Gutes Los für YB: Der Playoff-Gegner heisst Astana oder Dinamo Zagreb

pat

6.8.2018

YB kann sich über die Playoffs für die Champions League qualifizieren.
Bild: Getty Images

Die Young Boys spielen gegen Astana oder Dinamo Zagreb um den erstmaligen Einzug in die Gruppenphase der Champions League.

Die beiden Partien von YB in den Playoffs finden am 21/22. und 28./29. August statt. Der Schweizer Meister bestreitet das Hinspiel zuhause.

Morgen Dienstag findet in der kasachischen Hauptstadt das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zwischen Astana und Dinamo Zagreb (16 Uhr) statt. In der Woche darauf (14. August) entscheidet sich in Zagreb, welches der beiden Teams sich den Young Boys als finale Hürde auf dem Weg in die Gruppenphase der Champions League in den Weg stellen wird. Mit Mario Gavranovic, der bei Zagreb unter Vertrag steht, könnte ein Schweizer Internationaler auf die Berner Meistermannschaft warten.

Die Spiele der 3. Quali-Runde im Überblick – YB ist bereits fix in den Playoffs!


Die Auslosung der Playoffs zur UEFA Champions League findet heute Montag um 12:00 Uhr am UEFA-Stammsitz in Nyon statt. Teleclub überträgt die Auslosung live. Hier halten wir Sie ebenfalls auf dem Laufenden.


Traumlos für YB?

Letzte Hürde auf dem Weg in die Champions League: YB trifft in den Playoffs auf den Sieger im 3.Runden-Duell zwischen Astana und Dinamo Zagreb.

Alle Paarungen im Überblick

Diese Teams kämpfen um die letzten sechs Plätze in der Gruppenphase der Champions League.
Bild: Teleclub Zoom

Diese Teams sind bereits für die Gruppenphase qualifiziert



Die möglichen Gegner von YB

YB und PSV Eindhoven sind die einzigen Meister, die ihren Platz in den Playoffs auf sicher haben. Alle anderen Teams müssen erst noch die 3. Quali-Runde überstehen. Diese Hinspiele finden am 7./8. August statt, die Rückspiele werden alle am 14. August ausgetragen.

Die vier Mannschaften mit dem höchsten Koeffizienten sind gesetzt und treffen auf die vier ungesetzten Teams. Die Sieger der dritten Qualirunde übernehmen den Koeffizienten des gesetzten Teams im jeweiligen Duell. Deshalb ist auch schon jetzt klar, dass YB zu den ungesetzten Teams gehört und auf einen «Gesetzten» trifft.

Gesetzt: Eines dieser Teams trifft auf YB
=> Salzburg (AUT)/Shkëndija (MKD)
=> PSV Eindhoven (NED)
=> Celtic (SCO)/AEK Athen (GRE)
=> Astana (KAZ)/Dinamo Zagreb (CRO)

Ungesetzt:
=> Qarabağ (AZE)/BATE Borisov (BLR)
=> Young Boys
=> Malmö (SWE)/Vidi (HUN)
=> Crvena zvezda (SRB)/Spartak Trnava (SVK)

Auf diese Teams kann YB NICHT treffen

Zwei weitere Teams, die in ihrem Land nicht Meister wurden, werden sich ebenfalls über den sogenannten «Ligaweg» für die Playoffs qualifizieren. Hier wäre auch Basel gelandet, hätten Sie die 2. Quali-Runde überstanden.

Gesetzt:
Benfica (POR)/Fenerbahçe (TUR)
Slavia Praha (CZE)/Dynamo Kyiv (UKR)

Ungesetzt:
Standard Liège (BEL)/Ajax (NED)
PAOK (GRE)/Spartak Moskva (RUS)

Besonderheit hier: Nach Entscheidungen des UEFA-Exekutivkomitees können Teams aus der Ukraine und Russland nicht aufeinandertreffen. Deshalb wird der Sieger der Paarung Benfica gegen Fenerbahçe auf PAOK oder Spartak treffen, und Slavia oder Dynamo werden es mit Standard oder Ajax zu tun bekommen.

Was passiert mit den Verlierern?

Die sechs Verlierer in den Playsoffs steigen in die Gruppenphase der UEFA Europa League ab.

Zurück zur Startseite