Rooney mit Kraftakt und Traumassist in der 96. Minute

Luca Betschart

13.8.2018

Unbändiger Siegeswille: Rooney mit vollem Einsatz!

Unbändiger Siegeswille: Rooney mit vollem Einsatz!

Wayne Rooney beweist auch mit 32 Jahren vollen Einsatz: In der 96. Minute verhindert er als letzter Mann zuerst den Gegentreffer, bevor er mit einer Flanke über das halbe Feld den Siegtreffer der eigenen Mannschaft vorbereitet.

13.08.2018

Wayne Rooney, der nach 16 Jahren in der Premier League diesen Sommer nach Washington zu DC United wechselte, sorgt bei seinem fünften Einsatz bereits für ein absolutes Highlight in der Major League Soccer (MLS).    

Beim Spiel zwischen DC United mit Captain Wayne Rooney und Orlando City läuft längst die Nachspielzeit, als das Heimteam aus Washington beim Stand von 2:2 zu einem Eckball und somit wohl zur letzten Chance auf das Siegtor kommt. Da Rooneys Team aktuell auf dem letzten Platz der Tabelle steht und in der amerikanischen MLS nur der Einzug in die Playoffs zählt, braucht DC United unbedingt das Punktemaximum. Deshalb geht auch Torhüter David Ousted für diesen letzten Eckball mit in den Angriff.  

Und tatsächlich verpasst Ousted die gut getretene Flanke nur um Haaresbreite. Stattdessen wird der Kopfball seines Teamkollegen Kofi Opare von einem Orlando-Verteidiger vor der Linie geklärt. Der Befreiungsschlag wird zur perfekten Vorlage für einen schnellen Konter auf das leere Tor von Washington. Das wars dann wohl...        

Doch Aufgeben ist keine Option – vor allem nicht für Kämpfer Wayne Rooney. Der Stürmer rennt als Einziger des Heimteams hinterher und stoppt den anstürmenden Orlando-Stürmer ungefähr auf Höhe Mittellinie mit einer blitzsauberen Grätsche – und das in der 96. Minute! Die Fans jubeln, als wäre das Siegtor gefallen.  

Doch Rooney hat nicht genug: Schneller als sein Gegenspieler wieder auf den Beinen, schnappt er sich den Ball und schlägt eine punktgenaue Flanke quer über das halbe Feld. Teamkollege Luciano Acosta hat anschliessend vergleichsweise leichtes Spiel und köpfelt den Ball am Torwart vorbei ins Netz.

Ekstase im «Audi Field» Stadion in Washington – bei Fans und Spielern. Nur Einer hat keine Kraft mehr zum Jubeln hinter dem gegnerischen Tor: Der nach Luft ringende Wayne Rooney kauert noch immer an gleicher Stelle wie Sekunden zuvor, als er der Einzige war, der noch an den Sieg glaubte. Eigentlich Grund genug für den Siegtorschützen, den Jubel ebenfalls an diese Stelle zu verlegen und so seinem Captain für dessen Kraftakt zu danken.   

Zurück zur Startseite