FCB-Frei sportlich: «Habe mich für YB gefreut»

pat

30.8.2018

Fabian Frei freut sich, dass sich YB für die Champions League qualifiziert hat.
Keystone

Das gibt es auch nur in der Schweiz: Die Basler freuen sich, dass sich YB, der grosse Rivale, für für die Champions League qualifiziert hat. Warum?

Ein Fan von YB ist Basels Fabian Frei natürlich nicht, dennoch hat er sich am Dienstag mit den Bernern gefreut. «Das ist ein Sieg für die ganze Schweiz!» Auch FCB-Coach Marcel Koller drückte YB die Daumen. Denn es sei wichtig für den UEFA-Koeffizienten, dass ein Schweizer Team in der Champions League spiele.

Heute ist es an den Baslern, ebenfalls etwas für den Koeffizienten zu machen. Basel hat zuhause gegen Apollon Limassol mit 3:2 gewonnen und kann heute auswärts alles klar machen und in die Europa League einziehen (Teleclub überträgt die Partie live – 19 Uhr ist Ankick). Frei meint: «Es geht um sehr viel Geld für den Klub und um sehr viel Geld für uns!» Wichtig wären die zusätzlichen Spiele aber auch, um alle Spieler bei Laune zu halten. «Wir hätten dann sechs Spiele mehr, was angesichts unserer Kadergrösse sehr wichtig wäre!»

Zurück zur Startseite