Milan-Coach Gattuso säbelt im Training eigenen Spieler um

pat

15.1.2019

Milan-Coach Gennaro Gattuso bereitet sich mit seiner Mannschaft in Saudi-Arabien auf das Supercup-Endspiel gegen Juventus Turin vor.
Bild: Getty

Wenn du dich im Fussballgeschäft mit einer Person nicht anlegen solltest, dann mit Gennaro Gattuso.

Raubein Gattuso war schon zu seiner Aktivzeit der Mann für die Drecksarbeit. Gegen ihn zu spielen, ein Alptraum für jeden Schönwetterfussballer. Inzwischen ist er Trainer bei Milan und peitscht seine Spieler (normalerweise) von der Seitenlinie an. Im Training kommt es aber schon mal vor, dass er bei lockeren Spasseinheiten ein bisschen mitkickt. Wobei, was heisst schon Spass? Gibt es in Gattusos Welt das Wort Spass überhaupt? Wahrscheinlich nicht…

Zurzeit kursiert im Netz ein Video, das zeigt, wie er im Training (die Mannschaft bereitet sich in Saudi-Arabien auf den Supercup-Final gegen Juventus Turin vor) zuerst von Stürmerstar Gonzalo Higuain umgesäbelt wird. Danach sucht er sich wie von der Tarantel gestochen ein willkürlich ausgewähltes Opfer und setzt zur Revanche-Grätsche, wenn man das in diesem Fall so nennen darf, an.

Als Trainer ist er nur mittelmässig erfolgreich, vielleicht sollte er sich einfach hin und wieder selber einwechseln. Denn offenbar hat er nichts von seiner Aggressivität, die ihn einst zu einem der wertvollsten Mittelfeldspieler der Welt gemacht hat, verloren. Seine Schützlinge lassen diese kompromisslose Entschlossenheit nämlich oft vermissen.

Am Mittwochabend (18:30 Uhr) trifft er mit seiner Mannschaft im Supercup-Finale auf Juventus Turin. Hoffentlich hat er dann noch genügend einsatzfähige Spieler.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport