Rumänen an die starke Phase gegen Ende von Halbzeit eins an. Die Mannschaft von Edward Iordanescu besticht weiterhin durch resolutes wie diszipliniertes Abwehrverhalten und setzt auch in der Offensive immer wieder Nadelstiche.

  • 50.

    Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie die Ukraine diesen zweiten Durchgang bestreitet. In der ersten Halbzeit waren die Offensivbemühungen der Osteuropäer weitestgehend harmlos. Fast schon überraschend, dass Serhiy Rebrov zur Pause keine Wechsel vorgenommen hat.

  • 47.

    Rumänien kommt mit Schwung aus der Kabine! Der agile Florinel Coman geht links im Sechzehner mit einem Übersteiger an Yukhym Konoplya vorbei und probiert es mit dem Abschluss auf die lange Ecke. Der Rechtsschuss des Mannes von Steaua Bukarest verfehlt sein Ziel aber deutlich.

  • 46.

    Weiter gehts! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine und sind bereit für Durchgang zwei.

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+2.

    Halbzeitfazit:
    Pause in München, nach 45 Minuten führt Rumänien mit 1:0 gegen die Ukraine! Nach einer recht ereignisarmen Anfangsphase mit mehr Spielanteilen auf Seiten der Ukrainer bestrafte Rumäniens Kapitän einen Abspielfehler von Andriy Lunin nach einer halben Stunde mit einem absoluten Traumtor. Im Anschluss blieb das Team von Edward Iordanescu auf dem Gaspedal und hatte vor der Pause noch den ein oder anderen Abschluss zu verzeichnen. Auch in der Defensive machen die Rumänen gegen bislang recht harmlose Ukrainer einen mehr als ordentlichen Job. Demzufolge ist die Pausenführung in jedem Fall verdient. Entschieden ist hier aber sicherlich noch lange nichts, folgerichtig können sich die Zuschauer auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.

  • 45.+2.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

  • 44.

    Bei einem Kopfballduell am Mittelkreis rasseln Taras Stepanenko und Marius Marin unglücklich zusammen. Beide müssen zunächst vom medizinischen Personal behandelt werden. Allzu ernst sieht es aber glücklicherweise nicht aus.

  • 43.

    Offensiv sieht es bei den Ukrainern weiterhin ziemlich mau aus. Bestes Beispiel dafür: Konoplya versucht Tsygankov mit einem Steilpass rechts in den Sechzehner zu schicken, spielt den Ball aber geradewegs ins Toraus. Das kann Trainer Serhiy Rebrov nicht gefallen.

  • 40.

    Und auch die anschliessende Ecke hat es in sich! Nicolae Stanciu erkennt, dass Andriy Lunin etwas weit vor seinem Tor steht und probiert es rotzfrech direkt von der Eckfahne. Der Ball dreht sich enorm gefährlich und landet sogar an der Latte - Glück für die Ukraine!

  • 38.

    Da fehlte nicht viel! Dennis Man zieht von der rechten Seite nach innen und zieht ansatzlos mit dem linken Vollspann ab. Die Kugel wird noch leicht von Ilya Zabarnyi abgefälscht und landet nur Zentimeter neben dem langen Pfosten!

  • 37.

    Die beste ukrainische Chance entsteht durch einen Rumänen! Mudryk geht links im Strafraum mit einem Übersteiger an Ratiu vorbei und schlägt eine halbhohe Flanke an den Fünfmeterraum. Innenverteidiger Drăgușin hält den Kopf rein und befördert den Ball nur knapp über die eigene Querlatte! Die anschliessende Ecke bleibt allerdings ungefährlich.

  • 35.

    Die Rumänen haben jetzt Blut geleckt und gehen munter weiter in die Offensive. Das Traumtor von Stanciu hat den Tricolori offensichtlich Auftrieb gegeben. Eine durchaus gefährliche Phase für die Ukraine.

  • 32.

    Wie sieht nun die Reaktion der Ukraine aus? Die Osteuropäer müssen diesen Rückschlag wohl erst einmal verdauen. Trotzdem bleibt dem Team von Serhiy Rebrov natürlich noch mehr als genug Zeit.

  • 29.

    Tooor für Rumänien, 1:0 durch Nicolae Stanciu
    Ein Traumtor bringt Rumänien in Führung! Andriy Lunin spielt in Bedrängnis einen haarsträubenden Fehlpass halblinks vor den Sechzehner direkt in die Füsse von Dennis Man. Der schaltet schnell und legt quer zu seinem Kapitän Nicolae Stanciu - und der bringt das Stadion zum Beben. Mit dem ersten Kontakt zieht Stanciu ab und versenkt die Kugel wunderschön oben links im Winkel. Der Ball touchiert sogar noch die Unterkante der Latte - Andriy Lunin ist vollkommen machtlos!

    Nicolae Stanciu

    Assist: Dennis Man

  • 29.

    Beide Mannschaften scheinen hier noch nicht allzu viel riskieren zu wollen. Rumänien fokussiert sich wie erwartet mehr auf die Defensive und wagt nur gelegentlich Ausflüge in die gegnerische Hälfte. Trotzdem zeigen die "Tricolori" bis hierhin eine ordentliche Leistung.

  • 26.

    Bislang zeigt das Team von Serhiy Rebrov noch eine recht dürftige Vorstellung. Die Angriffe der Ukraine prallen immer wieder am Defensivverbund der Rumänen ab. Zufrieden scheint der Coach an der Seitenlinie aktuell nicht zu sein.

  • 23.

    Auch die Ukraine meldet sich in der Offensive an! Die Rumänen bekommen einen Eckball von der rechten Seite nicht vernünftig geklärt. In zentraler Position vor dem Strafraum dreht sich Dovbyk blitzschnell auf und zieht mit dem linken Vollspann ab. Der Abschluss des spanischen Torschützenkönigs fliegt allerdings deutlich über den Kasten von Niţă.

  • 20.

    Gegen den Ball lassen sich die Rumänen phasenweise tief in die eigene Hälfte fallen. Stürmer Denis Drăguş steht in einigen Situationen noch weit hinter dem Mittelkreis. Somit werden die Wege bis zum ukrainischen Tor natürlich enorm weit.

  • 17.

    Auf wirkliche Hochkaräter warten die Zuschauer in München bislang noch vergeblich. Die Ukraine hat zwar mehr vom Spiel, dringt in der Offensive aber noch nicht in die entscheidenden Räume vor. Rumänien steht äusserst kompakt und verteidigt im Kollektiv enorm diszipliniert.

  • 14.

    Mittlerweile hat sich das Spielgeschehen aber deutlich in die Hälfte der Rumänen verlagert. Die Ukraine verzeichnet inzwischen fast 80% Ballbesitz und setzt sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Trotzdem bleiben die rumänischen Umschaltbewegungen gefährlich.

  • 11.

    Der Defensivblock der Rumänen scheint in diesen Anfangsminuten noch schwer zu durchbrechen. Die Ukrainer wären sicherlich nicht das erste Team, die sich an der Abwehr der "Tricolori" die Zähne ausbeisst. In zehn Spielen in der Qualifikation kassierte das Team von Edward Iordanescu lediglich fünf Gegentore.

  • 8.

    Der erste Abschluss der Partie geht an die Rumänen. Nach einem Konter kommt Florinel Coman in zentraler Position vor dem Sechzehner zum Abschluss. Der ist allerdings deutlich zu unplatziert, um Andriy Lunin im Kasten der Ukraine in Verlegenheit zu bringen. Der Keeper von Real Madrid packt sicher zu.

  • 6.

    Bei den Ukrainern geht zu Beginn viel über die linke Seite. Die Kombination aus dem äusserst spielstarken Aussenverteidiger Zinchenko vom FC Arsenal und dem pfeilschnellen Flügelspitzer Mudryk vom FC Chelsea könnte die rumänische Defensive heute sicherlich vor Probleme stellen.

  • 3.

    Lange abtasten wollen sich die beiden Teams hier offenbar nicht. Gerade die Rumänen laufen den Gegner enorm noch an und setzen in diesen Anfangsminuten auf ein recht hohes Angriffspressing. Diese offensive Ausrichtung war nicht unbedingt zu erwarten.

  • 1.

    Der Ball rollt! Die Zuschauer in der restlos ausverkauften Fussball-Arena von München freuen sich auf die Partie zwischen Rumänien und der Ukraine.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Geleitet wird die heutige Partie von einem Schiedsrichtergespann aus Schweden. Haupt-Referee Glenn Nyberg wird an den Seitenlinien von Mahbod Beigi und Andreas Söderqvist assistiert.

  • 0.

    Die Ukraine machte während der EM-Qualifikation in einer starken Gruppe mit England und Italien eine wirklich gute Figur und hatte nach dem letzten Spieltag sogar gleich viele Punkte auf dem Konto wie der amtierende Europameister. Einzig und allein das schlechtere Torverhältnis hinderte das Team von Serhiy Rebrov an einer direkten Qualifikation für die EM. In den anschliessenden Play-offs behielten die Osteuropäer allerdings die Nerven und konnten sich sowohl gegen Bosnien als auch gegen Island durchsetzen. Somit stellt die Ukraine die vierte EM-Teilnahme in Folge und hat in der aktuellen Form gute Chancen auf die K.O-Runde. Bei der letzten Europameisterschaft erreichte der aktuelle Platz 22 der FIFA-Weltrangliste sogar das Viertelfinale, scheiterte dort jedoch am späteren Finalisten aus England.

  • 0.

    Auf Seiten der Rumänen ist die Erwartungshaltung recht gross. Das Team von Trainer Edward Iordanescu spielte eine blitzsaubere EM-Qualifikation und landete ohne eine einzige Niederlage fünf Punkte vor der Schweiz auf Platz eins der Gruppe. Nun gilt es, auch auf der grossen Bühne an diese Form anzuknüpfen. Nur einmal konnten die „Tricolori“ bei einer EM bisher die Gruppenphase überstehen – das liegt aber mittlerweile auch schon ganze 24 Jahre zurück. Doch auch wenn die Ukrainer heute das leicht favorisierte Team sind, birgt die Gruppenkonstellation durchaus Hoffnungen für den aktuell 46. Platz der FIFA-Weltrangliste. Um diesen Traum von der K.O-Phase wahr werden zu lassen, muss allerdings schon heute in München der Grundstein gelegt werden.

  • 0.

    Blickt man auf die beiden Aufstellungen, gehen die Ukrainer sicherlich leicht favorisiert in die Partie. Rumänien beginnt in einem 4-1-4-1-System und wird wohl zunächst etwas defensiver stehen und auf Konter setzen. Auf Seiten der Ukrainer, die heute in einer 4-2-3-1-Formation erwartet werden, ist die individuelle Qualität sicherlich höher. Namen wie Mudryk, Zinchenko, Lunin und Co. dürften den Rumänen sicherlich bekannt vorkommen. Auch Stürmer Dovbyk, der in der vergangenen Saison die Torschützenliste der spanischen Liga anführte, kann heute sicherlich ein Schlüsselspieler sein. Abschreiben sollte man Rumänien deswegen aber noch lange nicht.

  • 0.

    Das Warten hat ein Ende, am vierten Tag der Europameisterschaft in Deutschland ertönt nun auch in der Gruppe E der Startschuss. Bevor die Belgier heute Abend gegen die Slowakei gefordert sind, bekommt es die Ukraine mit Rumänien zu tun. Es ist das erste Mal, dass sich diese beiden Teams im Rahmen einer EM gegenüberstehen. Nach einer starken Qualifikation, die die Rumänen ohne Niederlage überstanden, sicherten sich die „Tricolori“ fast schon mühelos die insgesamt sechste EM-Teilnahme des Landes. Die Ukrainer hingegen machten es deutlich spannender und konnten sich letztendlich durch zwei Siege gegen Bosnien und Island über die Play-offs qualifizieren. Stellt sich die Frage, wie gut die beiden Nationen auf der grossen Bühne abliefern können…

  • 0.

    Herzlich willkommen zum 1. Spieltag der EM 2024 in der Gruppe E! Um 15:00 trifft Rumänien in der Fussball-Arena von München auf die Ukraine.

Round-Up: Englands glanzloser Pflichtsieg und Hamburg in Oranje

Round-Up: Englands glanzloser Pflichtsieg und Hamburg in Oranje

England startet mühevoll in die EM, die Holländer nehmen Hamburg ein und der schlechte Nati-Rasen wird ausgetauscht. Das Round-up zum dritten EM-Tag.

17.06.2024